Sie sind hier: Home > Themen >

Kündigung

Thema

Kündigung

Immobilienkauf: Verkäufer muss gekündigte Gebäudeversicherung nicht angeben

Immobilienkauf: Verkäufer muss gekündigte Gebäudeversicherung nicht angeben

Hamm/Berlin (dpa/tmn) - Wenn eine Immobilie verkauft wird, geht eine bestehende Gebäudeversicherung in der Regel auf den Käufer über. Käufer dürfen jedoch nicht blind darauf vertrauen, dass das Gebäude auch tatsächlich versichert ist - denn eine Versicherungspflicht ... mehr
Hamburg: Entlassungen Spieleschmiede Goodgame Studios

Hamburg: Entlassungen Spieleschmiede Goodgame Studios

Für die Mitarbeiter von Goodgame Studios war die Sitzung ein Schock. Der große Spiele-Hersteller verkündete für viele überraschend größere Entlassungen. Die Gewerkschaft Verdi nennt das Vorgehen "ganz übel".  Entlassungen wegen "Umstrukturierungen"  Die einst ... mehr
Chaos bei Unister kostet 100 Jobs

Chaos bei Unister kostet 100 Jobs

Das insolvente Leipziger Internetunternehmen Unister besteht aus einem komplizierten Geflecht. Darunter hat jetzt mehr als jeder zehnte Mitarbeiter zu leiden - und verliert seinen Job. Betroffen sind rund 100 Beschäftigte über die gesamte Gruppe hinweg ... mehr
Wegen sinkender Erträge baut die Deutsche Bank weitere 1000 Arbeitsplätze ab

Wegen sinkender Erträge baut die Deutsche Bank weitere 1000 Arbeitsplätze ab

Die Deutsche Bank streicht in Deutschland weitere 1000 Stellen. Nachdem im Privatkundengeschäft der Abbau von 3000 Jobs bereits angelaufen ist, wurde mit dem Betriebsrat nun ein weiterer Abbau in anderen Bereichen festgezurrt. Dabei geht es im Wesentlichen ... mehr
Zutritt verweigert? Der Vermieter darf Ihnen kündigen

Zutritt verweigert? Der Vermieter darf Ihnen kündigen

Mieter müssen ihren Vermieter nicht unbedingt mögen. Sie sollten aber wenigstens ein gewisses Maß an Kooperationsbereitschaft aufbringen. Das gilt besonders, wenn Mieter Mängel an der Mietsache anzeigen, die beseitigt werden sollen. Vermieter müssen Mängel beseitigen ... mehr

Arbeitsrecht: Miserable Jobchancen schützen vor Kündigung

Wenn ein Unternehmen aus betrieblichen Gründen die Belegschaft reduziert, sind Kinder und Unterhaltspflichten grundsätzlich ein wichtiger Aspekt, der vor der Kündigung schützt. Das Landesarbeitsgericht Köln kam allerdings zu einem anderen Urteil ... mehr

Arbeitsrecht: Verdacht auf Bestechung - Kündigung zulässig

Nicht nur in großen Konzernen wirtschaftet manches schwarze Schaf unter den Mitarbeitern in die eigene Tasche. Gerade in mittelständischen Unternehmen werden kriminelle Delikte wie Bestechung zunehmend zum Problem, wie eine Studie des Beratungsunternehmens KPMG ergeben ... mehr

Detektiv auf Mitarbeiter angesetzt: Chef muss Spitzel selbst zahlen

Lässt ein Arbeitgeber einen Mitarbeiter bespitzeln, kann er nicht davon ausgehen, dass er von dem Angestellten die Detektivkosten ersetzt bekommt. Das hat das Landesarbeitsgericht Hamm (Az.: 4 Sa 322/11) entschieden. Die Wirtschaftsredaktion von t-online ... mehr

Arbeitszeit beginnt nicht auf dem Parkplatz - Job weg

Beschäftigte, die ihre Arbeitszeiten selbst erfassen, sollten unbedingt auf korrekte Angaben achten - denn Schwindeleien können leicht den Job kosten. Ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt zeigt, dass Arbeitszeitbetrug die fristlose Kündigung rechtfertigt ... mehr

Den Chef im Internet bewerten: Diese Regeln sollten Sie beachten

" Mein Chef ist ein Schwachkopf!" - gedacht haben das sicher schon viele Angestellte einmal. Und klugerweise darauf verzichtet, dem Vorgesetzten ihre Meinung direkt ins Gesicht zu sagen. Im Internet haben manche da weniger Hemmungen. Darauf setzen Seiten wie Kununu ... mehr

