HomeSportWintersport

Olympia 2022: Aljona Savchenko liebäugelt mit Comeback in Peking


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextIndonesien: 174 Tote nach FußballspielSymbolbild für einen TextUmfrage: AfD und Linke legen zuSymbolbild für einen TextKönigspaar posiert mit William und KateSymbolbild für einen TextMutter und Tochter angeschossenSymbolbild für einen Text"Masked Singer": Erste Prominente rausSymbolbild für einen TextBremen-Fans attackieren Tim WieseSymbolbild für einen TextAmsterdam: Ende des Cannabis-Tourismus?Symbolbild für einen TextBundesliga: Gladbach geht in Bremen unterSymbolbild für einen TextWrestling-Legende ist totSymbolbild für einen TextF1: Kuriose Strafe für MercedesSymbolbild für einen TextUkrainerin vor Augen ihrer Kinder getötetSymbolbild für einen Watson TeaserRed-Bull-Boss soll schwer krank seinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Olympiasiegerin Savchenko liebäugelt mit Comeback

Von sid
Aktualisiert am 17.02.2021Lesedauer: 1 Min.
Aljona Savchenko und Bruno Massot: Sie haben 2018 Gold bei den Olympischen Spielen im Paarlauf gewonnen.
Aljona Savchenko und Bruno Massot: Sie haben 2018 Gold bei den Olympischen Spielen im Paarlauf gewonnen. (Quelle: Apress/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eiskunstläuferin Aljona Savchenko hat mit ihrem Partner Bruno Massot bei den Olympischen Spielen 2018 Gold im Paarlauf gewonnen. Nun denkt die Sportlerin über ein Comeback in Peking 2022 nach.

Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko liebäugelt mit einem Comeback bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking. "Wir haben dort nichts zu verlieren, da wir schon Olympia-Gold haben. So wäre Olympia ein reiner Genuss", sagte die Oberstdorferin der "Sport Bild" über sich und ihren Partner Bruno Massot.

Die 37-Jährige muss den gebürtigen Franzosen allerdings noch davon überzeugen, ebenfalls in den Wettkampfsport zurückkehren zu wollen. Savchenko: "Ich möchte ihn zu nichts drängen, die Entscheidung muss von ihm selbst kommen." Der fünf Jahre jüngere Massot hatte nach der Olympiasaison 2018 auch wegen gesundheitlicher Probleme seine Karriere beendet.

Das Paar trainiert derzeit in unregelmäßigen Abständen, um sich für Showauftritte fit zu halten. Beide haben mittlerweile eine Familie gegründet und sind Eltern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ski-Olympiasieger macht Hodenkrebs-Diagnose öffentlich
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Aljona SavchenkoPeking
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website