HomeSportMehr Sport

Schwimm-EM: Gose und Märtens holen EM-Titel über 400 Meter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKubicki beschimpft Erdoğan: "Kanalratte"Symbolbild für ein VideoDiese Regionen erwartet arktische LuftSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Gasleck entdecktSymbolbild für einen TextWanda-Keyboarder Christian Hummer totSymbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuLive: Gelingt DFB-Gegner die Sensation?Symbolbild für einen TextDarum fällt "Wer wird Millionär?" ausSymbolbild für einen TextARD-Krimiserie wird verlängertSymbolbild für einen TextSterbender Lkw-Fahrer liegt auf RastplatzSymbolbild für einen TextHund kotet Frau an: NotaufnahmeSymbolbild für einen TextMinister: Jeden zehnten Wolf abschießenSymbolbild für einen Watson TeaserPhilipp Lahm geht auf Bayern-Star losSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Deutsches Goldpaar: Gose und Märtens holen EM-Titel

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 17.08.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 1013912084
Isabel Gose: Die Deutsche sicherte sich den EM-Titel. (Quelle: IMAGO/Gian Mattia D Alberto/LaPresse)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Gose-Show bei der Schwimm-EM in Rom geht weiter: Nach Silber und Bronze komplettierte die Magdeburgerin ihren Medaillensatz. Auch Märtens triumphierte.

Goldener Doppelschlag über 400 m Freistil: Isabel Gose und ihr Freund Lukas Märtens haben bei den Europameisterschaften in Rom innerhalb weniger Minuten die ersten beiden Titel für die deutschen Schwimmer gewonnen. Zunächst setzte sich die WM-Fünfte Gose (20) am Mittwoch in 4:04,13 Minuten vor der italienischen 800-m-Europameisterin Simona Quadarella durch, Bronze ging an Ajna Kesely aus Ungarn.

Märtens legt nur wenige Minuten später nach

Gose hatte in Rom zuvor bereits Silber über 800 m und Bronze über 200 m gewonnen und komplettierte nun ihren Medaillensatz. Die Wiesbadenerin Julia Mrozinski kam als Letzte des Finals auf Platz acht.

Gleich im anschließenden Rennen im Foro Italico legte Vizeweltmeister Märtens nach. Der 20-Jährige aus Magdeburg schlug im Finale nach 3:42,50 Minuten als Erster an, der Olympiavierte Henning Mühlleitner holte hinter dem Schweizer Antonio Djakovic zudem Bronze. Insgesamt stehen die deutschen Schwimmer damit nun bei acht Medaillen. Ebenfalls am Mittwoch schlug Ole Braunschweig, Dritter im 50-m-Sprint, im Finale über 100 m Rücken als Siebter an.

Bei der WM vor sieben Wochen war Gose als Fünfte beste Europäerin, bei Olympia in Tokio hatte sie mit deutschem Rekord (4:03,21) Rang sechs belegt. Für die weiteren deutschen Medaillen hatten Märtens mit Silber über 800 m Freistil sowie die Sprinter Braunschweig über 50 m Rücken und Lucas Matzerath über 50 m Brust gesorgt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
MagdeburgRomUngarn
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website