Schlecker droht Klagewelle

Die Schlecker-Mitarbeiter schlagen zurück: Nachdem der Drogist zum Wochenende rund 10.000 Kündigungen verschickt hatte, droht dem insolventen Unternehmen jetzt eine Klagewelle. Denn die gescheiterte Transfergesellschaft hätte die jetzt entlassenen ... mehr

Wann Vertragsstrafen im Arbeitsvertrag gültig sind

"Ich hab's mir anders überlegt: Ich trete den neuen Job doch nicht an!" – wer so denkt, sollte schnellstens seinen Arbeitsvertrag studieren, um auszuschließen, dass das Unternehmen, in dem er starten sollte, ihn kräftig zur Kasse bittet. Und zwar durch ... mehr

O2 belohnt Kunden, die auf Hotline verzichten

Der Mobilfunkanbieter O2 testet eine skurrile Maßnahme, um seinen Telefon-Support zu entlasten. Im Programm "O2 Online statt Hotline" werden Kunden mit Datenvolumen belohnt, wenn sie neun Monate lang nicht die Telefon-Hotline anrufen. Laut O2 sind derzeit ... mehr

Deutschland: Vodafone will 1000 Stellen streichen

Unter Berufung auf das Umfeld des Aufsichtsrates  veröffentlichte das "Handelsblatt" erste Details für den geplanten Stellenabbau des Mobilfunkanbieters Vodafone in Deutschland. Rund 1000 Stellen sollen im Jahr 2018 gestrichen werden. Damit ... mehr

Krank zum Bewerbungsgespräch: keine Kündigung!

Mehr als die Hälfte der Beschäftigten in Deutschland sind mit ihrem Job unzufrieden, hat jüngst eine Umfrage ergeben. Was aber, wenn der Arbeitgeber von einer Bewerbung bei einem anderen Unternehmen Wind bekommt? Das Landesarbeitsgericht (LAG) Mecklenburg-Vorpommern ... mehr

Krank in die Disco - Lagerarbeiter darf Job behalten

Wer dem Chef einen Krankenschein präsentiert, sollte sich eigentlich nicht bei anstrengenden Vergnügungen erwischen lassen. Grund für eine Entlassung ist das aber nicht in jedem Fall. Mit einem Discobesuch bis in die späte Nacht hatte laut der "Westdeutschen Allgemeinen ... mehr

Vermieter muss auf verspätete Mietzahlung zügig reagieren

Vermieter aufgepasst: Bei verspäteter Mietzahlung, müssen Sie sich beeilen, um ihren Mieter aus der Wohnung zu bekommen. Soll aus diesem Grund dem Mieter gekündigt werden, darf nicht länger als drei Monate gewartet werden, entschied das Amtsgericht Berlin ... mehr

Gericht kippt Kündigungen ohne klaren Termin

Ohne klaren Termin kein Rauswurf: Chefs müssen ein Arbeitsverhältnis schriftlich und eindeutig beenden. Vor allem muss klar sein, wann genau der betroffene Mitarbeiter seinen Job los ist. Fehlt eine entsprechende Angabe, ist die Kündigung unwirksam ... mehr

Urteil: Bei Mobbing am Arbeitsplatz muss Opfer Schikanen belegen

Wollen Arbeitnehmer sich vor Gericht gegen Schikanen am Arbeitsplatz wehren und Schmerzensgeld einklagen, müssen sie ihre Mobbing-Vorwürfe belegen können. Das hat das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz im Falle eines Pflegers entschieden ... mehr

IKB-Bank: Pleite-Banker Stefan Ortseifen verliert Klage

Der Ex-Chef der IKB-Bank Stefan Ortseifen ist wegen seiner massiven Fehler im Jahr 2007 zu Recht fristlos entlassen worden. Er müsse sogar noch rund eine Million Euro zurückzahlen, befand das Düsseldorfer Landgericht (Az.: 32 O 90/08). Ortseifen verlor damit in erster ... mehr

Arbeitsrecht: Kündigung wegen starken Zigarettengeruchs nichtig

Die Zeiten, als Raucher sich am Arbeitsplatz eine Zigarette anzünden und die Kollegen mit blauem Dunst einnebeln konnten, sind vorbei. Wer jedoch in seiner Freizeit raucht und im Job dann danach riecht, muss nicht gleich um seinen Job fürchten: Das Arbeitsgericht ... mehr

