Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Bekanntes Rennpferd Medina Spirit bricht zusammen und stirbt

Verbotene Substanz im Körper?  

Bekanntes Rennpferd bricht zusammen und stirbt

06.12.2021, 21:59 Uhr | t-online, np

Bekanntes Rennpferd Medina Spirit bricht zusammen und stirbt. Medina Spirit: Das Englische Vollblut ist beim Training zusammengebrochen – und wohl an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben.  (Quelle: imago images/ZUMA Wire)

Medina Spirit: Das Englische Vollblut ist beim Training zusammengebrochen – und wohl an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben. (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

Medina Spirit, ein bekanntes Englisches Vollblut, ist tot. Erst im Mai hatte das Rennpferd das prestigeträchtige Kentucky Derby in den USA gewonnen. Trainer Bob Baffert steht in der Kritik.

Rennhengst Medina Spirit ist tot. Das bestätigte der US-Verband "California Horse Racing Board" am Montag. Das Vollblut brach am Montag nach einem Training im "Santa Anita Park" in Arcadia, Kalifornien, zusammen. Einem Bericht des "Wall Street Journals" zufolge soll es an einem Herzinfarkt gestorben sein. Die genauen Umstände des Todes werden noch geprüft. 

"Medina Spirit war ein großer Champion, ein Mitglied unserer Familie, das von allen geliebt wurde, und wir trauern zutiefst um ihn", sagte Bob Baffert, der Trainer des Hengstfohlens, in einer über seinen Anwalt veröffentlichten Erklärung. "Ich werde die stolzen und persönlichen Erinnerungen an Medina Spirit und seinen großartigen Geist immer in Ehren halten."

Trainer Baffert in der Kritik

Doch Baffert selbst steht nun in der Kritik. Medina Spirit war im Mai nach dem Gewinn des Kentucky Derbys positiv auf das Kortikosteroid Betamethason getestet worden und damit durch den Drogentest gefallen. Nachdem er zunächst geleugnet hatte, dem Pferd den Wirkstoff verabreicht zu haben, gab er zu, Medina Spirit eine Salbe zur Linderung eines Ausschlags verabreicht zu haben, die die Substanz enthielt. Ein Labor in New York bestätigte diese Behauptung. 

Die New York Racing Association (NYRA) hatte Baffert daraufhin verboten, Medina Spirit oder eines seiner anderen Pferde bei den "Belmont Stakes" oder anderen Rennen einzusetzen. Baffert wehrte sich vor Gericht gegen die Suspendierung. Im Oktober entschied ein Bundesrichter jedoch, dass die NYRA eine Anhörung gegen ihn durchführen könne. Auch der Pferderennkomplex "Churchill Downs", auf dem das Kentucky Derby ausgetragen wird, hatte Baffert daraufhin den Einsatz von seinen Pferden für die nächsten beiden Rennen untersagt.

Medina Spirit hatte überraschend das Kentucky Derby gewonnen, war mit einer Sieg-Quote von 12:1 an den Start gegangen. In seiner Renn-Karriere feierte Medina Spirit bei zehn Starts fünf Siege und vier zweite Plätze sowie einen dritten Platz – und spielte dabei mehr als 3,5 Millionen Dollar ein.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: