• Home
  • Sport
  • Mehr Sport
  • Tennis
  • Tennis | Überraschung bei French Open: Naomi Osaka scheitert bereits in Runde eins


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Herbst: Erste MaßnahmenSymbolbild für einen TextKubicki fordert Wielers Rauswurf Symbolbild für einen TextNächste deutsche Wimbledon-SensationSymbolbild für einen TextPolen kritisiert Melnyk: "inakzeptabel"Symbolbild für ein VideoWo Boris Becker in Wimbledon feierteSymbolbild für einen TextBeyoncé reitet fast nacktSymbolbild für einen TextAirbus erhält Milliarden-AuftragSymbolbild für einen TextMadonna teilt skurriles BrustfotoSymbolbild für ein VideoBlinder Passagier sorgt für ChaosSymbolbild für einen TextSo sehen Sie die Tour de France liveSymbolbild für einen TextUkraine-Aktivistin an Airport beleidigtSymbolbild für einen Watson TeaserFC Bayern verliert Ex-Rekord-TransferSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Schock für Tennisstar: Osaka schon in 1. Runde raus

Von sid, dd

Aktualisiert am 23.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Glücklos: Naomi Osaka im Match gegen Amanda Anisimova.
Glücklos: Naomi Osaka im Match gegen Amanda Anisimova. (Quelle: Pascal Rossignol/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Für die ehemalige Weltranglistenerste ist in Paris schon wieder Schluss: Naomi Osaka erwischt keinen guten Tag – ihre Gegnerin feiert derweil den nächsten Sieg gegen die Japanerin.

Paris bleibt ein schwieriges Pflaster für Naomi Osaka: Die viermalige Grand-Slam-Siegerin aus Japan ist in der ersten Runde der French Open gescheitert. Osaka (24), die im vergangenen Jahr mit ihrem Rückzug nach der ersten Runde für großes Aufsehen gesorgt hatte, unterlag der US-Amerikanerin Amanda Anisimova am Montag 5:7, 4:6.

Anisimova hatte Osaka schon im Januar in der dritten Runde der Australian Open ausgeschaltet – nun sorgte sie erneut für eine große Enttäuschung bei der Weltranglisten-38., die in Paris noch nie über die dritte Runde hinauskam.

Vor dem Start des Turniers hatte die einstige Weltranglistenerste berichtet, dass sie noch immer bewegt sei von den Ereignissen des Vorjahres. "Ich will nicht lügen. Vor meiner Rückkehr war ich besorgt", sagte Osaka.

Sie hatte 2021 nicht an den obligatorischen Pressekonferenzen teilnehmen wollen und war nach öffentlichen Diskussionen schließlich nicht mehr zu ihrem Zweitrundenmatch angetreten. Osaka sprach in diesem Zug öffentlich ihre mentalen Probleme an und legte eine Spielpause bis zu den Olympischen Spielen in Tokio ein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nächste Sensation: Auch Maria steht im Achtelfinale
Naomi ŌsakaParis
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website