Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlopp und Bayern: Hoeneß verrät DetailsSymbolbild für einen TextSpanien bekommt neues Sex-GesetzSymbolbild für einen TextWetter: Hier drohen Schauer und SturmböenSymbolbild für einen TextMallorcas Strände schrumpfenSymbolbild für einen TextF1: Teamchef macht Druck auf SchumacherSymbolbild für einen TextDjokovic spricht emotional über BeckerSymbolbild für einen TextRTL-Serie verliert drei StarsSymbolbild für einen TextMercedes-Bank kündigt 340.000 KundenkontenSymbolbild für einen Text"Let's Dance": Dieses Profi-Paar gewinntSymbolbild für einen TextQueen Elizabeth II. nimmt eine AuszeitSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin nimmt "GNTM" auseinander

Nach Djokovic-Ausweisung: Landsmann Kecmanovic siegt

Von dpa
Aktualisiert am 21.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Der Serbe Miomir Kecmanovic steht in Melbourne im Viertelfinale.
Der Serbe Miomir Kecmanovic steht in Melbourne im Viertelfinale. (Quelle: Tertius Pickard/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Melbourne (dpa) - In Abwesenheit des serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic hat dessen Landsmann Miomir Kecmanovic erstmals das Achtelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier erreicht.

Bei den Australian Open besiegte der 22-Jährige in Melbourne den an Position 25 gesetzten Italiener Lorenzo Sonego 6:4, 6:7 (8:10), 6:2, 7:5. Im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale tritt der Weltranglisten-77. gegen den Franzosen Gael Monfils an.

Kecmanovic hatte angekündigt, auch für Djokovic spielen und diesen stolz machen zu wollen. Kecmanovic, der zuvor noch nie über die zweite Runde eines Grand-Slam-Turniers hinausgekommen war, sollte bei den Australian Open ursprünglich in der ersten Runde gegen Djokovic spielen.

"Es ist unglaublich. Vor einer Woche sollte ich gegen die Nummer eins der Welt spielen und hatte kaum eine Chance und nun bin ich unter den letzten 16", sagte der serbische Tennisprofi. Mit Djokovic sei er noch nicht in Kontakt gewesen. "Ich denke, er erholt sich immer noch von allem, und ich wollte ihn wirklich nicht belästigen."

Djokovic, der 34 Jahre alte Rekordchampion der Australian Open, hatte aus Australien abreisen müssen, weil er mit dem Einspruch gegen die Annullierung seines Visums vor dem Bundesgericht gescheitert war.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"Bricht mir das Herz" – Novak Djokovic spricht emotional über Boris Becker
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko
MelbourneNovak Djokovic
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website