Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2020: Neuer Ärger für das IOC nach Coronafällen im Boxen

Coronafälle nach Qualifikationsturnier  

Neuer Ärger für das Internationale Olympische Komitee

26.03.2020, 10:17 Uhr | dpa, MEM

Olympia 2020: Neuer Ärger für das IOC nach Coronafällen im Boxen. Thomas Bach: Der Präsident und das IOC haben erneut Ärger. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Thomas Bach: Der Präsident und das IOC haben erneut Ärger. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Erst hat das Internationale Olympische Komitee lange mit der Verschiebung der Spiele in Tokio gehadert und ist so in die Kritik geraten. Diese Hängepartie hatte Folgen, die erst jetzt bekannt wurden.

Das Internationale Olympische Komitee hat nach langem Zögern erst kürzlich die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio bekannt gegeben. Das Turnier, das eigentlich am 24. Juli starten sollte, ist nun auf das nächste Jahr verschoben worden.

Kurz vor der Absage ließ das IOC aber noch ein Box-Qualifikationsturnier zu. Das hat nun Folgen.

"Es war unverantwortlich"

Denn zwei türkische Boxer und deren Cheftrainer haben sich bei jenem in London mit dem Coronavirus infiziert. "Während die Welt extreme Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus ergriffen hat, bin ich verblüfft, dass eine IOC-Taskforce und die britische Regierung das Turnier zugelassen haben, obwohl viele von uns Bedenken hatten", wurde Verbandspräsident Eyup Gozgec in der englischen Zeitung "Guardian" zitiert.

"Es war unverantwortlich. Und das Ergebnis ist, dass nun drei Teammitglieder positiv getestet worden sind. Alle sind in Behandlung und zum Glück in gutem Zustand", sagte dieser weiter. Der türkische Boxverband bestätigte auf seiner Homepage bereits die Erkrankung von Boxer Serhat Güler und Trainer Seyfullah Dumlupinar. Das Turnier war Mitte März mit 350 Sportlern aus 40 Ländern gestartet worden, wurde nach drei Tagen aber abgebrochen. Gozgec monierte, dass die Gesundheit der Athleten nicht beachtet worden war.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal