• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Fußball Spanien: Vigos Santi Mina muss vier Jahre hinter Gittern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text41 Tote bei Kirchenbrand in ÄgyptenSymbolbild für ein VideoBundeswehr bekämpft Waldbrand: VerletzteSymbolbild für einen TextRentner bekommt enormen FinderlohnSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextDankbare Mareile Höppner im BadeanzugSymbolbild für einen TextQuelle der Alster trocknet ausSymbolbild für einen TextHertha suspendiert ProfiSymbolbild für ein VideoOrtskräfte leben in Angst um FamilienSymbolbild für einen Text"Beverly Hills, 90210"-Star ist totSymbolbild für ein VideoFlugzeug verfehlt Köpfe nur knappSymbolbild für einen TextCDU-Politiker bedroht – AnzeigeSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Spanischer Fußballprofi Santi Mina muss vier Jahre hinter Gitter

Von sid
04.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Santi Mina: Der frühere spanische Juniorennationalspieler war zuletzt beim Erstligisten Celta Vigo aktiv.
Santi Mina: Der frühere spanische Juniorennationalspieler war zuletzt beim Erstligisten Celta Vigo aktiv. (Quelle: Pressinphoto)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Stürmer Santi Mina wird so schnell nicht wieder auf Torejagd gehen. Der frühere spanische Juniorennationalspieler wurde wegen sexuellen Missbrauchs zu vier Jahren Gefängnis verurteilt.

Im spanischen Fußball sorgt eine Haftstrafe gegen Stürmer Santi Mina vom Erstligisten Celta Vigo für Aufsehen. Der 26-Jährige wurde wegen sexuellen Missbrauchs von einem Gericht in der südspanischen Stadt Almeria zu vier Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt, das wurde am Mittwoch bekannt. Mina, der in der laufenden Saison sieben Tore für Celta erzielte, hat noch die Möglichkeit, in Revision zu gehen.

Der Klub nahm den Stürmer unmittelbar nach der Urteilsverkündung vorläufig aus dem Training der ersten Mannschaft und eröffnete ein Disziplinarverfahren. "Celta respektiert das Recht des Spielers, sich zu verteidigen", hieß es in der Mitteilung, man sei aber verpflichtet, Maßnahmen gegen Ereignisse zu ergreifen, "die das Image des Klubs untergraben und unseren Werten widersprechen".

Mina wird vorgeworfen, die Handlungen am 18. Juni 2017 in einem Wohnwagen in der Nähe einer Diskothek vorgenommen zu haben. Der Spanier räumte eine sexuelle Beziehung zu der Geschädigten ein, behauptet aber, dies sei einvernehmlich geschehen. Mina wurde zudem zu einer Entschädigungszahlung in Höhe von 50.000 Euro verurteilt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Manchester-Trainer attackiert Ronaldo und Teamkollegen
Von Benjamin Zurmühl
Fußball - Deutschland
2. Bundesliga3. LigaBundesligaDFB-PokalFrauenfußballNationalmannschaft


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website