Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportWintersportBiathlon

Deutsche Biathleten verpassen im Sprint das Podest


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCL: FC Bayern stellt Rekord aufSymbolbild für einen TextDieser Politiker ist am beliebtestenSymbolbild für einen TextBayer verliert – Trainer vor dem Aus?Symbolbild für einen TextNeue Vorwürfe gegen Schach-GroßmeisterSymbolbild für einen TextKonzertabsage: Sorge um Coldplay-SängerSymbolbild für einen TextScheidung bei Brady und Bündchen?Symbolbild für einen TextDann kommt das Energiegeld für RentnerSymbolbild für einen TextEklat bei Woelki-PredigtSymbolbild für einen TextJunge Frau tot in Fluss gefundenSymbolbild für einen TextIris Berben im Lederlook auf dem LaufstegSymbolbild für einen TextBauprojekt: Aktivisten besetzen BäumeSymbolbild für einen Watson TeaserModeratorin rechnet mit der ARD abSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Deutsche Biathleten verpassen im Sprint das Podest

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 22.03.2018Lesedauer: 1 Min.
Gute Platzierung: Erik Lesser (Archivfoto) blieb im Sprint-Rennen in Tjumen am Schießstand fehlerfrei und wurde am Ende Fünfter.
Gute Platzierung: Erik Lesser (Archivfoto) blieb im Sprint-Rennen in Tjumen am Schießstand fehlerfrei und wurde am Ende Fünfter. (Quelle: Kalle Parkkinen/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zum Auftakt des letzten Weltcups der Biathlon-Saison im russischen Tjumen haben sich die deutschen Herren ordentlich präsentiert. Bei Erik Lesser haperte es am Ende aber in der Loipe.

Erik Lesser hat zum Auftakt des umstrittenen Biathlon-Saisonfinales im russischen Tjumen im Sprint als bester Deutscher den fünften Platz belegt. Der 29-Jährige blieb am Schießstand fehlerfrei, lag bis kurz vor Schluss in der Loipe in aussichtsreicher Position, verpasste das Podest nach zehn Kilometern allerdings um 4,9 Sekunden.

Fourcade gewinnt den Sprint in Tjumen

Seinen siebten Saisonsieg sicherte sich der Franzose Martin Fourcade. Der fünfmalige Olympiasieger verwies mit 33,2 Sekunden seinen Teamkollegen Simon Desthieux und den Schweden Frederik Lindström (+ 33,5 Sekunden) auf die Plätze. Das Trio war ebenfalls fehlerfrei geblieben.

Lesser verschaffte sich dennoch eine gute Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag. Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer wurde nach einem Fehler mit 50 Sekunden Rückstand Achter.

Johannes Kühn als Zwölfter und Massenstart-Weltmeister Simon Schempp als 17. schafften es noch in die Top 20. Wegen des russischen Dopingskandals hatten unter anderem die Skijäger aus den USA, Kanada, Tschechien und der Ukraine die Sibirien-Rennen boykottiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • dpa
  • Twitter-Account von "Viessmann Sport"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erik LesserMartin Fourcade
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website