Sie sind hier: Home > Sport >

Nach Rot für BVB-Bubi Emre Mor: Herthas Langkamp entschuldigt sich

Nach Rot für BVB-Bubi  

Herthas Langkamp entschuldigt sich für Theatralik

15.10.2016, 06:49 Uhr | t-online.de

Nach Rot für BVB-Bubi Emre Mor: Herthas Langkamp entschuldigt sich. Emre Mor von Borussia Dortmund wird von Schiedsrichter Patrick Ittrich vom Platz gestellt. (Quelle: imago images/Eibner)

Emre Mor von Borussia Dortmund wird von Schiedsrichter Patrick Ittrich vom Platz gestellt. (Quelle: Eibner/imago images)

Das hitzige Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC (1:1) war überschattet von vielen Nickligkeiten und Fouls. Trauriger Höhepunkt waren zwei Rote Karten für BVB-Youngster Emre Mor (84. Minute) und Herthas Valentin Stocker (90.). 

Insbesondere der Platzverweis von Mor sorgte nach dem Spielende für heftige Diskussionen. Der 19-Jährige Offensivspieler schubste den Berliner Abwehrspieler Sebastian Langkamp, der sich daraufhin theatralisch fallen ließ. Schiedsrichter Patrick Ittrich sah darin eine Tätlichkeit und zückte den Roten Karton - eine harte Entscheidung.

"Von der Atmosphäre anstecken lassen"

Langkamp selbst gab nach Spielende zu, dass Gelb auch gereicht hätte. "Ich reagiere da ein bisschen über in der Hitze des Gefechts, das tut mir leid", sagte der bei Sky: "Das war dann auch sicher keine Rote Karte."

Und weiter: "Ich habe mich ein bisschen von der Atmosphäre anstecken lassen. Auch das tut mir leid."

Weigl: "Mor muss sich besser im Griff haben"

BVB-Teamkollege Julian Weigl übte indes Kritik an Mor, der sich zu dem Schubser hatte hinreißen lassen. "Da muss er sich besser im Griff haben, auch wenn das für mich keine Rote Karte war", so der 21-Jährige.

Borussia-Trainer Thomas Tuchel hatte im Vorfeld der Partie mit einer Beschwerde über eine zu harte Gangart gegenüber seiner Mannschaft für Zündstoff gesorgt. Dementsprechend aufgeheizt war die Stimmung in der Dortmunder Arena.

"Diskussion hat Spuren hinterlassen"

Für Langkamp hatte die Foul-Debatte großen Anteil an dem ruppigen Spiel. "Ich glaube, man hat es im Stadion gemerkt. Die Fans sind bei jedem kleinen Foul aufgesprungen und waren sofort hitzig dabei. Ich glaube, dass die Diskussion ein bisschen Spuren hinterlassen hat", so der Hertha-Profi.

"Das war Männerfußball"

Berlins Trainer Pal Dardai zog indes bei Sky ein zufriedenes Fazit: "Wir haben uns den einen Punkt verdient. Die Zuschauer haben ein tolles Spiel gesehen. Das war Männerfußball, viele Zweikämpfe - ich mag so etwas."

Nach dem Remis durch die Tore von Stocker (51.) und Pierre-Emerick Aubameyang (80.) zeigte sich Dortmunds Coach Tuchel zufrieden mit der Reaktion seiner Mannschaft.  "Es fühlt sich eher so an, als hätten wir den Sieg verdient gehabt. Wir haben intensiv gespielt, emotional gespielt, alles reingeworfen. Es hat mir großen Spaß gemacht, diese Mannschaft zu coachen. So hatten wir uns das vorgestellt", bilanzierte Tuchel. Auf die Rote Karte für Mor wollte der 43-Jährige allerdings nicht mehr groß eingehen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal