HomeSportFußballNations League

Nations League: Europameister Italien gewinnt Finalneuauflage gegen England


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextZusammenstoß von zwei Autos – zwei ToteSymbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextMann bedroht Passanten mit MesserSymbolbild für einen TextBöse Verletzung: Sorge um Schalke-StarSymbolbild für einen TextBetrunkener Geisterfahrer auf der A9 Symbolbild für einen TextPolitiker macht Liebeserklärung im Live-TVSymbolbild für einen TextWestafrika: Präsident gibt nach Putsch aufSymbolbild für einen TextTränengas-Einsatz: Ligaspiel unterbrochenSymbolbild für einen TextPolizei verwechselt MannschaftsbusSymbolbild für einen TextKleiner Junge stürzt aus viertem StockSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

Italien schlägt England erneut – "Three Lions" steigen ab

Von sid
23.09.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 1015038032
Giacomo Raspadori: Der Angreifer erzielte gegen England das Tor des Abends. (Quelle: IMAGO/Spada/LaPresse)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Italiens Europameister haben auch die Neuauflage des Endspiels gegen England gewonnen. Für die "Three Lions" geht es in der Nations League eine Klasse runter.

Zwei Monate vor der WM in Katar sucht Vize-Europameister England noch seine Form und muss in der Nations League aus der A-Liga absteigen. In der Neuauflage des EM-Finals verloren die Three Lions in Italien 0:1 (0:0) und liegen in der Gruppe A3 vor dem letzten Spiel am Montag (20.45 Uhr, im t-online-Liveticker) gegen die deutsche Nationalmannschaft mit vier Punkten Rückstand auf dem letzten Platz.

Giacomo Raspadori erzielte nach einem langen Pass von Leonardo Bonucci das entscheidende Tor (68.). Englands Kapitän Harry Kane scheiterte gleich zweimal an Torhüter Gianluigi Donnarumma (77.).

Italiener lange ohne echte Torchance

438 Tage nach dem Endspiel von Wembley ging es in Mailand um keinen Titel, sondern gegen den Abstieg. Beim ersatzgeschwächten Europameister Italien, der die WM-Endrunde verpasst hat, wechselte Trainer Roberto Mancini gegenüber dem 2:5 gegen Deutschland auf acht Positionen. Gareth Southgate wechselte gegenüber dem peinlichen 0:4 gegen Ungarn sechs Spieler aus.

Im Giuseppe-Meazza-Stadion bestimmten die Gastgeber mit viel Ballbesitz das Spiel, meist ohne klare Torchancen zu kreieren – außer in der fünften Minute durch Gianluca Scamacca. Die Engländer mit dem Dortmunder Jude Bellingham taten sich in der Offensive noch schwerer. Erst nach dem 0:1 verstärkten sie ihre Angriffsbemühungen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bewaffnete deutsche Hooligans stürmen Londoner Pub
Von Nils Kögler
Italien
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website