Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Golf >

Marcel Siem auf Tätersuche: Wer hat ihm den Golf-Putter verbogen?

Manipulation  

Putter verbogen: Golfprofi Marcel Siem auf Tätersuche

14.06.2013, 16:32 Uhr | t-online.de , sid

Marcel Siem auf Tätersuche: Wer hat ihm den Golf-Putter verbogen?. Der deutsche Golfprofi Marcel Siem bei den US Open 2013 (Quelle: imago images)

Der deutsche Golfprofi Marcel Siem bei den US Open 2013 (Quelle: imago images)

Kurioser Vorfall beim Golf-Turnier: Dem deutschen Golfprofi Marcel Siem wurde während einer Pause der Putter verbogen. Nun sucht der Golfer nach dem Schuldigen.

Marcel Siem zählt neben dem ehemaligen Weltranglistenersten Martin Kaymer zu Deutschlands bekannteren Golfspielern. Beide sind in das aktuelle Turnier US Open eher schwach gestartet: Bei Golfprofi Marcel Siem war dafür vor allem ein verbogener Putter verantwortlich.

Putter während Unterbrechung verbogen

Der 32-Jährige hatte gerade seine wegen Gewitters für dreieinhalb Stunden unterbrochene Auftaktrunde mit einer 73 und drei über Par beendet, da berichtete er, dass sein Putter manipuliert worden sei. "Irgendjemand oder irgendwas hat meinen Putter während der Unterbrechung verbogen", sagte Siem dem Internetportal golf.de.

Seine Golftasche stand während der Pause im Umkleideraum der Spieler. "Wir können uns nicht erklären, wie das passieren konnte", beklagt sich Siem.

Siem patzte auf den Grüns

Dabei bot der Golfprofi eine gute Leistung - jedenfalls vor dem Einlochen des Balls auf den Grün. Wegen des verbogenen Putters konnte er dort beste Chancen nicht verwerten. Immer wieder schimpfte er wie ein Rohrspatz. Der Blick auf seinen Schläger lieferte Siem den Grund für seine Schwäche auf den Grüns."Durch die Veränderung waren Tempo und Lauf des Balles anders."

Ordnungsgemäß erstattete Siem nach der Runde wegen der Veränderung an seiner Ausrüstung bei der Turnierleitung Selbstanzeige. "Da es jemand anderes verändert hat, war es okay, dass ich die Runde zu Ende gespielt habe", erklärte Siem, dem ansonsten sogar eine Disqualifikation gedroht hätte. Siem ließ seinen Schläger anschließend wieder richten.

Kaymer und Siem nur im Mittelfeld

Siem landete letztendlich ebenso wie sein Kollege Martin Kaymer im Mittelfeld der Turniers. Die Runde musste wegen Dunkelheit unterbrochen werden und wird heute fortgesetzt. In Führung liegt derzeit der Brite Luke Donald.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal