Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

So kämpfte sich Simon Schempp zurück zur Topform

INTERVIEWVor Biathlon-Saisonstart  

Simon Schempp über die Suche nach der Topform: "Da grübelt man schon"

30.11.2019, 08:16 Uhr | Von Philip Friedrichs und Alexander Kohne

Biathlon: So kämpfte sich Simon Schempp zurück zur Topform

Simon Schempp ist eine der deutschen Weltcuphoffnungen im Biathlon. In Ruhpolding hat er mit t-online.de über die neue Saison gesprochen, und berichtet, wie es ihm in der schweren Verletzungsphase ergangen ist. (Quelle: t-online.de)

Simon Schempp: Im Gespräch mit t-online.de spricht die deutsche Biathlon-Hoffnung über seinen Kampf zurück zur Topform nach langer Verletzungspause. (Quelle: t-online.de)


Nach einem Jahr zum Vergessen fiebert Simon Schmepp der heute startenden neuen Biathlon-Saison entgegen. Im Video-Interview erklärt der ehemalige deutsche Shooting-Star, warum er nun richtig angreifen will.

Weil Arnd Peiffer wegen eines Infekts nicht an den Start gehen kann, feiert Simon Schempp beim Saisonstart der Biathleten im schwedischen Östersund heute in der Mixed-Staffel (ab 15 Uhr im Liveticker von t-online.de) an der Seite von Karolin Horchler sein Weltcup-Comeback. 

Saison-Aus im Februar

In der Vorsaison wurde der Weltcupvierte von 2015 und 2016 immer wieder von gesundheitlichen Problemen zurückgeworfen. Im Februar beendet er die Saison deshalb sogar vorzeitig.


t-online.de hat den 31-Jährigen in Ruhpolding getroffen, wo Schempp erklärt hat, wie es ihm in den schwierigen zurückliegenden Monaten ergangen ist. Mehr im Video oben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal