Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2021: Boxer rastet aus – und zieht kuriose Konsequenzen


Olympia-Eklat  

Im Video: Boxer flippt völlig aus – und tritt in Sitzstreik

02.08.2021, 11:29 Uhr | dpa

Olympia 2021: Boxer rastet aus – und zieht kuriose Konsequenzen. Wollte seine Niederlage nicht einsehen: Der französische Schwergewichtsboxer Mourad Aliev. (Quelle: imago images/ITAR-TASS)

Wollte seine Niederlage nicht einsehen: Der französische Schwergewichtsboxer Mourad Aliev. (Quelle: ITAR-TASS/imago images)

Der französische Boxer Mourad Aliev hat in Tokio für Aufregung gesorgt. Nachdem er disqualifiziert wurde, reagierte er aggressiv – und wollte den Ring nicht verlassen.

Der französische Superschwergewichtsboxer Mourad Aliev ist bei den Olympischen Spielen in Tokio disqualifiziert worden und hat danach ungehalten sowie aggressiv auf die Entscheidung reagiert. Der aus Moskau stammende 26-Jährige schlug nach dem Kampfabbruch am Sonntag wütend in Richtung einer TV-Kamera, nachdem er mit mehreren Gesten sein Unverständnis dokumentierte. Nach einiger Zeit setzte er sich außerhalb der Seile auf die Ringplattform und ging in einen Sitzstreik. Nach 30 Minuten verließ er seinen Platz, kehrte nach Angaben der Nachrichtenagentur AP aber wieder zurück. Insgesamt saß Aliev etwa 45 Minuten auf der Stelle. In dieser Zeit war eine Pause der Boxwettkämpfe bis zur Session am Abend (Ortszeit).

Den wütenden Auftritt des Boxers und seinen skurrilen Sitzstreik sehen Sie im Video oben oder direkt hier.

Er wurde im Kampf gegen den Briten Frazer Clarke vier Sekunden vor dem Ende der zweiten Runde disqualifiziert. Ob ein von Schiedsrichter Andrew Mustacchio aus den USA als absichtlich gewerteter Kopfstoß oder Alievs Protest gegen den daraufhin angezeigten Punktabzug Ursache für die Disqualifikation war, blieb zunächst unklar. "Jeder weiß, ich habe gewonnen", brüllte Aliev in der fast leeren Kokugikan-Arena. Die erste Runde war in dem engen Kampf für ihn gewertet worden. Clarke hat durch den Sieg und den Einzug ins Halbfinale die Bronzemedaille bei Olympia sicher.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: