Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFelix Magath verkündet Hertha-AbschiedSymbolbild für einen TextWetter: Hier kommt es heute kräftig herunterSymbolbild für einen TextÜberfall auf Sebastian VettelSymbolbild für einen TextHSV: Bremen entschuldigt sich für HämeSymbolbild für einen TextFeuerwehrauto schleudert in BushaltestelleSymbolbild für einen TextSiemens Energy streicht Manager-JobsSymbolbild für einen TextKleinste Airline der Welt stoppt BetriebSymbolbild für einen TextHardy Krüger schließt Kinder aus Testament ausSymbolbild für einen TextCafé verlangt 24 Euro für EisbecherSymbolbild für einen TextSilvia Laubenbachers letzter WunschSymbolbild für einen Watson TeaserBoris Becker: Plötzliche Veränderung steht an

Nun drei Spiele des Afrika-Cups in Kamerun verlegt

Von dpa
26.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Mann verkauft in Kameruns Hauptstadt Jaunde Flaggen und Hüte des WM-Gastgebers auf der Straße.
Ein Mann verkauft in Kameruns Hauptstadt Jaunde Flaggen und Hüte des WM-Gastgebers auf der Straße. (Quelle: Sunday Alamba/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Jaunde (dpa) - Nach der Massenpanik mit mindestens acht Toten sind nun zwei Viertelfinals und eine Halbfinalspiel des Afrika-Cups in Kamerun in ein anderes Stadion verlegt worden, teilte der Kontinentalverband CAF mit.

Ein für Sonntag angesetztes Viertelfinalduell findet im Stadion Ahmadou Ahidjo statt im Stade d'Olembé statt. Ein weiteres Viertelfinale am Sonntag und ein Halbfinale am Dienstag werden statt im Japoma-Stadion in Douala nun auch im Ahidjo-Stadion angepfiffen. Das Stadion Ahmadou Ahidjo und das Stade d'Olembé liegen in der Hauptstadt Jaunde.

Bei einer Massenpanik waren vor dem Olembe-Stadion während des Achtelfinalspiels zwischen Gastgeber Kamerun und den Komoren (2:1) am Montag acht Menschen getötet und 38 verletzt worden.

Für das andere Halbfinale, das im Olembe-Stadion ausgetragen werden soll, gab der Verband noch keine Entscheidung bekannt. Diese hänge von den Ergebnissen einer Untersuchung der Massenpanik ab. Man müsse den Bericht erst prüfen, bevor das Halbfinale am kommenden Donnerstag im Olembe-Stadion stattfinden könne. Die Austragung des Finales am 6. Februar im Olembe-Stadion ist ebenfalls fraglich und wird von den Ergebnissen der Untersuchung abhängen.

Der Verband forderte außerdem "die Zusicherung und Garantie, dass geeignete und angemessene Maßnahmen ergriffen wurden, um sicherzustellen, dass sich ein ähnlicher Vorfall im Olembe-Stadion nicht wieder ereignen wird."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Youngster wird Liverpools erster Neuzugang
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic
Fußball - Deutschland
2. Bundesliga3. LigaBundesligaDFB-PokalFrauenfußballNationalmannschaft


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website