Sie sind hier: Home > Sport >

Coronainfektion: Djokovic nach Selbstisolation negativ getestet


Corona-Infektion nach Partytour  

Djokovic nach Selbstisolation negativ getestet

02.07.2020, 17:08 Uhr | sid

Coronainfektion: Djokovic nach Selbstisolation negativ getestet. Novak Djokovic bei der Adria Tour: Außer auf dem Tenniscourt trafen sich die Stars bei Showtour auch auf einer Party. Abstand hielten sie dabei nicht – prompt infizierten sich einige mit dem Coronavirus.   (Quelle: imago images/Marko Dimic)

Novak Djokovic bei der Adria Tour: Außer auf dem Tenniscourt trafen sich die Stars bei Showtour auch auf einer Party. Abstand hielten sie dabei nicht – prompt infizierten sich einige mit dem Coronavirus. (Quelle: Marko Dimic/imago images)

Nach dem Fiasko bei der Adria-Tour mit wilder Partynacht wurde Tennisstar Novak Djokovic positiv auf das Coronavirus getestet. Nun ist der Weltranglistenerste nach Selbstisolation offenbar genesen.  

Tennis-Superstar Novak Djokovic hat seine Coronainfektion offenbar ausgestanden. Ein erneuter Test auf das Virus beim 33 Jahre alten Serben und seiner Frau sei negativ ausgefallen, hieß es in einer Pressemitteilung vom Donnerstag. Beide hätten sich zuvor an die Vorgaben einer Selbstisolation gehalten.

Nicht nur Djokovic infiziert

Das Ehepaar war nach dem vorzeitigen Ende der umstrittenen und von dem Weltranglistenersten Djokovic mitorganisierten Adria-Tour positiv getestet worden. Gleiches galt für drei weitere Profis sowie Djokovics Trainer Goran Ivanisevic.

Djokovic, Alexander Zverev und Co. hatten bei der Showtour nicht nur vor überraschend vielen Zuschauern gespielt, sondern sich auch eng mit Fans umgeben und Partys gefeiert. Auf Abstands- und Hygienemaßnahmen angesichts der Pandemie hatten sie offensichtlich kaum geachtet.

Zverev war in den vergangenen Tagen ein weiteres Mal in die Kritik geraten, als Partybilder von ihm in den Sozialen Netzwerken auftauchten. Der 23 Jahre alte Hamburger hatte zuvor gesagt, sich in häusliche Isolation begeben zu wollen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal