Sie sind hier: Home > Themen >

Hörsturz

Thema

Hörsturz

Tinnitus-Auslöser früh erkennen und ausschalten

Tinnitus-Auslöser früh erkennen und ausschalten

Klingeln, Pfeifen, Piepsen: Nach Angaben der Deutschen Tinnitus-Stiftung leiden weit über elf Millionen Deutsche unter störenden Geräuschen im Ohr. Für viele ist die Situation unerträglich, der Tinnitus bestimmt ihren Alltag. Damit die Geräusche nicht chronisch werden ... mehr
Tinnitus behandeln: Unbedingt die 24-Stunden-Regel beachten

Tinnitus behandeln: Unbedingt die 24-Stunden-Regel beachten

Nach einem Konzert oder einer Nacht im Club haben viele noch bis zum nächsten Morgen Ohrensausen. Wenn der Ton im Laufe des Tages nicht weggeht, ist der Gang zum Ohrenarzt ratsam. Denn je früher ein akuter Tinnitus behandelt wird, umso höher sind seine Heilungschancen ... mehr
Tinnitus: Lästiges Piepen im Ohr? Das sind zehn mögliche Auslöser

Tinnitus: Lästiges Piepen im Ohr? Das sind zehn mögliche Auslöser

Das quälende Dauergeräusch im Ohr, das sich in Symptomen wie  Piepen, Pfeifen oder Summen äußert, kann durch Zähneknirschen, Ohrenschmalz oder Tabletten verursacht werden. Wir haben  die wichtigsten Tinnitus-Auslöser zusammengestellt.  Mediziner unterscheiden zwischen ... mehr
Schwerhörigkeit: Anzeichen sollten Sie ernstnehmen

Schwerhörigkeit: Anzeichen sollten Sie ernstnehmen

Unterhaltungen kann man kaum folgen, das TV-Gerät läuft immer lauter: Viele hören im Alter schlechter. Das ist normal, doch Betroffene empfinden das oft anders – mit teils gravierenden Folgen. In Gesprächen muss man ständig nachfragen. Oder man bekommt immer ... mehr
Mirja du Mont:

Mirja du Mont: "Endlich ist es mal egal, wie man aussieht"

Mirja du Mont muss wegen der Corona-Krise auf den gewohnten Medienrummel verzichten. Jetzt verrät sie Details über den Alltag mit den Kindern und darüber, wie ihre neue Ausbildung nun weiterläuft. Mirja du Mont erzählt im Gespräch mit der Nachrichtenagentur ... mehr

Gutverdiener häufiger Ziel ärztlicher Selbstzahlerangebote

Früherkennung von Krebs oder Grünem Star, Down-Syndrom-Tests für Föten oder Medikamente für die Darmflora: Ärzte machen ihren Patienten regelmäßig Angebote zum Selbstzahlen – offenbar nicht nur nach medizinischen Gesichtspunkten. Niedergelassene Ärzte bieten ... mehr

Tinnitus: Wann Sie zum Arzt gehen sollten

Auf einmal hört sich alles ganz dumpf an. Geräusche scheinen weit weg zu sein, bis auf das Pfeifen im eigenen Ohr. Unter Stress kommt es manchmal vor, dass das Gehör gewissermaßen dicht macht – ab und zu in Verbindung mit einem Tinnitus. Wann sich abwarten lohnt ... mehr

Heftige Monate für Mirja du Mont: "Ich habe mich nicht mehr rausgetraut"

Im Mai schickte Mirja du Mont Grüße aus dem Krankenhaus. Sie hatte einen Hörsturz. Schließlich igelte sie sich ein. Nun erklärt sie, warum. In dieser Woche zeigte sich Mirja du Mont seit langer Zeit mal wieder bei einem Event. Zuletzt war sie im Juni Gast bei einer ... mehr

Chronischer Tinnitus: Die besten Alltagstipps gegen das Pfeifen im Ohr

Tinnitus kennt etwa jeder vierte Deutsche, schätzt die Deutsche Tinnitus-Liga e.V. Nicht bei jedem verschwindet das Pfeifen, Rauschen, Zischen oder Summen wieder. Halten die Ohrgeräusche länger als drei Monate an, sprechen Mediziner von chronischem Tinnitus ... mehr

Tinnitus: Das sind die häufigsten Ursachen für Fiepen im Ohr

Im Ohr pfeift es, an Schlaf ist kaum zu denken: Jeder zehnte Deutsche leidet unter Tinnitus. Die Mehrheit hat einen dauerhaften Ton im Ohr. Was viele nicht wissen: Frauen und Männer zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr sind stärker betroffen. Eine schnelle Heilung ... mehr

Hörsturz: Ursachen und Symptome für das streikende Innenohr

Wenn das Gehör von einer Minuten auf die andere den gewohnten Dienst verweigert, kann ein Hörsturz schuld sein. Warum das geschieht und ob Stress dabei eine Rolle spielt, ist unklar. Ruhe bewahren ist für Betroffene als erste Hilfe auf jeden Fall sinnvoll ... mehr
 


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: