t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportMehr SportHandballHandball-EM

Handball-EM in Deutschland: Zeitplan, TV-Übertragung und Spielorte


So sehen Sie die Handball-EM im Free-TV


Aktualisiert am 10.01.2024Lesedauer: 4 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Andreas Wolff versucht sich an einer Parade: Im Januar werden er und das DHB-Team bei der Heim-EM antreten.Vergrößern des Bildes
Andreas Wolff versucht sich an einer Parade: Im Januar werden er und das DHB-Team bei der Heim-EM antreten. (Quelle: Tilo Wiedensohler/imago images)

Vom 10. bis 28. Januar findet die Handball-Europameisterschaft in Deutschland statt. t-online gibt einen Überblick über die Geschehnisse.

Die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland im kommenden Sommer ist in aller Munde. Doch nicht nur die Fußballer des DFB bestreiten eine Europameisterschaft vor heimischem Publikum, auch die Handballer des DHB kommen in den Genuss einer Heim-EM.

Vom 10. bis 28. Januar steigen die insgesamt 65 Spiele in sechs deutschen Städten: Düsseldorf, Köln, Hamburg, Berlin, Mannheim und München. In Düsseldorf werden lediglich die beiden Eröffnungsspiele am 10. Januar stattfinden. Um 18 Uhr trifft Frankreich im ersten Spiel auf Nordmazedonien. Um 20.45 Uhr bestreitet die deutsche Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gíslason dann ihre erste Partie gegen die Schweiz.

Rekordkulisse in Düsseldorf

Dabei wird das DHB-Team vor einer Rekordkulisse spielen. Denn das Eröffnungsspiel wird im Düsseldorfer Fußballstadion des Zweitligisten Fortuna, der Merkur Spiel-Arena, vor 50.000 Zuschauern stattfinden. Möglich wird die Rekordkulisse durch eine zusätzliche Tribüne im Innenraum, die 9.000 Zuschauer fasst. Alle Tickets sind bereits verkauft. Die bisherige Rekordkulisse liegt bei 44.189 Zuschauern und wurde im Frankfurter Waldstation beim Bundesliga-Spiel zwischen den Rhein-Neckar Löwen gegen den HSV Hamburg im Jahr 2014 erreicht.

Nach dem ersten Spiel vor Rekordkulisse reist die deutsche Mannschaft für ihre übrigen zwei Vorrundenspiele nach Berlin in die Mercedes-Benz-Arena. Sollte sie die Hauptrunde erreichen, würde das Team seine Spiele in Köln austragen, wo auch die Halbfinals und das Finale stattfinden.

Handball-EM im Free-TV

Die Übertragungsrechte für die Handball-EM liegen wie auch bei den vergangenen Turnieren bei den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF. Alle Spiele der deutschen Mannschaft werden daher kostenlos zu sehen sein. Zudem bieten die Sender auch jeweils einen Livestream in ihren Mediatheken an. Auch einige Spiele ohne deutsche Beteiligung werden die öffentlich-rechtlichen Sender zeigen.

Alle 65 Spiele werden jedoch nur bei dem kostenpflichtigen Internet-Sender "Dyn" zu sehen sein. Wie der Sender mitteilte, habe er einen Sublizenzvertrag mit der SportA geschlossen, der Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF.

Die Handball-EM bei t-online

Die Highlights aller Spiele der deutschen Mannschaft sehen Sie kurz nach Abpfiff auch bei uns.

Modus und Zeitplan

Die EM startet mit der Vorrunde, die von 10. bis 16. Januar stattfindet. Die 24 teilnehmenden Mannschaften treten dort in sechs Vierergruppen gegeneinander an. Die beiden bestplatzierten Teams erreichen die Hauptrunde, wo sie wiederum in derselben Gruppe landen und ihr Ergebnis gegeneinander mitnehmen.

In der Hauptrunde, die vom 17. bis 24. Januar stattfindet, gibt es dann zwei Sechsergruppen. Der Erste einer Gruppe tritt dann jeweils gegen den Zweiten der anderen Gruppe im Halbfinale an. Die beiden Halbfinal-Partien steigen nach einem Ruhetag am 26. Januar in Köln. Auch ein Spiel um Platz fünf findet dann statt. Nach einem weiteren Ruhetag geht das Turnier am 28. Januar mit dem Spiel um Platz drei und dem Finale zu Ende.

Zeitplan der deutschen Vorrundengruppe

Die deutsche Gruppe A bestreitet die Auftaktspiele am 10. Januar in Düsseldorf. Um 18 Uhr trifft Frankreich auf Nordmazedonien. Anschließend spielt die deutsche Mannschaft um 20:45 Uhr ihr erstes Spiel gegen die Schweiz.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Der zweite Spieltag in Gruppe A findet am 14. Januar statt. Um 18 Uhr spielt die Schweiz gegen Frankreich, gefolgt von der Partie Deutschland gegen Nordmazedonien um 20.30 Uhr. Beide Spiele finden in der Berliner Mercedes-Benz-Arena statt.

Der dritte und letzte Spieltag in der deutschen Gruppe steigt am 16. Januar. Nordmazedonien trifft um 18 Uhr auf die Schweiz und Deutschland duelliert sich um 20.30 Uhr mit Frankreich. Die Partien finden ebenfalls in der Berliner Mercedes-Benz-Arena statt.

Was passiert danach?

Sollte das DHB-Team die Hauptrunde erreichen, würde es seine Spiele auf jeden Fall in der Kölner Lanxess-Arena austragen. Als Erster der Vorrunden-Gruppe würde die deutsche Mannschaft am 18. Januar auf den Ersten der Gruppe B, am 20. Januar auf den Zweiten der Gruppe C, am 22. Januar auf den Zweiten der Gruppe B und am 24. Januar auf den Ersten der Gruppe C treffen.

Sollte das Team von Bundestrainer Alfred Gíslason die Vorrunden-Gruppe als Zweiter beenden, würde sich nur die Reihenfolge der Gegner ändern. Am 18. Januar stünde dann der Zweite der Gruppe C auf dem Spielplan, gefolgt vom Duell mit dem Zweiten der Gruppe B am 20. Januar, der Partie gegen den Ersten der Gruppe C am 22. Januar und dem Spiel gegen den Ersten der Gruppe B am 24. Januar.

Die Vorrunden-Gruppen

Gruppe A (10. Januar in Düsseldorf, Merkur Spiel-Arena sowie 14. Januar und 16. Januar in Berlin, Mercedes-Benz-Arena)

  • Deutschland
  • Frankreich
  • Schweiz
  • Nordmazedonien

Gruppe B (12. Januar, 14. Januar und 16. Januar in Mannheim, SAP-Arena)

  • Spanien
  • Österreich
  • Kroatien
  • Rumänien

Gruppe C (12. Januar, 14. Januar und 16. Januar in München, Olympiahalle)

  • Island
  • Ungarn
  • Serbien
  • Montenegro

Gruppe D (11. Januar, 13. Januar und 15. Januar in Berlin, Mercedes-Benz-Arena)

  • Norwegen
  • Slowenien
  • Polen
  • Färöer

Gruppe E (11. Januar, 13. Januar und 15. Januar in Mannheim, SAP-Arena)

  • Schweden
  • Niederlande
  • Bosnien & Herzegowina
  • Georgien

Gruppe F (11. Januar, 13. Januar und 15. Januar in München, Olympiahalle)

  • Dänemark
  • Portugal
  • Tschechien
  • Griechenland
Verwendete Quellen
  • eurohandball.com: Men's EHF Euro 2024 (Englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website