Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportWintersportBiathlon

Biathlon: Igor Malinowski stirbt bei Hubschrauberabsturz in Russland


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für einen Text"Tatort"-Star posiert in NetzstrumpfhoseSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextSchweden liefert PKK-Mitglied ausSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall am Flughafen HamburgSymbolbild für einen TextFranzosen bekommen Uran aus RusslandSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextNovum in WM-HistorieSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen Watson TeaserNach WM-Aus: Nächster Belgien-AufregerSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Biathlet stirbt bei Hubschrauberabsturz

Von dpa
Aktualisiert am 18.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Biathlet Malinowski: Der 25-Jährige war Junioren-Weltmeister.
Biathlet Malinowski: Der 25-Jährige war Juniorenweltmeister. (Quelle: Stanislav Krasilnikov)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Biathlonsport betrauert den Verlust eines Junioren-Titelträgers, der einem tragischen Unfall zum Opfer fiel.

Bei einem Hubschrauberabsturz auf der bei Touristen beliebten russischen Halbinsel Kamtschatka sind drei Menschen ums Leben gekommen. Das ausgebrannte Wrack sei am Sonntag in der Nähe des Vulkans Uson gefunden worden, teilten die Behörden mit. Der Biathlon-Juniorenweltmeister Igor Malinowski habe als Pilot zwei Passagiere transportiert. Malinowskis Heimatstadt auf Kamtschatka bestätigte den Tod des Athleten.

Die Gemeinschaft der Biathleten werde Malinowski als großen Sportler im Gedächtnis behalten, sagte Olle Dahlin, Präsident der Internationalen Biathlon-Union (IBU), der Agentur Tass zufolge.

Immer wieder tödliche Unfälle auf der Halbinsel

Der Hubschrauber war am Samstag als verschollen gemeldet worden. Rettungskräfte hatten Medien zufolge zunächst vermutet, dass der Pilot wegen des schlechten Wetters eine Pause gemacht haben könnte.

Hubschraubertouren gehören auf der kaum erschlossenen Halbinsel am Pazifik zu den wichtigsten Touristenattraktionen. Kamtschatka ist wegen seiner Vulkane, Geysire und Thermalquellen ein Sehnsuchtsziel vieler Naturliebhaber. Immer wieder kommt es dort nicht zuletzt wegen plötzlicher Wetterumschwünge zu tödlichen Unfällen auch mit Hubschraubern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Total überrascht" – DSV-Talent überzeugt an eisiger Bärenbucht
  • T-Online
Von Alexander Kohne
HubschrauberabsturzUnfall
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website