• Home
  • Sport
  • Mehr Sport
  • Tennis
  • Tennis | Sieg gegen Tsitsipas: Alexander Zverev steht in Madrid im Finale


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für ein VideoPutin bekräftigt sein KriegszielSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für ein VideoBrutale Jagd auf MeeresgigantenSymbolbild für einen TextFünfjähriger stirbt durch AsphaltwalzeSymbolbild für einen TextComedian bekommt neue RTL-ShowSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Sieg gegen Tsitsipas: Zverev steht in Madrid im Finale

Von dpa
Aktualisiert am 08.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Alexander Zverev: Der Olympiasieger hat das ATP-Turnier von Madrid gewonnen.
Alexander Zverev: Der Olympiasieger hat das ATP-Turnier von Madrid gewonnen. (Quelle: Paul Zimmer/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wichtiges Erfolgserlebnis für Alexander Zverev: Nach zuletzt enttäuschenden Leistungen ist der Olympiasieger mit einem Sieg gegen Stefanon Tsitsipas ins Endspiel des ATP-Turniers von Madrid eingezogen.

Olympiasieger Alexander Zverev hat beim Tennis-Turnier in Madrid das Endspiel erreicht.

Der Titelverteidiger setzte sich am frühen Sonntagmorgen gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas mit 6:4, 3:6, 6:2 durch und revanchierte sich damit zugleich für das Aus im Halbfinale von Monte Carlo vor drei Wochen. Zverev nutzte um 1:09 Uhr Ortszeit nach 1:53 Stunden seinen ersten Matchball. Im Finale bekommt es die deutsche Nummer eins am Sonntag (18.30 Uhr auf Sky) mit Carlos Alcaraz zu tun. Der spanische Jungstar hatte zuvor im ersten Halbfinale den serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic in 3:35 Stunden mit 6:7 (5:7), 7:5 und 7:6 (7:5) niedergerungen.

Zverev nutzt schnelles Break

Zverev zeigte gegen Tsitsipas eine sehr solide Leistung. Im ersten Satz nutzte er seine erste Breakchance zur 4:3-Führung und holte sich nach nur 34 Minuten den ersten Durchgang. Danach ließ der gebürtige Hamburger etwas nach und leistete sich einige Doppelfehler. Tsitsipas nutzt das zum Satzausgleich. Doch zu Beginn des dritten Abschnitts war Zverev wieder da. Der Weltranglisten-Dritte schaffte ein schnelles Break und ließ sich den Vorsprung nicht mehr nehmen.

Alcaraz hatte zuvor seine derzeitige Ausnahmeform unterstrichen und sich beim Siegeszug in seiner spanischen Heimat auch nicht vom Weltranglistenersten Djokovic stoppen lassen. In der Runde zuvor hatte er erst sein großes Idol Rafael Nadal ausgeschaltet. Damit ist er der erste Tennisprofi, der bei einem Sandplatz-Turnier sowohl Nadal als auch Djokovic besiegt hat.

"Das gibt mir sehr viel Selbstvertrauen für das Finale am Sonntag", sagte der Spanier. Djokovic zollte dem Jungstar nach der Partie Anerkennung. "Für jemanden in seinem Alter spielt er schon sehr reif und unerschrocken, das ist beeindruckend", sagte die Nummer eins der Welt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Tennis-Star Zverev kündigt Comeback an
Alexander ZverevMadridNovak DjokovicStefanos Tsitsipas
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website