Sie sind hier: Home > Themen >

Bernie Ecclestone

Thema

Bernie Ecclestone

Formel 1 – Ex-Boss Ecclestone schwärmt von Putin:

Formel 1 – Ex-Boss Ecclestone schwärmt von Putin: "Man braucht einen Diktator"

Für zurückhaltende Aussagen war Bernie Ecclestone noch nie bekannt. Doch sein jüngstes Interview sorgt für besonders große Aufregung. Er präsentiert sich als deutlicher Gegner der Demokratie. Der frühere Formel-1-Boss  Bernie Ecclestone hat im Interview ... mehr
Ehemaliger Formel-1-Boss - Ecclestone:

Ehemaliger Formel-1-Boss - Ecclestone: "Es ist kein Rennfahren mehr"

Spielberg (dpa) - Der ehemalige Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone hat seine Kritik an der aktuellen Motorsport-Königsklasse erneuert. "Es ist kein Rennfahren mehr", sagte der 88 Jahre alte Brite in einem Interview den "Salzburger Nachrichten". Ecclestone ... mehr
Ex-F1-Boss: Ecclestones Reform-Ideen für spannendere Formel 1

Ex-F1-Boss: Ecclestones Reform-Ideen für spannendere Formel 1

Spielberg (dpa) - Bernie Ecclestone hat Reform-Vorschläge gemacht, um die Formel 1 wieder spannender und ausgeglichener zu machen. Der 88 Jahre Brite äußerte seine Ideen beim TV-Sender ESPN und schreckte wie schon zu seinen Zeiten ... mehr
Ecclestone überweist Rekord-Geldauflage

Ecclestone überweist Rekord-Geldauflage

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat seine Rekord-Geldauflage in Höhe von 100 Millionen Dollar pünktlich gezahlt und seinen Strafprozess damit endgültig abgeschlossen. Auf dem Konto der bayerischen Justizkasse gingen 99 Millionen Dollar ... mehr
Bernie-Ecclestone-Prozess: Gericht in München offen für Deal

Bernie-Ecclestone-Prozess: Gericht in München offen für Deal

Der Korruptionsprozess gegen Formel-1-Chef  Bernie Ecclestone könnte schon bald mit einem Deal zwischen Verteidigung und Justiz vorzeitig enden. Das Landgericht München strich am Freitag nach eigenen Angaben die in der kommenden Woche geplanten Zeugenvernehmungen ... mehr

Deal mit Staatsanwaltschaft: Ecclestone will sich mit 100 Millionen Dollar freikaufen

Noch im April musste Bernie Ecclestone eine Haftstrafe in Deutschland fürchten. Doch nun könnte er mit einer Millionenzahlung davon kommen: Nach 20 Verhandlungstagen befindet sich der Prozess gegen den Formel-1-Chef vor dem Landgericht München I auf der Zielgeraden ... mehr

Bernie Ecclestone will sich für 25 Millionen aus Prozess freikaufen

Der Strafprozess vor dem Landgericht München gegen den Formel-1-Boss Bernie Ecclestone könnte früher als erwartet zu Ende gehen. Seine Verteidiger beantragten die Einstellung des Verfahrens. Gleichzeitig boten sie an, dass der 83-Jährige 25 Millionen ... mehr

BayernLB lehnt Ecclestone-Angebot ab

Die BayernLB hat das Angebot von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone über die Zahlung von 25 Millionen Euro überraschend abgelehnt. Das teilte ein Sprecher der Bank mit ohne weiter auf die Gründe einzugehen. Der Formel-1-Boss hatte der BayernLB diese Summe ... mehr

Ecclestone-Prozess: Auch Otto-Normalbürger darf sich "freikaufen"

Im Bestechungsprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat die Staatsanwaltschaft der Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldauflage von 100 Millionen Dollar zugestimmt - gegen 13 Uhr wird das Gericht mitteilen, ob es sich dieser Auffassung ... mehr

Ex-Justizministerin nennt möglichen Ecclestone- Deal eine "Frechheit"

Die frühere Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat den möglichen 100-Millionen-Dollar-Deal im Ecclestone-Prozess eine "Frechheit" genannt. Falls es tatsächlich zu dieser Absprache zwischen dem Landgericht und Ecclestone komme ... mehr

Bernie Ecclestone kauft sich mit 100 Millionen Dollar aus Prozess frei

Der Korruptionsprozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone endet mit einem spektakulären Vergleich. Das Landgericht München hat entschieden, das Verfahren gegen eine Geldauflage ohne Urteil zu beenden. Ecclestone zahlt 100 Millionen Dollar (ca. 74,5 Millionen ... mehr

Bernie Ecclestone: "Ich war ein bisschen auch ein Idiot"

Formel-1 -Chef Bernie Ecclestone kann seinen Schmerz über die Zahlung von 100 Millionen Dollar für die Einstellung seines Bestechungsprozesses in München nicht verhehlen. "Ich war ein bisschen auch ein Idiot, diese Einigung einzugehen", sagte ... mehr

Fall Leo Kirch: Deutsche Bank steht vor nächstem Mammutprozess

Gegen führende Manager der Deutschen Bank wird vermutlich noch im August Anklage erhoben. Die Münchner Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen gegen die das größte deutsche Geldhaus wegen versuchten Prozessbetrugs im Fall Kirch abgeschlossen. "Wir rechnen damit ... mehr

Staatsanwaltschaft und Zeugen zweifeln an Ecclestone-Aussagen

Im Ecclestone- Prozess in München haben zwei Zeugen Zweifel an den Aussagen des Formel-1-Chefs geäußert. Die beiden früher mit dem Fall befassten Staatsanwälte sagten am Freitag vor dem Landgericht München, Ecclestone habe kein plausibles Motiv für seine Zahlungen ... mehr

Prozess gegen Formel-1-Boss: Brisanter Brief soll Erpressung von Ecclestone beweisen

Geht es um Bestechung oder Erpressung? Bei der Suche nach der Wahrheit über eine Millionenzahlung von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone an den Ex-Bankvorstand Gerhard Gribkowsky hat eine Zeugin den Münchner Richtern Hinweise für Ecclestones Version von einer Erpressung ... mehr

Bernie Ecclestone beteuert bei Prozess-Auftakt seine Unschuld

Zum Auftakt des Korruptionsprozesses gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat der Angeklagte seine Unschuld beteuert. "Die behauptete Bestechung gab es nicht", ließ der Brite von seinem Verteidiger Sven Thomas vor dem Landgericht München erklären. Die Anklage beruhe ... mehr

Schadenersatzklage gegen Ecclestone: BayernLB wartet ab

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone bleibt eine Schadenersatzklage der BayernLB zunächst erspart. Die Landesbank habe ihre Schadensersatzforderung gegen Ecclestone bisher nicht vor Gericht gebracht, sagte ein Sprecher des Geldhauses. Zuletzt hatte die Bank dem Manager ... mehr

Bernie Ecclestone begründet dubiose Millionenzahlung

Am 18. Verhandlungstag im Bestechungsprozess um Bernie Ecclestone meldete sich dieser nun zu Wort. Der Formel-1-Boss verteidigt seine dubiose Millionenzahlung an den ehemaligen Bankvorstand Gerhard Gribkowsky mit seiner Angst vor einem Bankrott. Gribkowsky habe immer ... mehr

Zeuge der Anklage Gribkowsky entlastet Bernie Ecclestone überraschend

Ausgerechnet der Kronzeuge der Anklage im Korruptionsprozess gegen Bernie Ecclestone weckt Zweifel am Bestechungsvorwurf gegen den Angeklagten. Gerhard Gribkowsky konnte konkrete Fragen nicht beantworten. Die Staatsanwaltschaft klagt Ecclestone ... mehr

Formel-1-Einnahmen: Ecclestones dubioser Steuerdeal

Formel-1-Mogul Bernie Ecclestone steht wegen Bestechung in München vor Gericht. Beim Blick in seine Vergangenheit rückt nun auch das britische Finanzamt ins Rampenlicht: Hat der Steuervermeider Ecclestone einen Schnäppchen-Deal bekommen? Die Geschichte von Bernie ... mehr

Ecclestone: Bestechung aus Angst?

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat nach Überzeugung der Münchner Staatsanwaltschaft aus Angst vor einem Machtverlust Bestechungsgelder in Millionenhöhe an einen Banker der BayernLB gezahlt. Wie aus der Anklage gegen den 83-Jährigen hervorgeht, wollte Ecclestone ... mehr

Neuer Deal des F1-Bosses: Bernie Ecclestone greift doch nach dem Nürburgring

Mitten in die Diskussion um die Rechtmäßigkeit des Nürburgring-Verkaufs wirft offenbar ein nicht ganz neuer Interessent für den angeschlagenen Freizeitpark an der berühmten Rennstrecke seinen Hut in den Ring: Bernie Ecclestone soll Medienberichten zufolge ein Angebot ... mehr

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone muss wegen Bestechung vor Gericht

Formel 1-Chef Bernie Ecclestone muss sich wegen des Verdachts der Bestechung eines ehemaligen Vorstandes der Bayerischen Landesbank (Bayern LB) vor Gericht verantworten. Das Landgericht München habe die Anklage der Staatsanwaltschaft gegen den 83-jährigen Briten ... mehr

BayernLB verklagt Formel-1-Boss Bernie Ecclestone auf 400 Mio. Dollar

Die BayernLB will Formel-1-Chef Bernie Ecclestone auf mehr als 400 Millionen Dollar (290 Millionen Euro) Schadenersatz verklagen. Die Bank arbeite mit Hochdruck an einer Klage und werde diese voraussichtlich im Januar beim Londoner High Court einreichen ... mehr

Sieg über deutsche Constantin Medien AG: Formel-1-Chef Bernie Ecclestone gewinnt Bestechungs-Prozess

Sieg für Bernie Ecclestone: Der Formel-1-Chef hat sich in einem Zivilrechtsstreit mit einem deutschen Medienunternehmen um Entschädigungszahlungen in Millionenhöhe durchsetzen können. Dabei ging es um den Verdacht der Bestechung des ehemaligen Vorstandes der Bayerischen ... mehr

Ecclestone über Geschäftssinn: "Ich versuche nicht, mehr Geld anzuhäufen"

Bernie Ecclestone legt es offenbar nicht darauf an, noch reicher zu werden. "Ich habe einfach Glück, dass ich mir um Geld keine Sorgen machen muss. Aber ich versuche nicht, immer mehr Geld anzuhäufen", sagte der 83 Jahre alte Multi ... mehr

BayernLB verklagt Ecclestone auf 345 Millionen Euro

Im Streit über den Besitzerwechsel der Formel 1 vor acht Jahren hat deren Chef Bernie Ecclestone ein weiteres Gerichtsverfahren am Hals. Die Bayerische Landesbank, die die Motorsportserie damals an den Finanzinvestor CVC verkauft hatte, verklagt Ecclestone ... mehr

Bernie Ecclestone: Formel-1-Boss wegen Schmiergeld-Affäre angeklagt

Die Münchner Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone erhoben. Die Ermittler lasten dem Briten an, den ehemaligen BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky bestochen zu haben. Die Anklage sei Ecclestone zugestellt worden, sagte Gerichtssprecherin ... mehr

Formel-1-Chef Ecclestone erwägt Kauf des Nürburgrings

Zuletzt gab es hierzulande - aufgrund von Bestechungsvorwürfen - überwiegend negative Berichte zu Bernie Ecclestone. Doch nun macht der Formel-1-Boss mit Überlegungen, den Nürburgring kaufen zu wollen, auf sich aufmerksam. "Wenn ich das mache, würde das bedeuten ... mehr

Ecclestone und Gribkowsky: Weitere Verdachtsmomente in BayernLB-Affäre

Formel-1 -Chef Bernie Ecclestone ist im Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky weiter unter Druck geraten. Neue Zeugenaussagen legten nahe, dass doch Ecclestone es war, der an Gribkowsky 50 Millionen Euro bezahlt habe, berichtete ... mehr

Formel 1: Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung

Es geht um 80 Millionen Euro und 82 Personen: Die Staatsanwaltschaft in Monza ermittelt bereits. Sind auch andere Rennen betroffen? Rund um den Großen Preis von Italien hat die Staatsanwaltschaft in Monza Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung ... mehr

Neuer Boss Carey: Formel 1 bald am Sachsen- oder Lausitzring?

Die neue Formel 1-Führung prüft für den deutschen Grand Prix nach 2018 auch andere Standorte neben Hockenheim und dem Nürburgring. "Wir reden natürlich mit den zwei Rennstrecken, die in der Vergangenheit den Großen Preis von Deutschland ausgetragen haben ... mehr

Nach Formel-1-Verkauf: Teams sollen Anteile kaufen

Nach der Übernahme durch Liberty Media steht die Formel 1 vor einer Neuausrichtung. Das US-Unternehmen will mit der Rennserie neue Erlösquellen erschließen, die Vermarktung modernisieren und für seine Pläne auch die Teams als Mit-Investoren gewinnen. Mercedes ... mehr

Formel 1 an Liberty Media verkauft: Bernie Ecclestone darf beiben

Der Mega-Deal ist perfekt, die Formel 1 wechselt den Besitzer und Bernie Ecclestone darf erstmal bleiben: Das amerikanische Medien- und Unterhaltungsunternehmen Liberty Media hat die Rennserie gekauft. Das bestätigten Liberty Media sowie der bisherige ... mehr

Formel 1: Ecclestone hat Vorbehalte gegen Nico Rosberg

Bernie Ecclestone hat seine Einschätzung bekräftigt, dass Nico Rosbergs Verfolger Lewis Hamilton für die Formel 1 der bessere Weltmeister wäre. "Rosberg wäre ein würdiger Champion. Weil er, wenn es so kommt, am Ende die meisten Punkte und einen guten Job auf der Strecke ... mehr

Bernie Ecclestone ist die Formel 1 zu sicher: "Heute stirbt keiner mehr"

Formel 1 -Chefvermarkter Bernie Ecclestone wünscht sich einen höheren Risikofaktor in der Formel 1. Der Brite würde dafür übereinstimmenden Medienberichten zufolge auf den Strecken gerne niedrige Mauern um die Kurven bauen lassen, um so den Nervenkitzel ... mehr

Formel 1: Bernie Ecclestone möchte Nico Rosberg nicht als Weltmeister haben

Weltmeister Nico Rosberg - mit diesem Gedanken könnte sich Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone nur schwer anfreunden. Denn der WM-Spitzenreiter hat in den Augen des Briten ein großes Problem. Er lässt sich nicht gut vermarkten. "Wenn Nico den Titel gewinnt ... mehr

Formel 1: Ecclestone zweifelt weiter an Deutschland-Rennen 2017

Wie geht es mit dem Großen Preis von Deutschland in der Formel 1 weiter? Chefvermarkter Bernie Ecclestone zweifelt weiter an einem Rennen im Jahr 2017. "Wir können das Rennen in Deutschland nicht weiter subventionieren, wenn wir das gleiche nicht auch mit anderen Rennen ... mehr

Formel 1: Aus für Hockenheim - kein Großer Preis von Deutschland

Das Aus für den Großen Preis von Deutschland der Formel 1 für das Jahr 2017 ist besiegelt. Das teilte Hockenheimring-Geschäftsführer Georg Seiler mit und bestätigte damit veröffentlichte Berichte des Fachmagazins "auto, motor und sport". "Wir haben zur Kenntnis ... mehr

Formel 1: Bernie Ecclestone sieht schwarz den Hockenheimring

Bernie Ecclestone sieht für den Großen Preis von Deutschland nicht nur für 2017 schwarz. "Ich weiß nicht, wie wir dieses Rennen überhaupt retten können", sagte der  Formel-1-Promoter gegenüber " motorsport.com" am Rande des Großen Preises von Brasilien (das Rennen ... mehr

Traditionsstrecke in Monza bleibt der Formel 1 erhalten

Der Große Preis von Italien in der Formel 1 findet auch in den kommenden drei Jahren in  Monza statt. Im Vorfeld des Rennens am Sonntag (ab 13.45 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) einigten sich die Verantwortlichen mit Formel-1-Boss Bernie Ecclestone auf einen ... mehr

Formel 1 News: Verkauf steht offenbar bevor - Ecclestone bestätigt Pläne

Der seit Jahren angedachte Verkauf der Formel 1 steht laut eines Berichts des Fachmagazins "auto, motor und sport" ummittelbar bevor. Der F1-Boss untermauert die Gerüchte. Angeblich soll das Medienunternehmen Liberty Media aus den USA schon am kommenden Dienstag ... mehr

Formel 1: Nico Rosberg ist Ecclestone-Kritik "wurscht"

Nein, nicht an jedem Mitglied der Familie geht dieser Titelkampf spurlos vorbei. Am Sonntagabend schon kann Nico Rosberg sich einen "Kindheitstraum" erfüllen und erstmals Weltmeister der Formel 1 werden - doch zumindest seine Mutter wird ab 20 Uhr einen großen Bogen ... mehr

Formel 1: Technik "ist zu kompliziert geworden"

Die derzeit fehlende Attraktivität der Formel 1 ist nach Ansicht von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff auch hausgemacht. "Ich gebe zu, dass wir im Moment wahrscheinlich mit der Technik etwas zu weit gegangen sind und es zu kompliziert geworden ist", sagte ... mehr

Formel 1: Hans-Joachim Stuck teilt gegen Bernie Ecclestone und Co. aus

Der ehemalige Rennfahrer Hans-Joachim Stuck hat mit einem Plädoyer für die Tradition die Geldgier der Formel-1-Macher um Boss Bernie Ecclestone angeprangert. "Den Leuten um Ecclestone ist das Kleingeld am wichtigsten, denen geht es weniger um die Fans", klagte ... mehr

Formel-1-Verkauf: Was der Liberty-Media-Deal für Fans bedeutet

Die Formel 1 tritt in ein neues Zeitalter ein. Vieles dürfte sich verändern, selbst wenn Bernie Ecclestone die Geschäfte vorerst weiter führen soll. Die Folgen nach der Übernahme durch den US-Milliardär John Malone und sein Unternehmen Liberty Media ... mehr

Formel 1 News: Bernie Ecclestone wird von Chase Carey angezählt

Chase Carey hat das Ende der Ära von Bernie Ecclestone als Alleinherrscher eingeläutet - bevor er überhaupt richtig im Amt ist. Nein, eine "Diktatur" werde es unter ihm in Zukunft nicht mehr geben, sagte der designierte Vorsitzende der Formel 1-Gruppe am Rande des Grand ... mehr

Formel 1: Werden Hamiltons technische Fähigkeiten unterschätzt?

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton fühlt sich im Vergleich zu seinem Teamkollegen Nico Rosberg in seinen technischen Fähigkeiten unterschätzt. "Ich habe meine Siege und WM-Titel nicht zufällig gewonnen. Deshalb kann ich diesen Kommentar so nicht ... mehr

Formel 1 bekommt neuen Sponsor: Heineken zahlt über 100 Millionen Euro

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat einen weit über 100 Millionen Euro teuren Sponsoren-Deal abgeschlossen. Der 85 Jahre alte Brite einigte sich mit dem Bierbrauer Heineken auf eine umfassende Partnerschaft. Bis 2020 wird das Unternehmen unter anderem als Titelsponsor ... mehr

Formel 1: Nico Rosberg und Lewis Hamilton bekommen Verhaltensregeln

Die Schonfrist für Nico Rosberg und Lewis Hamilton ist vorbei: Mercedes will sein zerstrittenes Fahrerduo vor dem Rennen in Silverstone (Sonntag ab 13.45 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) mit einer Null-Toleranz-Politik und neuen Verhaltensregeln endlich ... mehr

Ecclestone rät Mercedes: Lasst Nico Rosberg und Lewis Hamilton fahren

Im Zoff zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg hat Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone von einer Teamorder abgeraten. "Ich denke, wir sollten sie fahren lassen", empfahl er Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff im "Telegraph". "Wenn sie etwas Dummes machen, haben ... mehr

Bernie Ecclestone: "Mein Rücktritt wird mein Todestag sein"

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone sieht auch weiterhin keinen passenden Kandidaten für seine Nachfolge. "Ich habe mich die ganzen letzten Jahre ernsthaft nach einem geeigneten Mann umgeschaut. Ich habe keinen gefunden, der die Dinge in meinem Sinne ... mehr

Sebastian Vettel kritisiert Formel 1: "Nur noch peinlich"

Sebastian Vettel hat deutliche Kritik am Status quo der Formel 1 geübt und die Führungsriege um Chefpromoter Bernie Ecclestone attackiert. "Wir müssen aufpassen, dass die Formel 1 ihr Gesicht nicht verliert", sagte der Ferrari-Pilot der "Welt am Sonntag". Seit Jahren ... mehr

Bernie Ecclestone: Polizei befreit Schwiegermutter des Formel-1-Chefs

Die brasilianische Polizei hat die Schwiegermutter von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone aus der Gewalt von Entführern befreit. Die 67 Jahre alte Aparecida Schunck Flosi Palmeira sei acht Tage nach ihrer Entführung unversehrt befreit worden, teilte die Polizei ... mehr

Bernie Ecclestone: Pilot soll Schwiegermutter-Kidnapping geplant haben

Der Hauptverdächtige im Entführungsfall Ecclestone kommt aus dem Umfeld der Familie: Die brasilianische Polizei nahm einen Hubschrauberpiloten fest, der für Formel-1-Chef Bernie Ecclestone und dessen Familie gearbeitet hatte. Die Polizei hält ihn nach eigenen Angaben ... mehr
 
1


shopping-portal