t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportOlympia

Olympische Winterspiele: Die erfolgreichsten Nationen aller Zeiten


Die erfolgreichsten Nationen der Olympischen Winterspiele


Aktualisiert am 14.02.2018Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Gold, Silber und Bronzemedaillen: Eine Nation führt die Ewigenliste der Olympischen Winterspiele mit Abstand an.Vergrößern des Bildes
Gold, Silber und Bronzemedaillen: Eine Nation führt die Ewigenliste der Olympischen Winterspiele mit Abstand an. (Quelle: t-online.de)

In Pyeongchang sind die XXIII. Olympischen Winterspiele eröffnet. In der südkoreanischen Stadt kämpfen Topsportler aus aller Welt

Seit 1924 finden die Olympischen Spiele auch im Winter statt. Sie werden im zweijährigen Wechsel mit den Sommerspielen ausgetragen. t-online-de zeigt die zehn Nationen, die die ewige Bestenliste anführen. Die Platzierung ist nach der Anzahl der gewonnenen Goldmedaillen sortiert.

10. NiederlandeGold: 41, Silber: 39, Bronze: 37

Unsere Nachbarn in Orange, der traditionellen Trikotfarbe der Niederländer, sind absolute Spitze im Eisschnelllauf. Hier holten sie die meisten Medaillen bei Olympia. Die Eislauflegende Ireen Wüst hat schon fünfmal Gold bei Olympia gewonnen.

9. FinnlandGold: 42, Silber: 62, Bronze: 59

Die Finnen sind Champions in der Disziplin Ski Nordisch. Herausragend im Skispringen war in den 80er-Jahren Matti Nykänen, der alle wichtigen Wettbewerbe dort gewonnen hat. Allein Nykänen hat insgesamt fünfmal Edelmetall für Finnland beigesteuert und damit sein Land auf Platz neun der Ewigenliste katapultiert.

8. SchweizGold: 50, Silber: 40, Bronze: 48

Die Schweizer sind verrückt nach Ski Alpin. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ihre erfolgreichste Olympiateilnehmerin eine Skirennfahrerin ist: Vreni Schneider holte zwischen 1988 und 1994 insgesamt dreimal Gold und je einmal Silber und Bronze im Riesenslalom, Slalom und der Kombination. 2018 heißt der Schweizer Topstar im Slalom Wendy Holdener.

7. SchwedenGold: 51, Silber: 41, Bronze: 54

Einen Superstar wie Sixten Jernberg hat Schweden heutzutage nicht. Der Ausnahme-Langläufer holte von 1956 bis 1964 viermal Gold bei drei Olympischen Winterspielen. Schwedische Topathleten kann man in Südkorea trotzdem erleben. 2018 sollen Charlotte Kalla im Skilanglauf und Niklas Edin im Curling die Medaillen für Schweden holen.

6. ÖsterreichGold: 60, Silber: 78, Bronze: 81

Die österreichischen Nachbarn sind wohl eine der wintersportverrücktesten Nationen der Welt. Legenden wie Toni Sailer, Franz Klammer, Annemarie Moser-Pröll oder Thomas Morgenstern haben Wintersportgeschichte geschrieben. Das will auch der alpine Topstar in Pyeongchang, Marcel Hirscher. Er gilt als einer der besten Skirennläufer aller Zeiten, eine goldene Olympiamedaille fehlt ihm aber noch.

5. KanadaGold: 64, Silber: 59, Bronze: 54

Kanada ist seit Jahren eine der besten Eishockeynationen der Welt. Und so verwundert es nicht, dass Eishockeyspieler die Bestenliste im nordamerikanischen Land anführen – Eishockeyspielerinnen, um genau zu sein. Niemand hat mehr Olympiamedaillen für Kanada gewonnen als Jayna Hefford und Hayley Wickenheiser mit jeweils vier Gold- und einer Silbermedaille. Neben den Eishockeymannschaften will 2018 Altmeister Erik Guay im Ski Alpin noch mal aufs Treppchen.

4. USAGold: 98, Silber: 103, Bronze: 84

Größter Wintersportheld der USA ist Eric Heiden. In Lake Placid 1980 gelang es ihm als bisher einzigem männlichen Eisschnellläufer der Geschichte, alle fünf Disziplinen zu gewinnen. Davon kann Lindsey Vonn nur träumen. Sie greift nach den verpassten Winterspielen in Sotchi 2014 noch einmal an, um nach Gold und Bronze in Vancouver 2010 bei Olympia wieder ganz oben zu stehen.

3. NorwegenGold: 120, Silber: 115, Bronze: 103

Lang lebe König Ole! Der Biathlet Ole Einar Bjørndalen ist der erfolgreichste Athlet der Olympischen Winterspiele überhaupt. Seit 1998 hat er für Norwegen sage und schreibe 13 Olympiamedaillen gewonnen, acht davon waren aus Gold. 2018 ist er aber nur als Begleiter seiner Frau, der Weltklasse-Biathletin Darja Domratschewa dabei.

2. RusslandGold: 132, Silber: 95, Bronze: 100

Die zweitplatzierte Nation Russland hat insgesamt zwei Medaillen weniger gesammelt als die Norweger auf Platz drei. Allerdings weisen die Russen deutlich mehr Goldmedaillen auf, unter anderem durch die Langläuferin Ljubow Jegorowa, die allein sechsmal Gold gewann. 2018 erschütterte der russische Dopingskandal die Olympiagemeinschaft, das Nationale Olympische Komitee Russlands wurde für Pyeongchang gesperrt. Nur einige russische Athleten dürfen unter neutraler Flagge starten.

1. DeutschlandGold: 140, Silber: 136, Bronze: 108

Niemand hat so viele Medaillen bei den Olympischen Winterspielen gewonnen wie Deutschland. Ob Biathlon, Skispringen, Bob oder Rodeln: Die Deutschen lieben den Sport auf Eis und Schnee. An der Spitze steht die Eisschnelläuferin Claudia Pechstein mit insgesamt neun olympischen Medaillen. Sie feiert 2018 ihre siebte Olympiateilnahme.

Verwendete Quellen
  • IOC
  • Statista
  • Wikipedia
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website