t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportWintersportBiathlon

Erik Lesser: Biathlon-Legende feiert Comeback bei Deutschen Meisterschaften


Biathlon-Legende feiert überraschendes Comeback


Aktualisiert am 02.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Erik Lesser: Er hatte monatelang nicht trainiert. (Archivbild)Vergrößern des Bildes
Erik Lesser: Er hatte monatelang nicht trainiert. (Archivbild) (Quelle: IMAGO/JON OLAV NESVOLD)

Eigentlich hatte Biathlon-Legende Erik Lesser seine Karriere beendet. Doch bei der deutschen Meisterschaft stand er plötzlich am Start.

Damit hätten wohl die wenigsten Biathlon-Interessierten gerechnet: Erik Lesser hat ein überraschendes Comeback gefeiert. Obwohl der 34-jährige Ex-Weltmeister nach dem Saisonende im März zurückgetreten war, lief er am Freitag zum Auftakt der deutschen Biathlon-Meisterschaften auf Skirollern auf seinen Heimstrecken in Oberhof im verkürzten Einzel mit – war als Titelverteidiger aber nach Monaten ohne Training chancenlos. Sein Nachfolger wurde sein ebenfalls in Oberhof lebender Freund Philipp Horn.

"Ich bin natürlich nicht in Form. Meine Schießzeit war nicht so schlecht, aber an der Kondition fehlt einiges", sagte Lesser, der sich am Freitag vor dem Rennen gerade mal eine halbe Stunde vorbereitet hatte.

Für ihn ist es eine einmalige Rückkehr, denn am Samstag geht er schon wieder bei einem Moutainbike-Rennen an den Start. Seine Motivation für den Start: "Bei uns im Biathlon gibt es keinen Breitensport. Biathlon ist doch eine ganz coole Sportart, die auch von Ehemaligen betrieben werden kann. Es ging einfach um den Spaß und darum, vielleicht ehemaligen Athleten die Tür aufzumachen."

Lessers klare Aussagen

Lesser hatte mit der Ankündigung, seine Karriere nach der Saison 2021/22 zu beenden, Anfang März für Aufsehen gesorgt. Neben Benedikt Doll galt der Thüringer als Star im deutschen Männerteam. Zudem bezog er immer wieder Stellung zu gesellschaftlichen und sportpolitischen Themen. So kritisierte er in Zusammenhang mit den Olympischen Spielen in China mehrfach die Menschenrechtslage dort sowie den zunehmenden Gigantismus der Spiele.

In den Rennen nach seiner Ankündigung sorgte Lesser mit überraschend guten Ergebnissen bei vielen Fans für die leise Hoffnung, seine Profilaufbahn möglicherweise doch noch etwas zu verlängern. Am Ende blieb der dreifache Olympiamedaillengewinner aber bei seinem Entschluss.

Herrmann fehlt bei deutscher Meisterschaft

In der Oberhofer WM-Arena sicherte sich Sophia Schneider bei den Frauen in Abwesenheit der Elite um Olympiasiegerin und Vorjahresmeisterin Denise Herrmann den Titel. Das A-Team steigt erst am Wochenende in die Wettkämpfe ein, wenn die Sprints und Verfolger auf dem Programm stehen.

Planmäßig nicht dabei ist Franziska Preuß, die nach gesundheitlichen Problemen in der Vorbereitung derzeit trainiert.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website