Urteil: 220 Mio. im Schlaf überwiesen - Kündigung ist unwirksam

Immer wieder müssen sich deutsche Gerichte mit kuriosen Verfahren befassen: Im vorliegenden Fall hat der Sekundenschlaf eines Bankmitarbeiters zu einem verhängnisvollen Fehler geführt. Weil der Mann dabei auf die Taste "2" seiner Computertastatur kam, wurde ... mehr

Arbeitsrecht: Mündliche Kündigung kann wirksam sein

"Chef, ich gehe!" - Beschäftigte in Deutschland sollten es sich gut überlegen, bevor sie dem Arbeitgeber mündlich mit der Kündigung drohen. Zwar muss diese nach deutschem Arbeitsrecht grundsätzlich schriftlich erfolgen. Doch wirft ein Mitarbeiter selbst ... mehr

Chef Prügel angedroht - Abfindung kassiert

Schlechte Nachrichten für Choleriker: Wer den Chef mit drastischen Worten angreift und ihm gar Prügel androht, muss damit rechnen, fristlos gekündigt zu werden. Selbst wenn der Krakeeler schon 25 Jahre im Dienst ist, schützt ihn das nicht vor dem Rauswurf. Das entschied ... mehr

Gericht bestätigt Kündigung wegen vorgetäuschter Arbeitsunfähigkeit

Wer sich bei seinem Arbeitgeber krankmeldet, in der Zeit aber bei Tätigkeiten an anderer Stelle erwischt wird, muss mit einem fristlosen Rauswurf rechnen. Selbst eine lange Betriebszugehörigkeit schützt in dem Fall nicht vor der Kündigung. In dem Sinne ... mehr

Verzicht auf Kündigungs-Klage unwirksam

Arbeitgeber können sich nicht gegen eine Kündigungsschutzklage nach der Entlassung eines Mitarbeiters absichern - auch nicht durch eine entsprechende Klausel im Arbeitsvertrag. Wurde vertraglich festgeschrieben, dass der Beschäftigte im Falle einer Kündigung darauf ... mehr

Bei alten Mobilfunk-Verträgen jede Menge Geld sparen

Viele Verbraucher bezahlen zu viel für Ihre Handyverträge. Es lohnt sich, die alten Vereinbarungen aus der Schublade zu holen und zu prüfen. Eine aktuelle Studie zeigt, dass viele Handy-Verträge in Deutschland veraltet sind.  Fast ein Drittel ... mehr

Arbeitsrecht: Kündigung wegen chinesischer Ehefrau

Wirtschaftsspionage - sicher ein Schreckgespenst für viele Firmen. Um Produkte oder Know-how zu schützen, greift manches Unternehmen zu harten Maßnahmen. Der Militärzulieferer Autoflug in Relllingen (Schleswig-Holstein) etwa präsentierte einem Ingenieur ... mehr

Kik: Textildiscounter hat Mitarbeiter jahrelang ausspioniert

Kik sorgt erneut für negative Schlagzeilen: Der Textildiscounter soll einem Fernsehbericht zufolge über mehrere Jahre hinweg systematisch die persönlichen Vermögensverhältnisse seiner Mitarbeiter ausspioniert haben. Ziel sei es gewesen ... mehr

Europagericht: Ehebruch kein Grund für Rauswurf

Wegen Ehebruchs hatte eine katholische Kirchengemeinde in Essen einen 53-jährigen Organisten gekündigt. Diesen Rauswurf hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte jetzt für unrechtmäßig erklärt. Deutschland habe damit gegen das Grundrecht auf Schutz ... mehr

Während OPs privat telefoniert: Bundesarbeitsgericht kippt Kündigung eines Chefarztes

Die Geschichte klingt wie ein schlechter Scherz, die richterliche Entscheidung ist kaum zu fassen: Ein Chefarzt telefonierte während Operationen mit seinem privaten Handy und wurde deshalb fristlos gekündigt. Der Chirurg wehrte sich gegen den Rauswurf ... mehr

Kündigung: Dem Chef Prügel angedroht - Job weg

Schlechte Nachrichten für Choleriker: Wer den Chef mit drastischen Worten angreift und ihm gar Prügel androht, muss damit rechnen, fristlos gekündigt zu werden. Selbst wenn der Krakeeler schon 25 Jahre im Dienst ist, schützt ihn das nicht vor dem Rauswurf ... mehr

Arbeitsrecht: 40 Jahre im Betrieb - trotzdem keine Abfindung

Auch wer nach jahrzehntelanger Betriebszugehörigkeit die Kündigung präsentiert bekommt, kann nicht sicher sein, den Abschied vom Job mit einer Abfindung versüßt zu bekommen. Das zeigt eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichts ... mehr

Urteil: Chef als "Menschenschinder" beschimpft - Job weg

Im Internet einfach ungeniert über den Chef lästern? Das geht nicht. Wer online seinem Ärger über den Boss Luft macht, riskiert den Job. Das Landesarbeitsgericht (LAG) Hamm hat jetzt die fristlose Kündigung eines Bochumer Auszubildenden bestätigt, der in seinem ... mehr

Goldman Sachs schlägt zurück: Kritischer Manager ist "Versager"

Goldman Sachs schlägt zurück: Greg Smith, der Manager, der enthüllt hatte, die Investmentbank nenne ihre Kunden "Muppets", die es auszunehmen gelte, sei ein "Versager", heißt es in einem internen Bericht des Instituts. Er sei frustriert gewesen wegen seiner Bezahlung ... mehr

Kündigung wegen falschem Zehn-Cent-Stück: Jugendsünde kostet 68-Jährigen den Job

Ein kleines Stück Karton hat einen Mitarbeiter des US-Finanzdienstleisters Wells Fargo den Job gekostet - kurioserweise 50 Jahre, nachdem der Mann die Pappe in der exakten Größe einer Zehn-Cent-Münze ausgeschnitten hatte, passgenau für den Münzschlund einer ... mehr

Ron Johnson fliegt bei J.C. Penney raus

Bei Apple hat Ron Johnson einst mit viel Erfolg die stylischen Ladengeschäfte des US-Technikriesen aufgebaut - bei der großen amerikanischen Bekleidungskette J.C. Penney hingegen ist "Mr. Genius Bar" gescheitert. Eingebrochene Verkäufe, horrende Verluste ... mehr

Schlappe für die Commerzbank: Bankerin siegt vor Gericht

Harte Schlappe für die Commerzbank: Weil eine Bankerin einen Prozess gegen ihren Ex-Arbeitgeber, die Deutsche Bank, verschwiegen hatte, feuerte das Geldhaus die Mitarbeiterin. Das berichten mehrere Medien unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters ... mehr

Arbeitsrecht: Kündigung wegen "Wurstklaus" zurückgenommen

In Hannover wurde eine schwerbehinderte Pflegehelferin gefeuert, weil sie Teewurst gegessen hatte. Jetzt hat die evangelische Kirche die Kündigung der 41-Jährigen zurückgenommen - aus Nächstenliebe. Kündigung "juristisch in Ordnung" Die bereits seit 18 Jahren ... mehr

Arbeitsrecht: Auf Abfindungen gibt es keinen Anspruch

Wer sich mit seiner Kündigung nicht abfinden will, tut es nach einer Abfindung dann oft doch. Genau das ist der Sinn der Sache: Die Abfindung macht es dem Arbeitnehmer leichter, den Betrieb zu verlassen, in dem ihn der Arbeitgeber nicht mehr haben will oder brauchen ... mehr

Arbeitsrecht: Kündigung wegen "Stromklaus" zurückgenommen

Im Streit um eine fristlose Kündigung wegen "Stromklaus" im Centbereich hat sich ein Arbeiter in Oberhausen durchgesetzt: Der Mann, der sein Handy am Arbeitsplatz aufgeladen hatte, darf nun doch seinen Job bei einer Firma für Industriedichtungen behalten ... mehr

Arbeitsrecht: Fristgerecht gekündigt?

Einfach kündigen, wann es gerade passt? Dem schiebt das deutsche Recht einen Riegel vor: Sowohl Chefs als auch Mitarbeiter müssen sich an die gesetzlichen Fristen halten. Die sind allerdings nicht einheitlich geregelt. Martina Perreng, Arbeitsrechtlerin des Deutschen ... mehr

80-Cent-Essensbon: Fristlose Kündigung unzulässig

Das Arbeitsgericht Reutlingen hat entschieden: Eine fristlose Kündigung wegen eines 80-Cent-Essensbons ist unzulässig. Damit setzte sich ein 35-jähriger Sachbearbeiter gegen seinen Arbeitgeber vor Gericht durch. Der Sportartikelhersteller Erima ... mehr

Kündigung wegen Organspende

Annabell Möder-Freiling spendet morgen ihrem Lebensgefährten eine Niere - und das hat sie offensichtlich den Job gekostet. Denn das Kasseler Unternehmen Digital Imaging wollte die 43-Jährige nicht für den Operationstermin und die Genesungsphase freistellen ... mehr

Arbeitsrecht: Kündigung wegen Störung des Betriebsfriedens

Nicht immer finden die Personalentscheidungen des Chefs auch Zustimmung bei den Mitarbeitern. Wer in dem Fall aber im Kollegenkreis etwa über Beförderungen in der Firma stänkert, muss damit rechnen, heftigen Ärger mit dem Arbeitgeber zu bekommen ... mehr

Diskriminierung: Bald besserer Kündigungsschutz für junge Mitarbeiter?

