Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFußballFußball international

Britische Medien: Cristiano Ronaldo will weg aus Manchester


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextInflation: Händler erhöhen PreiseSymbolbild für einen TextUkraine: Wirtschaft am BodenSymbolbild für einen TextF1: Mercedes holt PublikumslieblingSymbolbild für einen TextErzbistum reagiert auf Woelki-EklatSymbolbild für einen Text"Marco Polo" empfiehlt deutsche StadtSymbolbild für einen TextLängere Frist für Steuererklärung kommtSymbolbild für einen TextWeitere Bundesliga-Trainer mit CoronaSymbolbild für einen TextMegastar geht ins britische DschungelcampSymbolbild für einen TextCharlène stylisch unterwegs in ParisSymbolbild für einen TextXiaomi: Handykamera hat 200 MegapixelSymbolbild für einen TextEinsatz-Abbruch: RTW mit Eiern beworfenSymbolbild für einen Watson TeaserSebastian Fitzek hat heimlich geheiratetSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Britische Medien: Ronaldo will weg

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 03.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Cristiano Ronaldo: Der Portugiese will angeblich Manchester United verlassen.
Cristiano Ronaldo: Der Portugiese will angeblich Manchester United verlassen. (Quelle: Gareth Fuller/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Cristiano Ronaldo plant offenbar, Manchester United zu verlassen. Das soll der 37-Jährige auch den Klubverantwortlichen mitgeteilt haben.

Die Spekulationen um einen Abschied von Cristiano Ronaldo vom Premier-League-Klub Manchester United reißen nicht ab. Nach übereinstimmenden Berichten britischer Medien vom Samstag soll der 37 Jahre alte Stürmer den Klub gebeten haben, ihn bei einem angemessenen Angebot wechseln zu lassen.

Chelsea soll Interesse haben

Grund dafür sei, dass der mehrmalige Weltfußballer erstmals nach 19 Spielzeiten in Serie nicht in der Champions League spielt, schrieben unter anderem die "Daily Mail", "The Athletic" und der TV-Sender Sky Sports auf ihren Online-Seiten. Manchester United hatte sich als Sechster der englischen Meisterschaft nur für die Europa League qualifiziert.

Ronaldo war erst im vorigen Sommer überraschend von Juventus Turin zu Man United zurückgekehrt, wo er bereits von 2003 bis 2009 gespielt hatte. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, dass der deutsche Rekordmeister FC Bayern München an dem Torjäger Interesse haben soll.

Auch der FC Chelsea vom deutschen Trainer Thomas Tuchel soll nach dem Besitzerwechsel an einer Verpflichtung interessiert sein. Der neue Chelsea-Boss Todd Boehly soll sich laut "The Athletic" mit Ronaldos Berater Jorge Mendes in Portugal getroffen haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Ich verstehe nichts, wenn er redet"
Cristiano RonaldoManchester United
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website