Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportHandball

Endspiel in Slowenien | Norwegens Handballerinnen zum neunten Mal Europameister


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Medikament wirkt nicht mehrSymbolbild für einen TextModeratorin zurück beim "heute journal"
2. Liga: Kellerkind ärgert Düsseldorf
Symbolbild für einen TextDHB-Team gewinnt Krimi gegen ÄgyptenSymbolbild für einen TextZDF setzt gleich zwei beliebte Serien abSymbolbild für einen TextBundesligist holt zwei NeuzugängeSymbolbild für einen TextGetöteter Teenager: neue Details bekanntSymbolbild für einen TextKonzerngründer verliert 22 MilliardenSymbolbild für einen TextPolizei fesselt Mann mit BeinbrüchenSymbolbild für einen TextSchlagerstar mit Überraschungs-HochzeitSymbolbild für einen Text"Riverboat": Das sind heute die GästeSymbolbild für einen Watson TeaserDschungel-Star mit Oberweiten-BeichteSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Norwegens Handballerinnen zum neunten Mal Europameister

Von dpa
Aktualisiert am 20.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Dänemark - Norwegen
Die Dänin Mie Enggrob Hojlund (M) wird von zwei Norwegerinnen gestoppt. (Quelle: Zsolt Czegledi/MTI/AP/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Handballerinnen aus Norwegen haben ihren Europameister-Titel erfolgreich verteidigt. Im Endspiel in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana setzten sich die Norwegerinnen mit 27:25 (12:15) gegen Dänemark durch.

Für die norwegische Auswahl war es bereits der neunte Titel bei einer Europameisterschaft. Mitte der zweiten Halbzeit hatte Dänemark noch mit 22:18 geführt, doch zum Sieg reichte es nicht. Die entscheidenden Treffer in der Partie erzielte die Norwegerin Henny Reistad, die auch als wertvollste Spielerin des Turniers ausgezeichnet wurde.

Das Spiel um Platz drei gewann Co-Gastgeber Montenegro überraschend nach Verlängerung 27:25 (22:22, 13:12) gegen Olympiasieger Frankreich. Die deutsche Auswahl beendete das Turnier, das in Slowenien, Montenegro und Nordmazedonien und somit erstmals in drei Ländern ausgetragen wurde, auf Platz sieben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Krimi gegen Ägypten: DHB-Team wahrt Chance auf Platz fünf
Von Benjamin Zurmühl
DänemarkNorwegenSlowenien
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website