Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportWintersportSkispringen

Skispringen: Markus Eisenbichler erzielt Überraschungserfolg in Sapporo


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDschungelcamp: Dieser Star gewinntSymbolbild für einen TextZDF stellt erfolgreiche Sendung einSymbolbild für einen TextHockey: Deutschland ist WeltmeisterSymbolbild für einen TextNorovirus-Symptome bei ErwachsenenSymbolbild für einen TextTausende Ferkel sterben bei FeuerSymbolbild für einen TextPfand für Weinflaschen kommtSymbolbild für einen TextRussische Flüchtlinge gestrandetSymbolbild für einen TextTote Schlangen bei AltkleidercontainerSymbolbild für einen TextKlopp fliegt aus dem PokalSymbolbild für einen TextMann verliert rund 40 BierkistenSymbolbild für einen TextToter in MüllpresseSymbolbild für einen Watson TeaserIBES: Gigi tritt gegen Cordalis nachSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Deutscher Überraschungserfolg in Sapporo

Von dpa
22.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Markus Eisenbichler: In Sapporo schaffte er eine Topplatzierung aus dem Nichts.
Markus Eisenbichler: In Sapporo schaffte er eine Topplatzierung aus dem Nichts. (Quelle: Grzegorz Momot/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die deutschen Skispringer sind zurzeit alles andere als in Topform. Doch im japanischen Sapporo sprang ein DSV-Adler überraschend aufs Podest.

Markus Eisenbichler hat dem deutschen Skisprungteam zum Abschluss des Weltcups im japanischen Sapporo einen Podestplatz beschert.

Der 31-Jährige sprang im Finaldurchgang vom siebten auf den dritten Platz vor. Am Vortag hatte der Oberbayer noch komplett enttäuscht und als 31. den zweiten Durchgang verpasst.

Geiger enttäuscht wieder

Ähnliches erlebte auf der Olympiaschanze von 1972 Eisenbichlers Teamkollege Karl Geiger. Der Olympiadritte konnte sich mit einem Sprung auf 119 Meter als 34. nicht für den Finaldurchgang qualifizieren und sucht weiter vergeblich nach seiner Form. Auch bei den beiden Sprüngen zuvor überzeugte er mit den Plätzen 20 und 22 nicht.

Das letzte von insgesamt drei Weltcup-Springen in Sapporo gewann der Japaner Ryoyu Kobayashi vor dem norwegischen Vierschanzentournee-Gewinner Halvor Egner Granerud. Der Traunsteiner Andreas Wellinger musste sich nach zwei Top-Ten-Plätzen in Sapporo diesmal aufgrund eines schwächeren ersten Sprungs mit dem zwölften Rang begnügen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Formschwacher Geiger bekommt Wettkampfpause
Karl GeigerMarkus Eisenbichler
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website