Junge Arbeitnehmer in Deutschland sind womöglich bald besser vor Entlassungen geschützt: Die Benachteiligung Jüngerer beim Kündigungsschutz verstößt möglicherweise gegen europäisches Recht. Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg prüft das gerade im Zusammenhang ... mehr

Arbeitsrecht: Anspruch auf "arbeitsfrei" an Fasching?

Wahre Faschingsfans können gar nicht anders: Von Weiberfastnacht bis zum Aschermittwoch wird fröhlich gefeiert. In der närrischen Zeit muss der Chef doch Verständnis dafür haben, dass an Arbeit nicht zu denken ist – oder nicht? Wir erklären Ihnen ... mehr

Bürgschaft: Definition, Arten, Kündigung

Wohl nahezu jeder kennt den Begriff: Doch was genau ist eine Bürgschaft eigentlich? Mit einer Bürgschaftserklärung gehen nicht selten große Verpflichtungen einher. Hier erfahren Sie mehr zu Abschluss und Kündigung einer Bürgschaft. Bürgschaftserklärung: Was genau ... mehr

Personalabbau: Kündigung ist kein Schicksalsschlag

Personal zu reduzieren, steht zurzeit in vielen Unternehmen ganz oben auf der Liste - und oft sind davon auch Führungskräfte betroffen. Allerdings brauchen sich Gekündigte nicht immer mit der Entlassung abfinden. Wir erklären Ihnen, woran sich Chefs zu halten haben ... mehr

Rauchverbot im Betrieb: Blauer Dunst kann Job kosten

Chefs müssen eine für alle gültige betriebliche Raucher-Regelung aufstellen. Mitarbeiter, die sich nicht an diese Anweisung halten, verärgern nicht nur nichtrauchende Kollegen: Wer gegen die Betriebsordnung verstößt und am Arbeitsplatz weiter dem blauen Dunst ... mehr

Klagefrist versäumt: Fristlose Kündigung gilt als rechtens

Eine Kündigung ist zulässig, wenn sich der Arbeitnehmer nicht rechtzeitig vor Gericht dagegen wehrt. Das gilt nach einem Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Rheinland-Pfalz auch für eine fristlose Kündigung. Kündigungsschutzklage abgewiesen Werde die Frist ... mehr

Beleidigungen im Job: "Beweg' selbst deinen A..., du faules Schwein"

"Beweg' selbst deinen Arsch, du faules Schwein" - wenn Mitarbeiter verbal derart auf den Putz hauen, sieht wohl jeder Arbeitgeber rot. Wer aber meint, solche Sprücheklopfer ohne Weiteres sofort entlassen zu können, liegt falsch. Denn eine sprachliche Entgleisung ... mehr

Kündigung: Entlassung wegen 59 Cent unwirksam

Erst kürzlich schlug ein Urteil des Berliner Landesarbeitsgericht hohe Wellen, das die fristlose Kündigung einer Kassiererin der Handelskette Kaiser's bestätigte. Der Mitarbeiterin wurde vorgeworfen, Leergutbons im Wert von 1,30 Euro unterschlagen zu haben ... mehr

Arbeitsrecht: Keine Lust zu arbeiten - Kündigung unwirksam

Lustlose Mitarbeiter im Betrieb? Welcher Chef möchte dem nicht besser heute als morgen ein Ende setzen. Und erklärt dann ein Arbeitnehmer seinem Chef auch noch frei von der Leber weg, dass er keine Lust mehr zum Arbeiten habe, ist schnell eine Kündigung ausgesprochen ... mehr

Trotz übersehener Kündigung ist Entlassung rechtens

Eine Kündigung gilt auch dann als zugegangen, wenn der betroffene Mitarbeiter das Schreiben übersehen hat. Das geht aus einem aktuellen Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz hervor. # Ratgeber Arbeitsrecht - Aktuelle Urteile Gehalts-Check ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8


shopping-portal