Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Super Bowl >

NFL: Super Bowl fix – Kansas City Chiefs treffen auf San Francisco 49ers

Finale in der NFL steht fest  

Star-Quarterback gegen Top-Defense: Super Bowl fix

20.01.2020, 08:46 Uhr
NFL: Super Bowl fix – Kansas City Chiefs treffen auf San Francisco 49ers. Patrick Mahomes: Der MVP der letzten Saison brilliert auch in diesem Jahr. (Quelle: imago images/Icon SMI)

Patrick Mahomes: Der MVP der letzten Saison brilliert auch in diesem Jahr. (Quelle: Icon SMI/imago images)

Der Schrecken aus Tennessee ist an den Kansas City Chiefs vorübergegangen. Die Titans, die schon New England und Baltimore besiegten, haben den Super Bowl verpasst. 

Das von vielen erwartete Duell der Top-Quarterbacks bleibt aus. Patrick Mahomes und Aaron Rodgers werden nicht den Super-Bowl-Sieger unter sich ausmachen. Mahomes und die Kansas City Chiefs haben es zwar geschafft, doch Aaron Rodgers und die Green Bay Packers scheiterten klar.

Der König von Kansas

Nach dem Wunder gegen die Houston Texans gingen die Kansas City Chiefs hoch motiviert in ihr "Halbfinale" gegen die Tennessee Titans. Doch der Respekt vor den Gästen war groß. Die Titans um Star-Runningback Derrick Henry hatten schließlich mit den New England Patriots und den Baltimore Ravens schon zwei Favoriten aus den Playoffs geworfen.

Auch in Kansas City starteten die Gäste aus Nashville gut ins Spiel, führten  zwischenzeitlich mit 17:7. Das Arrowhead Stadium war plötzlich nicht mehr so laut, wie man es gewohnt war. Doch die Comeback-Qualitäten der Chiefs setzten sich erneut durch. Mit zwei starken Drives führte Mahomes sein Team zu zwei Touchdowns. Somit stand es zur Pause 21:7.

In der zweiten Hälfte machten Mahomes und Co. da weiter, wo sie aufgehört hatten. Mit zwei Touchdowns im vierten Viertel machte Kansas City alles klar, ehe die Titans ein letztes Mals verkürzten. Am Ende stand es somit 35:24 und die Chiefs zogen das erste Mal nach 50 Jahren in den Super Bowl ein. Für Mahomes war es die Krönung zum König von Kansas.

Herbe Pleite für Rodgers

Im Endspiel treffen die Chiefs auf die San Francisco 49ers. Das Team von Trainer Kyle Shanahan hatte die Green Bay Packers zu Gast. Angst hatten die "Niners" keine. Schon Ende November gab es in der regulären Saison das Duell gegen die Packers. Es endete in einer Demontage. Mit 37:8 zerlegte San Francisco den Gast aus Green Bay.

Mit diesem Ergebnis im Rücken ging es nun in den Kampf um die Championship in der NFC. Ganz so klar wurde es diesmal zwar nicht, doch wirklich gefährdet war der Sieg San Franciscos nicht. Mit 37:20 lösten die Kalifornier ihr Ticket für den Super Bowl.

Auf der Flucht: Aaron Rodgers (l.) gegen Nick Bosa von den San Francisco 49ers. (Quelle: imago images/ZUMA Press)Auf der Flucht: Aaron Rodgers (l.) gegen Nick Bosa von den San Francisco 49ers. (Quelle: ZUMA Press/imago images)

Ein herber Schlag für Star-Quarterback Aaron Rodgers von den Packers. Das Running Game der Niners bekamen die Packers einfach nicht in den Griff. Besonders Raheem Mostert stach heraus. Mit 220 Yards und vier Touchdowns war der Mann mit der Nummer 31 der Matchwinner. 

Nun gibt es zwei Wochen Pause, ehe Kansas City und San Francisco in Miami den Super-Bowl-Sieger unter sich ausmachen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: