Sie sind hier: Home > Sport > Handball-EM >

Handball: Deutscher Nationalspieler Strobel kündigt Karriereende aus DHB-Team an


"Ist mir nicht leicht gefallen"  

Handball-Nationalspieler Strobel kündigt Karriereende an

10.02.2020, 17:21 Uhr | dpa

Handball: Deutscher Nationalspieler Strobel kündigt Karriereende aus DHB-Team an. Wird nach dieser Saison seine Laufbahn beenden: Der 147-malige deutsche Nationalspieler Martin Strobel. (Quelle: imago images/Agentur 54 Grad)

Wird nach dieser Saison seine Laufbahn beenden: Der 147-malige deutsche Nationalspieler Martin Strobel. (Quelle: Agentur 54 Grad/imago images)

Der deutsche Nationalspieler wird seine Laufbahn nach Ende dieser Spielzeit beenden. Offen ließ er aber, wann er sein letztes Spiel bestreitet – und ob er zu Olympia nochmal ins DHB-Team zurückkehrt.

Handball-Nationalspieler Martin Strobel wird seine Karriere am Ende dieser Saison beenden. Dies teilte der Rückraumspieler am Montag mit. "Das ist mir nach 17 Jahren Profisport nicht leicht gefallen. Allerdings sehe ich jetzt den richtigen Zeitpunkt", sagte der 33-Jährige am Montag in Balingen. "Was mir schon immer wichtig war, ist, dass ich meine Karriere auf einem guten sportlichen Niveau beende."

2016 gewann er mit dem DHB-Team den EM-Titel und Olympia-Bronze in Rio de Janeiro. Strobel hatte in den letzten Jahren immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Bei der Weltmeisterschaft 2019 erlitt der 147-malige Nationalspieler einen Kreuzbandriss und konnte sich davon bislang nicht komplett erholen. Daher sagte er auch die Teilnahme an der Handball-Europameisterschaft in diesem Jahr ab. 

Strobel lässt Olympia-Teilnahme offen

Ob der Spielmacher der HBW Balingen-Weilstetten nach dem letzten Bundesliga-Spieltag aufhört oder für die Olympischen Spiele im Sommer in Tokio noch einmal ins Nationalteam zurückkehrt, ließ er offen. "Ich habe den neuen Bundestrainer Alfred Gislason über meine Entscheidung informiert", sagte er. "Ich werde es auch mit ihm so handhaben, dass wir uns demnächst nochmal austauschen. Ich gehe das ergebnisoffen an."

Nach der Trennung von Bundestrainer Christian Prokop startet Gislason im März mit einem Lehrgang in Aschersleben in seinen neuen Job. Anschließend steht im April das Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele in Berlin an.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal