• Home
  • Sport
  • Wintersport
  • Skispringen
  • Skispringen: Ex-Bundestrainer Werner Schuster hilft Schlierenzauer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussland schießt Satelliten ins AllSymbolbild für einen TextUSA wollen Oligarchen-JetSymbolbild für einen TextContinental macht Millionen-VerlustSymbolbild für einen TextGabalier-Konzert löst Mini-Erdbeben ausSymbolbild für einen TextTV-Moderator trauert um SchwesterSymbolbild für ein VideoRapper bricht volltrunken Konzert abSymbolbild für einen TextWhatsApp erhält neue FunktionenSymbolbild für einen TextSchauspielerin nach Unfall im KomaSymbolbild für einen TextHeißluftballon außer Kontrolle – Mann totSymbolbild für einen TextGute Nachrichten für Eintracht FrankfurtSymbolbild für einen TextWer die Trauerrede für Uwe Seeler hältSymbolbild für einen Watson TeaserJauch: So sorgt er in Hotels für ÄrgerSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Neuer Job für Ex-Bundestrainer Schuster

Von sid
Aktualisiert am 07.05.2019Lesedauer: 1 Min.
Werner Schuster wird nach seinem Rücktritt als Bundestrainer kürzertreten.
Werner Schuster wird nach seinem Rücktritt als Bundestrainer kürzertreten. (Quelle: Sammy Minkoff/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Als Trainer der deutschen Skispringer hat Werner Schuster in den vergangenen Jahren eine Ära geprägt. Nun will er einem ehemaligen Schützling als Privattrainer zurück in die Weltspitze helfen.

Der frühere Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster (49) wird den österreichischen Rekord-Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer als Berater betreuen. Das gab der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Dienstag bekannt. "Die Rolle von Werner Schuster ist mit dem Verband klar abgesprochen, das Miteinander und der Austausch stehen über allem", sagte Schlierenzauer.

Schuster hatte den Deutschen Skiverband (DSV) nach der überaus erfolgreichen WM in Seefeld im Februar verlassen, als Nachfolger verpflichtete der Verband Schusters österreichischen Landsmann Stefan Horngacher. Schlierenzauer wird trotz der Zusammenarbeit mit Schuster weiter unter ÖSV-Chefcoach Andreas Felder trainieren.

Schlierenzauer verpasste WM-Kader

"Mit der Unterstützung von Werner schließt sich für mich ein Kreis – er war eine Schlüsselfigur als Trainer, wir hatten und haben ein super Verhältnis", sagte Schlierenzauer. Schuster hatte den zehnmaligen Weltmeister und Team-Olympiasieger von Vancouver bereits in der Jugend betreut.


Schlierenzauer (29) wartet mittlerweile seit vier Jahren auf den 54. Weltcupsieg. Nach mehreren Verletzungen und wegen anhaltender Formschwäche wurde er nicht für die Heim-WM in Seefeld nominiert. Dennoch setzt er seine Karriere fort. "Der Skisprungsport bedeutet mir trotz der mageren letzten Jahre nach wie vor extrem viel – umso mehr freue ich mich über das Vertrauen seitens des ÖSV und bin über den gemeinsamen Weg sehr dankbar", sagte Schlierenzauer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Werner Schuster
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website