Sie sind hier: Home > Sport >

Coronavirus: Mitarbeiter infiziert? Offenbar Covid-19-Verdacht auf Schalke

Mitarbeiter infiziert?  

Bericht: Coronavirus-Verdacht auf Schalke

10.03.2020, 16:34 Uhr | cfh, dsl, t-online.de

Coronavirus: Mitarbeiter infiziert? Offenbar Covid-19-Verdacht auf Schalke. Corona-Verdacht auf Schalke: Der Schalke-Fanshop nahe der Geschäftsstelle soll kurzzeitig geschlossen gewesen sein. (Quelle: imago images/Udo Gottschalk)

Corona-Verdacht auf Schalke: Der Schalke-Fanshop nahe der Geschäftsstelle soll kurzzeitig geschlossen gewesen sein. (Quelle: Udo Gottschalk/imago images)

Der FC Schalke muss am kommenden Wochenende aus Vorsicht vor weiteren Corona-Infizierungen bereits auf seine Fans verzichten. Nun könnte es aber den ersten Mitarbeiter des Vereins getroffen haben.

Der deutsche Fußball hat bereits auf die Ausbreitung des Coronavirus reagiert. Mehrere Bundesligaspiele werden am kommenden Wochenende aus Vorsicht vor weiteren Ansteckungen ohne Zuschauer stattfinden. Nun soll es aber den ersten Corona-Vorfall bei einem Bundesligisten gegeben haben, nämlich beim FC Schalke 04.


Wie "Bild" berichtet, soll am Montag der Fanshop der Schalker Geschäftsstelle geschlossen worden sein. Der Hintergrund: Es bestand der Verdacht, dass sich ein Mitarbeiter mit dem Virus infiziert haben könnte. Dieser wurde aus diesem Grund umgehend auf das Virus getestet, ein Ergebnis soll nach "Bild"-Informationen aber noch ausstehen.

Der Verein bestätigte die Schließung des Fanshops am Montag. Am Dienstag soll der Fanshop demnach gründlich von Spezialtrupps desinfiziert worden sein. Mittlerweile ist er wieder geöffnet.

Andreas Ernst, Schalke-Reporter der Funke-Mediengruppe, verkündet derweil per Twitter, dass sich der Verdacht der Corona-Infektion im Fanshop an der Schalker Geschäftstelle nicht bestätigt habe.

Eine offizielle Bestätigung des Fehlalarms gibt es vom Ruhrgebietklub bisher noch nicht.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal