Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fifa 20 – Deutschland gegen Spanien: Deutscher Bundestrainer warnt vor Asensio

Vor FIFA-20-Kracher  

Bundestrainer warnt: Asensio kann sogar Deutschlands Weltmeister schlagen

Von Alexander Kohne

30.03.2020, 16:38 Uhr
Fifa 20 – Deutschland gegen Spanien: Deutscher Bundestrainer warnt vor Asensio. Marcos Asensio (l.) ist hauptberuflich Fußballprofi bei Real Madrid. Zuletzt machte er sich aber auch bei FIFA 20 einen Namen. Am Montag trifft er mit dem spanischen FIFA-Team auf die DFB-Auswahl um Weltmeister Mohammed "MoAuba" Harkous.  (Quelle: imago images)

Marcos Asensio (l.) ist hauptberuflich Fußballprofi bei Real Madrid. Zuletzt machte er sich aber auch bei FIFA 20 einen Namen. Am Montag trifft er mit dem spanischen FIFA-Team auf die DFB-Auswahl um Weltmeister Mohammed "MoAuba" Harkous. (Quelle: imago images)

Weil das Länderspiel wegen der Corona-Krise abgesagt wurde, duellieren sich Deutschland und Spanien heute auf virtuellem Parkett – in der Fußball-Simulation FIFA 20. Mit dabei ist unter anderem Arsenals Bernd Leno. Bundestrainer Matthias "Stylo" Hietsch analysiert bei t-online.de die Chancen des DFB-Teams – und warnt vor einem Real-Star.

Eigentlich sollte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am 26. März zum Länderspiel-Klassiker in Spanien antreten. Doch die Begegnung musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Als Trostpflaster für die Fans überlegten sich die Fußballverbände beider Länder, die Partie zumindest in die virtuelle Welt zu verlegen – und zwar in Gestalt eines Duell bei der Fußball-Simulation FIFA 20.

Und so treten am Montag ab 18.30 Uhr (hier im Livestream) zwei Teams beider Länder gegeneinander an. Auf deutscher Seite wagen sich Arsenal-Keeper Bernd Leno, Freiburgs U21-Nationalspieler Nico Schlotterbeck und U19-Nationalspielerin Vanessa Fudalla (FF USV Jena) an die Konsole. Unterstützt werden sie von Mohammed "MoAuba" Harkous, der Teil der eNationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist und sich 2019 den WM-Titel sicherte. Als Trainer begleitete ihn dabei Matthias "Stylo" Hietsch.

Matthias Hietsch gehört zu Deutschland besten FIFA-20-Spielern und ist dazu einer der wenigen Trainer in dem Bereich. (Quelle: FOKUS CLAN)Matthias Hietsch gehört zu Deutschland besten FIFA-20-Spielern und ist dazu einer der wenigen Trainer in dem Bereich. (Quelle: FOKUS CLAN)

Der 28-Jährige ist selbst FIFA-Profi beim renommierten eSport-Team "Fokus Clan" und seit einigen Wochen Trainer der "eNationalmannschaft" des DFB. Diese besteht aus professionellen Spielern. Hietsch kennt sich in der Szene dementsprechend bestens aus.

Prominente Namen aus der Fußball- wagen sich in die eSport-Welt

Eine Prognose vor dem Prestige-Duell, das der DFB offiziell "eFriendly" nennt, fällt ihm trotzdem nicht leicht. "Das ist schwer einzuschätzen, weil ich nicht weiß, wie die Fußball-Profis – zum Beispiel Bernd Leno – spielen. Auch bei den Spaniern kann ich das nicht genau sagen", erklärt Hietsch t-online.de.

Wie beim deutschen stehen auch im spanischen Team prominente Namen – allen voran Marco Asensio, der mit Real Madrid 2017 und 2018 die Champions League gewann. Flankiert wird er von U21-Akteur Abel Ruiz (aktuell vom FC Barcelona an den SC Braga verliehen), Nationalspielerin Sheila Garcia Gomez (Rayo Vallecano) und FIFA-Profi Javier "JRA" Romero.

Der Modus ist einfach: Insgesamt stehen vier Spiele à zwölf Minuten auf dem Programm. Leno trifft auf Asensio, Schlotterbeck auf Ruiz, Fudalla auf Garcia Gomez und Harkous auf Romero. Für einen Sieg gibt es drei Punkte, für ein Remis einen Zähler. Bei Punktgleichheit entscheidet die Tordifferenz.

Bundestrainer Hietsch lobt Asensio

"Mit Javier 'JRA' Romero haben die Spanier auf jeden Fall einen sehr starken eSportler im Team, der mehrfacher spanische Meister ist. Er und Mo befinden sich aktuell auf Augenhöhe (Platz 26 und 29 der Weltrangliste, Anm. d. Red.). Ich denke, dass es auf dieses Duell ankommen wird", analysiert Hietsch, der ansonsten vor allem vor einem Akteur der "Furia Roja" gehörigen Respekt hat – vor Marco Asensio.

"Ich schätze Marco Asensio sehr stark ein. Er hat zum Beispiel die 'La Liga Challenge' gewonnen und kann richtig was am Controller", verdeutlicht der 28-Jährige und spielt damit auf Asensios Sieg beim offiziellen FIFA-20-Turnier der spanischen Liga an, bei dem Spendengelder in Höhe von über 140.000 Euro für den Kampf gegen das Coronavirus zusammenkamen.

Wenn Außenseiter im eSport gewinnen

Asensios Auftritt dabei imponiert Hietsch so sehr, dass er dem 24-fachen spanischen Nationalspieler sogar in einem Duell mit seinem Spezi Harkous Siegchancen einräumt – auch wenn es aufgrund des Modus am Montag nicht dazu kommen kann: "Asensio hätte gegen Mo auf jeden Fall eine Chance – vor allem, weil er ja weiß, wie er den Controller zu halten hat und die Mechaniken des Spiels kennt. Mit viel Glück kann er am Ende sogar gewinnen." Ein größeres Lob kann es für einen Hobby-eSportler wohl kaum geben.

Hietsch relativiert aber auch: "Bei FIFA ist es tatsächlich so wie im echten Fußball – da schlägt ein Viertligist im DFB-Pokal auch mal den Erstligisten. Normalerweise spielen wir eine 'Best-of-Two'-Serie und am Ende werden die Tore aus beiden Partien addiert. Wenn es aber wirklich nur auf ein Spiel ankommt, kann es schon schnell passieren, dass man verliert, obwohl man während der gesamten Partie klar besser war."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal