Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Sparzwang wegen Corona: Füchse Berlin trennen sich von Müller

Sparzwang wegen Corona  

Füchse Berlin trennen sich von Müller

25.05.2020, 16:51 Uhr | dpa

Sparzwang wegen Corona: Füchse Berlin trennen sich von Müller. Verlässt die Füchse Berlin: Michael Müller (r).

Verlässt die Füchse Berlin: Michael Müller (r). Foto: Jörg Carstensen/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Füchse Berlin trennen sich von ihrem Rückraumspieler Michael Müller. Wie der Handball-Bundesligist am Montag mitteilte wurde der noch bis 2021 datierte Vertrag mit dem ehemaligen Nationalspieler einvernehmlich aufgelöst.

Als Grund nannten die Berliner den durch die Coronavirus-Krise entstandenen Sparzwang. "In unserer Situation ist es unabdingbar an allen Stellschrauben zu drehen. Daher bin ich Michael dankbar, dass wir uns so professionell einigen konnten", sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning in einer Vereinsmitteilung. Der 35 Jahre alte Müller war zu Beginn der mittlerweile abgebrochenen Saison von der MT Melsungen zu den Füchsen gewechselt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal