Sie sind hier: Home > Sport >

Baseball-Meisterschaft: Nationals holen World-Series-Titel - Trump gratuliert

Baseball-Meisterschaft  

Nationals holen World-Series-Titel - Trump gratuliert

31.10.2019, 12:50 Uhr | dpa

Baseball-Meisterschaft: Nationals holen World-Series-Titel - Trump gratuliert. Die Spieler der Washington Nationals starteten nach ihrem Sieg in der World Series eine wilde Party.

Die Spieler der Washington Nationals starteten nach ihrem Sieg in der World Series eine wilde Party. Foto: David J. Phillip/AP/dpa. (Quelle: dpa)

Washington (dpa) - Die schwarz-weißen Skibrillen schützten nur bedingt gegen Champagner und allerhand andere Getränke - den Baseballern der Washington Nationals war's egal.

Nach dem 6:2 bei den Houston Astros im entscheidenden siebten Spiel der World Series, das selbst Donald Trump gefiel, läuteten die Nats noch in der Kabine eine mehrtägige Party ein. Zum ersten Mal seit 1924 ging der Titel in der nordamerikanischen Profiliga in die US-Hauptstadt.

"Gratulation an die Washington Nationals für eine große Saison und eine unglaubliche World Series", schrieb Trump bei Twitter. Bei seinem Besuch von Spiel fünf am Sonntag war der US-Präsident von den Zuschauern in Washington gnadenlos ausgebuht worden. Die Partie vom Mittwoch zum 4:3-Endstand der Finalserie sei "großartig" gewesen, twitterte er. Die Tageszeitung "USA Today" schrieb angesichts des nächsten Comebacks verzückt von der "Cinderella"-Story der Nationals.

Yuli Gurriel (Homerun) und Carlos Correa hatten die Astros zunächst in Führung gebracht. Doch Washingtons Anthony Rendon (Homerun) und Howie Kendrick (Homerun) drehten das Spiel zum 3:2. Jungstar Juan Soto und Nats-Outfielder Adam Eaton im neunten Inning erhöhten für die Nationals. Erstmals in der MLB-Geschichte ging die World Series ohne Heimsieg zu Ende, Washington gewann viermal auswärts.

"Dieses Spiel lief so, wie die gesamte Saison gelaufen ist", sagte "Mr. National" Ryan Zimmerman, der seit 2005 bei dem Franchise spielt. Noch im Mai hatte nichts daraufhingedeutet, dass die Nationals in der Schlussphase der Saison eine Rolle spielen würden. Sogar der Abgang von Star-Pitcher Max Scherzer war im Gespräch, die Titelchance wurde auf 1,5 Prozent beziffert.

"Und was ist passiert? Wir haben weitergekämpft, wir haben den Kampf gewonnen", rief Team-Manager Dave Martinez noch während der Preisverleihung auf dem Feld in die Menge im Minute Maid Park. "Wir waren schon raus. Wir haben damals nicht aufgehört - und wir werden das jetzt auch nicht tun." Kurz darauf ging es in die Kabine zu Skibrillen und Kaltgetränken. Am Samstag soll in Washington die große Siegesparade folgen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal