Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Frankreich-Rundfahrt - Tour de France: Ex-Sieger Thomas führt Ineos-Aufgebot an


Frankreich-Rundfahrt  

Tour de France: Ex-Sieger Thomas führt Ineos-Aufgebot an

18.06.2021, 16:57 Uhr | dpa

Frankreich-Rundfahrt - Tour de France: Ex-Sieger Thomas führt Ineos-Aufgebot an. Geraint Thomas führt das Aufgebot seines Teams an.

Geraint Thomas führt das Aufgebot seines Teams an. Foto: David Stockman/BELGA/dpa. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Mit Ex-Sieger Geraint Thomas und Dauphiné-Gewinner Richie Porte an der Spitze geht das britische Radteam Ineos-Grenadiers in die 108. Tour de France. Wie der Rennstall bekanntgab, will man auf eine offensive Fahrweise setzen.

"Wir werden diese Tour nicht gewinnen, wenn wir immer am Hinterrad bleiben", sagte Teamchef Sir David Brailsford. Man werde die Initiative übernehmen und jede Gelegenheit nutzen. Einen klaren Kapitän benannte das Team nicht. Neben Thomas und Porte hat der Nachfolger des Sky-Rennstalls in Richard Carapaz noch einen dritten Trumpf. Der Ecuadorianer hatte am Sonntag die Tour de Suisse gewonnen.

Der frühere Giro-Sieger Tao Geoghegan Hart, Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski sowie die Helfer Jonathan Castroviejo, Luke Rowe und Dylan van Baarle komplettieren das starke Tour-Aufgebot. Giro-Gewinner Egan Bernal lässt die Frankreich-Rundfahrt in diesem Jahr wie geplant aus. Härteste Konkurrenz um den Tour-Sieg dürfte das slowenische Duo mit Titelverteidiger Tadej Pogacar (UAE Emirates) sowie Vuelta-Champion Primoz Roglic (Jumbo-Visma) sein. Das Rennen beginnt am 26. Juni in Brest.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: