• Home
  • Sport
  • Fußball
  • WM
  • Für Per Mertesacker muss sich Teamgeist in DFB-Elf weiter entwickeln


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream 1: Neuer Gasstopp kommtSymbolbild für einen TextGeschlafen: Piloten verpassen LandungSymbolbild für einen TextWerden diese Stars Teil der DSDS-Jury?Symbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextNotarzteinsatz bei JLos HochzeitSymbolbild für einen TextARD wusste von geheimem RBB-SystemSymbolbild für einen TextMann findet radioaktiven Stoff in BuchSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Mertesacker: "Wir sind als Deutschland aufgetreten"

Von t-online
18.06.2014Lesedauer: 2 Min.
Bester Dinge: Die Abwehrgrößen Mats Hummels und Per Mertesacker hatten nach Sieg gegen Portugal gute Laune.
Bester Dinge: Die Abwehrgrößen Mats Hummels und Per Mertesacker hatten nach Sieg gegen Portugal gute Laune. (Quelle: imago/Moritz Müller)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Per Mertesacker

Nachdem es bei der zurückliegenden EM mit dem Teamgeist nicht zum Besten bestellt war, haben sich nun alle Beteiligten fest vorgenommen, es dieses Mal besser zu machen. Denn sie wissen: Nur gemeinsam geht es. Obwohl alle den neuen Zusammenhalt loben, bleibt Mertesacker auffallend zurückhaltend. Nach dem Spiel gegen Portugal hat der Nationalspieler sich mit t-online.de über das neue Zusammengehörigkeitsgefühl unterhalten.


WM 2014: Die besten Bilder des Tages

Schon Stunden vor Anpfiff feiern tausende deutsche, portugiesische und brasilianische Fans rund ums Stadion und in der Altstadt von Salvador de Bahia. Viele haben sich in Schale geworfen, so auch diese DFB-Anhänger in Superman-Outfits.
Bereits vor Anpfiff herrscht gute Laune bei den deutschen Anhängern in der Arena Fonte Nova.
+22

t-online.de: Herr Mertesacker, der Teamgeist wurde von Bundestrainer Joachim Löw zum zentralen Thema erhoben. Wie ist es um den Teamgeist bestellt?

Per Mertesacker: Der muss sich insgesamt noch entwickeln. Ein Trainer muss Entscheidungen treffen, aber wir sind auf einem guten Weg, die richtigen Antworten darauf zu finden. Mit dem Erfolg im Rücken ist es natürlich leichter, diesen Entscheidungen zu folgen.

Das sah aber gegen Portugal bereits nach einer sehr guten Einheit aus - oder täuscht der Eindruck?

Gegen Portugal haben wir es gut gelöst, als Mannschaft und nicht nur die ersten Elf, sondern auch die, die reingekommen sind. Man hatte das Gefühl, dass wir als Einheit, als Deutschland aufgetreten sind.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Das wäre der Todesstoß
Wladimir Putin bei einer Militärparade in St. Petersburg: Der Kremlherrscher pocht auf Nord Stream 2.


Jeder war für jeden da, auch außerhalb des Platzes. Das hat man in der Form schon lange nicht mehr gesehen. Oder?

Ich kann nur ein großes Kompliment aussprechen, an diejenigen, die nicht zum Einsatz gekommen sind. Sie waren jederzeit für das Team da. Ob bei Trinkpausen oder anderen Situationen. Man hat gespürt, dass jeder für den anderen da war.

Also ist man auf einem sehr guten Weg?

Das muss noch wachsen. Viele Spieler haben aber gemerkt, dass ihr eigenes Ego zwar wichtig ist, aber nicht so wichtig wie wir alle gemeinsam als Mannschaft. Das sind Botschaften, die langsam, aber sicher ankommen.

Einige Haudegen saßen gegen Portugal auf der Bank. Können die den jungen Spielern noch etwas mitgeben?

Jeder weiß doch, dass es jeden treffen kann. Mich hat es auch schon ein paar Mal getroffen, dann muss man Vorbild sein und den Weg mitgehen, den die Mannschaft dann vorgibt.

Sie äußern sich auffallend zurückhaltend zu diesem Thema. Warum?

Ich muss nicht großartig darüber sprechen. Das sind Dinge, die trotzdem noch wachsen müssen. Das kann man nicht immer großartig ausposaunen. Wir müssen uns als Team immer noch finden, auf dem Platz und außerhalb des Platzes.

Das Interview führte Thomas Tamberg

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Rahel Zahlmann
  • Nicolas Lindken
Von Rahel Zahlmann, Nicolas Lindken
DeutschlandJoachim LöwMats HummelsPer MertesackerPortugal
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website