HomeSportMehr SportLeichtathletik

Europameisterin Konstanze Klosterhalfen: Die zähste Athletin


Das Drama im Hintergrund

Von Kim Steinke

Aktualisiert am 19.08.2022Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Konstanze Klosterhalfen: Sie ist neue Europameisterin.
Konstanze Klosterhalfen: Sie ist neue Europameisterin. (Quelle: IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Axel Kohring)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeitere Ministerin hat CoronaSymbolbild für einen TextDeutsche Bahn plant FahrpreiserhöhungSymbolbild für einen TextEinschlag in Asteroid zeigt große WirkungSymbolbild für einen TextSo schnell verlieren E-Autos ihren WertSymbolbild für einen TextDFB verschärft die Elfmeter-RegelSymbolbild für einen TextARD wirft Kultserie aus ProgrammSymbolbild für einen TextHalle: Ursache für WC-Explosion klarSymbolbild für einen TextBayern-Präsident stärkt NagelsmannSymbolbild für einen TextWiesn-Welle? Corona-Zahlen explodierenSymbolbild für einen TextRussland: Apple entfernt Netzwerk-RiesenSymbolbild für einen TextBar stellt zeitweise Strom abSymbolbild für einen Watson TeaserSarah Engels teilt beunruhigende NachrichtSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt

Konstanze Klosterhalfen hat die Sensation geschafft – und als erste Deutsche EM-Gold über 5.000 Meter geholt. Der Weg dorthin: lang, dramatisch und fast vorzeitig vorbei.

14:50,47 Minuten hat sie gebraucht, um deutsche Geschichte zu schreiben: Konstanze Klosterhalfen holte am Donnerstagabend überraschend bei den European Championships Gold über 5.000 Meter. Es war über diese Distanz die erste Medaille für Deutschland in der Historie der Leichathletik-Europameisterschaften. Dabei wäre Klosterhalfen fast gar nicht erst an den Start gegangen.

"Wir haben ernsthaft überlegt, ob ich überhaupt laufe", sagte Klosterhalfen, die über 10.000 Meter als Vierte knapp am Podest vorbeigelaufen war und entkräftet gewirkt hatte. Noch am Morgen vor dem Lauf ihres Lebens fühlte sie sich gar nicht "so gut". Vielleicht lieber Erholung und eine Pause? Ihr Trainer, Pete Julian, war dafür, sie aber setzte sich am Ende durch. Umso überwältigter war sie nun nach dem Coup über die halbe Distanz. "Das war das Letzte, womit ich gerechnet habe. Das ist wunderbar, ich habe keine Worte. Ich kann es nicht glauben."

In einem packenden Rennen auf regennasser Bahn hatte sich zunächst Yasemin Can aus der Türkei sechs Runden vor Schluss leicht abgesetzt. Doch Klosterhalfen ließ sich nicht entscheidend abschütteln – im Gegenteil: 650 Meter vor dem Ziel ging sie an der Europameisterin über 10.000 Meter vorbei und baute ihren Vorsprung, angetrieben von den frenetischen 35.000 Zuschauern, immer weiter aus. "Ich bin nicht alleine gelaufen, es war Wahnsinn. Es ist unbeschreiblich", beschrieb sie es in der ARD.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Das Symbol "Z" auf der Flagge eines Schiffes (Symbolbild): Ein Öltanker mit diesem russischen Kriegssymbol soll an der Ostsee gesehen worden sein.
Öltanker mit Putins "Z" auf Ostsee gesichtet

Angetrieben von immer neuen Bestleistungen

"Ich habe noch nie einen Titel gewonnen, ich habe vorher noch nicht einmal dran geglaubt, eine Medaille zu gewinnen. Ich bin unfassbar glücklich", fügte sie hinzu. Die 25-Jährige feierte zuletzt den Erfolg als WM-Dritte 2019 in Doha über die 5.000 Meter. Im Juni hatte sie sich noch mit dem Coronavirus infiziert, war bei der WM in Eugene im Vorlauf ausgeschieden und klagte über Probleme an der Hüfte.

Konstanze Klosterhalfen in Eugene: Sie
Konstanze Klosterhalfen in Eugene: Sie schied noch im Vorlauf aus. (Quelle: IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Axel Kohring)

Die vergangene Hallensaison brach sie wegen einer Oberschenkelverletzung nach einem Sturz im Januar ab. Aber: "Sie ist die zähste Athletin, die ich je trainiert habe. Sie gibt dir immer mehr, als sie eigentlich hat", berichtete Julian stolz. "Sie will alles."

Die zähste Athletin? Blickt man auf die Vergangenheit Klosterhalfens versteht man besser, worauf ihr Trainer abzielte: Ihre Karriere startete bei SSG Königswinter – mit fünf Jahren. Man könnte meinen, ihr Leben bestand seither nur aus dem Sport: Hallenrekorde, deutsche Rekorde, Auszeichnung zur Jugend-Leichtathletin des Jahres 2016, Sportlerin des Jahres 2017, zwei Olympia-Teilnahmen. Eine Karriere auf der Überholspur. Immer angetrieben von neuen Bestleistungen und Erfolgen.

Doch die gebürtige Bonnerin war nicht nur auf der Laufbahn aktiv: Als Model stand sie bereits zweimal bei der Berliner Fashion Week auf dem Laufsteg (Mehr dazu lesen Sie hier). Mit ihrer zierlichen Figur (48 Kilogramm schwer bei 1,74 Meter Körpergröße) kämpft die Sportjournalismus-Studentin schon länger. Im August 2021 erregte sie bei Olympia in Tokio Besorgnis, es kam zur Magersucht-Debatte. Klosterhalfen war nach ihrem achten Platz über 10.000 Meter völlig erschöpft, zitterte am ganzen Körper und brach weinend zusammen.

Konstanze Klosterhalfen: Seit 2018 startet sie für TSV Bayer 04 Leverkusen.
Konstanze Klosterhalfen: Seit ihrem fünften Lebensjahr läuft sie. (Quelle: imago sportfotodienst)

Seit 2019 trainiert die Langstrecklerin im US-amerikanischen Portland im "Oregon Project" des Sportartikelgiganten Nike – einer Elite-Laufgruppe, die seit Jahren von Dopingvorwürfen überschattet wird. Cheftrainer Alberto Salazar war im Oktober 2019 wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Bestimmungen für vier Jahre gesperrt worden. Er soll mit Testosteron gehandelt und versucht haben, Dopingkontrollen zu manipulieren. Das Projekt ist inzwischen beendet. Klosterhalfen hielt aber am Team fest: "Es bleibt das beste Team der Welt. Ich weiß für mich und alle, die drumherum sind und Einblicke haben, was da passiert und was nicht." Doping sei nie ein Thema gewesen.

Der nun erste große Titel ihrer Karriere dürfte Klosterhalfen weiter in ihrer Karriereentscheidung bestärken. Für die Zukunft hat sie ein klares Ziel: "Das erste Ziel bleibt, die Welt zu schlagen", sagte sie wohlwissend, dass das Niveau auf der großen WM-Bühne deutlich höher ist. "Ich weiß, dass es eine Europameisterschaft ist und keine Weltmeisterschaft", erklärte die 25-Jährige. "Aber es ist ein Titel. Und der bedeutet mir unheimlich viel." Schließlich habe sie EM-Gold nach mehreren Rückschlägen in den vergangenen Jahren errungen. "Das zeigt mir, dass man aus Tiefs wieder rauskommen kann."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und SID
  • spiegel.de: "Konstanze Kolsterhalfen stürmt zu Gold über 5.000 Meter"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
DeutschlandOregon
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website