Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Tennis: Nick Kyrgios schießt wieder gegen Boris Becker – "Wie ein Zehnjähriger"

Tennisstars im Dauerstreit  

Kyrgios schießt gegen Becker: "Wie ein Zehnjähriger"

25.09.2020, 18:43 Uhr
Tennis: Nick Kyrgios schießt wieder gegen Boris Becker – "Wie ein Zehnjähriger" . Bekannt für seine Launen: Nick Kyrgios. (Quelle: imago images)

Bekannt für seine Launen: Nick Kyrgios. (Quelle: imago images)

Der Australier stichelt wieder gegen die deutsche Legende – und macht sich auf Twitter über dessen aktuelle Probleme lustig.

Nächste Episode im Dauerstreit zwischen Tennisstar Nick Kyrgios und Boris Becker. Der 25-Jährige stichelte auf Twitter gegen die deutsche Legende, schrieb in dessen Richtung: "Vielleicht können wir ja wieder dahin zurück, dass Du meine Instagram-Posts kommentierst wie ein Zehnjähriger" – und fügte mit Blick auf die aktuell kolportierten Probleme Beckers mit der englischen Justiz an: "...wenn Du fertig bist mit dem, was Dich gerade beschäftigt."

Klare Worte: Boris Becker liefert sich immer wieder Wortgefechte mit Nick Kyrgios. (Quelle: imago images)Klare Worte: Boris Becker liefert sich immer wieder Wortgefechte mit Nick Kyrgios. (Quelle: imago images)

Schon in den Tagen zuvor hatte das nicht enden wollende Wortgefecht zwischen den beiden wieder Fahrt aufgenommen: Kyrgios hatte auf Instagram ein Bild von sich mit der Zeile "Different Breed" (sinngemäß: "Etwas ganz Besonderes", Anm. d. Red.) gepostet – und Becker süffisant kommentiert: "In Deinen Träumen."

Daraufhin konterte der Australier bei Twitter: "Er ist vom Wunsch, mein Trainer zu werden – offensichtlich, weil er verzweifelt Geld braucht – dazu übergegangen, mich auf Instagram zu hassen."

Und auch Becker legte nach, teilte einen Tweet, in dem die Erfolge beider Spieler bis zum 25. Lebensjahr gegenübergestellt werden – mit klarem Vorteil für ihn selbst.

Es wird sicher nicht der letzte Austausch zwischen den beiden bleiben. Bereits in der Vergangenheit waren Kyrgios und Becker aneinandergeraten, zuletzt während der US Open, als der aktuelle Weltranglisten-42. dem Spanier Pablo Carreno Busta die spielerische Qualität absprach. "Nick Kyrgios soll echt mal die Klappe halten", sagte Becker darauf. "Der ist ein Lautsprecher geworden. Kritisiert andere Spieler – und selbst macht er gar nichts."  

Schon im Juni hatte Becker Kyrgios als "Ratte" beschimpft, als dieser Alexander Zverev für dessen Teilnahme an der umstrittenen Adria Tour kritisiert hatte – auf der vom Weltranglistenersten Novak Djokovic organisierten Matchserie hatten sich gleich mehrere Spieler mit dem Coronavirus infiziert.

Verwendete Quellen:
  • Twitter- und Instagram-Accounts von Nick Kyrgios und Boris Becker
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal