Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportOlympia 2022

Weltcup in Oslo: Althaus am Holmenkollen Fünfte - Skisprung-Sieg an Opseth


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRückruf bei Aldi wegen Listerien-KeimenSymbolbild für ein VideoBohlen blamiert sich bei KolleginSymbolbild für einen TextSchiedsrichter poltert nach PokalspielSymbolbild für einen TextPanne bei der "Tagesschau"Symbolbild für einen TextIsrael meldet Gegenschlag aus der LuftSymbolbild für einen Text5.000 Jahre alte Kneipe entdecktSymbolbild für einen TextSportverband verbietet Tom-Jones-HitSymbolbild für einen TextStall in Flammen – neun Pferde sterbenSymbolbild für einen TextBoeing 747: Besondere Geste von PilotenSymbolbild für einen TextBeliebte Serie wird neu aufgelegtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin posiert oben ohneSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star in Show plötzlich fassungslosSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Althaus am Holmenkollen Fünfte - Skisprung-Sieg an Opseth

Von dpa
05.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Skispringerin Katharina Althaus wurde Fünfte in Oslo.
Skispringerin Katharina Althaus wurde Fünfte in Oslo. (Quelle: Angelika Warmuth/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Oslo (dpa) - Skispringerin Katharina Althaus muss nach überstandener Corona-Quarantäne weiter auf den ersten Podestplatz warten.

Die 25 Jahre alte Olympia-Zweite von Peking belegte in Oslo nach Sprüngen auf 119 und 123,5 Meter den fünften Platz, den sie am Tag zuvor auch im Mixed mit Juliane Seyfarth, Markus Eisenbichler und Karl Geiger geholt hatte. Den Tagessieg am Holmenkollen eroberte überraschend die Norwegerin Silje Opseth. Sie gewann vor der Slowenin Nika Kriznar und Sara Takanashi aus Japan.

"Es hat ganz ordentlich geklappt. Die Sprünge waren nicht ganz optimal, aber ich bin trotzdem sehr zufrieden mit dem heutigen Tag", sagte Althaus im ZDF. Die Allgäuerin freute sich vor allem über die Rückkehr der Fans. Hinter Althaus schaffte es keine weitere Athletin von Bundestrainer Maximilian Mechler unter die besten 20. Seyfarth (26.), Selina Freitag (28.) und Luisa Görlich (30.) holten immerhin noch Weltcup-Punkte. Am Sonntag steht zum Abschluss der Raw-Air-Tour ein weiteres Einzel in Oslo auf dem Programm.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Juliane SeyfarthKarl GeigerMarkus EisenbichlerPeking
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website