Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextMindestens drei Affenpocken-FĂ€lle in DeutschlandSymbolbild fĂŒr einen TextScholz stellt Forderung an SchröderSymbolbild fĂŒr einen TextKleinflugzeug abgestĂŒrzt: FĂŒnf ToteSymbolbild fĂŒr einen TextGas-Streit: China verĂ€rgert JapanSymbolbild fĂŒr einen TextZweitliga-Absteiger hat neuen TrainerSymbolbild fĂŒr einen TextAktivisten besetzen mutmaßliche Oligarchen-VillaSymbolbild fĂŒr einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr einen Text25-JĂ€hriger sticht auf Frau einSymbolbild fĂŒr einen TextKerber triumphiert bei TennisturnierSymbolbild fĂŒr einen TextBeatrice Egli begeistert Fans mit FotosSymbolbild fĂŒr einen Watson Teaser"Let's Dance": Promi soll 2023 zurĂŒckkehren

13. Vuelta-Etappe: SĂ©nĂ©chal ĂŒbernimmt Job von Jakobsen

Von dpa
Aktualisiert am 27.08.2021Lesedauer: 1 Min.
Florian Sénéchal setzte sich auf der 13.
Florian Sénéchal setzte sich auf der 13. Etappe der Vuelta durch. (Quelle: David Stockman/BELGA/dpa/Archiv./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Villanueva de la Serena (dpa) - Nach einem völlig chaotischen Finale hat der Franzose Florian SĂ©nĂ©chal fĂŒr seinen verhinderten SprintkapitĂ€n Fabio Jakobsen den Sieg auf der 13. Etappe der Spanien-Rundfahrt gerettet.

SĂ©nĂ©chal sollte eigentlich den Sprint fĂŒr den NiederlĂ€nder vorbereiten, der aber auf dem letzten Kilometer einen Defekt hatte. So ĂŒbernahm der Franzose selbst den Job und siegte nach 203,7 Kilometer von Belmez nach Villanueva de la Serena vor den beiden Italienern Matteo Trentin und Alberto Dainese.

"Wir haben alles perfekt fĂŒr Fabio vorbereitet, dann hat er einen Platten. Mein erster Sieg bei einer großen Rundfahrt, das ist verrĂŒckt", sagte SĂ©nĂ©chal.

In der Gesamtwertung gab es keine VerÀnderung. Der Norweger Odd Christian Eiking liegt weiter 58 Sekunden vor dem Franzosen Guillaume Martin und 1:56 Minuten vor Topfavorit Primoz Roglic aus Slowenien.

Am Samstag sind bei der Spanien-Rundfahrt auf der 14. Etappe wieder die AnwĂ€rter auf den Gesamtsieg gefragt. Am Ende des 165,7 Kilometer langen TeilstĂŒcks von Don Benito nach Pico Villuercas wartet ein 14,4 Kilometer langer Schlussanstieg mit durchschnittlich 6,3 Prozent Steigung. Die dritte große Landesrundfahrt des Jahres endet am 5. September mit einem Einzelzeitfahren in Santiago de Compostela.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Giro-Etappensieger schießt Korken ins Gesicht
Fußball
2. Bundesliga3. LigaBundesligaChampions LeagueDFB-PokalEuropa LeagueNationalmannschaftTransfermarkt

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website