Thema

Marokko

Bundesrat stimmt über sichere Herkunftsstaaten ab: Dobrindt wirft Grünen ideologische Blockade vor

Bundesrat stimmt über sichere Herkunftsstaaten ab: Dobrindt wirft Grünen ideologische Blockade vor

Heute will der Bundesrat über die Einstufung mehrerer Länder als sichere Herkunftsstaaten entscheiden. Die Grünen sind skeptisch, der CSU-Politiker Alexander Dobrindt kritisiert die Partei.    Vor einer möglichen Entscheidung des Bundesrates über eine Einstufung ... mehr
Sichere Herkunftsländer: Grüne sperren sich gegen weitere Asyl-Verschärfung

Sichere Herkunftsländer: Grüne sperren sich gegen weitere Asyl-Verschärfung

Der Streit um die Einstufung der Maghreb-Staaten und Georgiens als sichere Herkunftsländer geht weiter. Die Chancen eines Gesetzentwurfs der Bundesregierung stehen schlecht. Vor der entscheidenden Abstimmung im Bundesrat haben Spitzenpolitiker der Grünen Widerstand ... mehr
Lektion gelernt: Formel-1-Star Verstappen leistet Sozialstunden ab

Lektion gelernt: Formel-1-Star Verstappen leistet Sozialstunden ab

Genf (dpa) - Nach seinem Ausraster in Brasilien hat Max Verstappen seine Sozialstunden in der Formel 1 abgeleistet. Der 21 Jahre alte Red-Bull-Pilot verbüßte seine Restschuld in Genf bei einem internationalen Programm des Automobil-Weltverbandes FIA für Rennkommissare ... mehr
Vor Abstimmung im Bundesrat - Sichere Herkunftsländer: FDP verlangt von Grünen Bewegung

Vor Abstimmung im Bundesrat - Sichere Herkunftsländer: FDP verlangt von Grünen Bewegung

Berlin (dpa) - Falls die Grünen im Bundesrat weiterhin die Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer für Migranten verhindern, will die FDP den Vermittlungsausschuss einschalten. "Die FDP-Bundestagsfraktion wird im Falle eines Scheiterns die Einleitung ... mehr
BVB: Achraf Hakimi – dieser 20-Jährige mischt die Bundesliga auf!

BVB: Achraf Hakimi – dieser 20-Jährige mischt die Bundesliga auf!

Im vergangenen Sommer wechselte Linksverteidiger Achraf Hakimi von Real Madrid zu Borussia Dortmund – und startete voll durch. Über einen der besten Außenverteidiger der Liga.  Gute Linksverteidiger sind ein Segen. Der Grund: es gibt nicht sonderlich viele von ihnen ... mehr

Weltmeister von 2002: Ex-Weltfußballer Rivaldo dementiert Traineramt in Marokko

Rabat (dpa) - Der frühere brasilianische Weltfußballer Rivaldo wird nach eigenen Angaben zunächst nicht Trainer in der dritten marokkanischen Liga. Der Amateur-Verein Chabab Mohammedia hatte am Donnerstag auf seiner Facebookseite ... mehr

Sichere Herkunftsländer: Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher

Berlin (dpa) - Der Bundestag hat mit großer Mehrheit einem Gesetzentwurf zur Einstufung von Georgien, Algerien, Tunesien und Marokko als sichere Herkunftsstaaten zugestimmt. Einzig Vertreter der Fraktionen der Grünen und der Linkspartei sprachen sich am Freitag ... mehr

Formel-1-Pilot - Strafe für Verstappen: Verkehrserziehung in der Formel E

Marrakesch (dpa) - Formel-1-Rüpel Max Verstappen muss zur Strafe für seinen jüngsten Ausraster zur Verkehrserziehung in die Formel E. Der niederländische Red-Bull-Fahrer soll beim Rennen der Elektroserie in Marrakesch die Arbeit der Rennkommissare ... mehr

Was Grenzbeamte in diesen Matratzen finden ist unglaublich

Bizzarrer Schmuggelversuch: Was Grenzbeamte in diesen Matratzen finden ist unglaublich. (Quelle: Bitprojects) mehr

Militärputsch in Gabun offenbar gescheitert – vier Festnahmen

Im westafrikanischen Gabun ist am Montag ein Militärputsch missglückt. Aufständische hatten den staatlichen Rundfunk besetzt und von dort zum Volksaufstand gegen die Führung aufgerufen.  Nach dem Aufruf zum Volksaufstand durch das Militär im westafrikanischen ... mehr

Mord an Touristinnen: Schweizer in Marokko festgenommen

Er soll den Verdächtigen Schießen beigebracht haben: Ein Schweizer ist in Marokko wegen mutmaßlicher Verbindungen zum Mord an den zwei Touristinnen festgenommen worden.  Nach dem Mord an zwei skandinavischen Rucksacktouristinnen im Atlas-Gebirge ist ein in Marokko ... mehr

Mehr zum Thema Marokko im Web suchen

Terror in Marokko: Weitere Festnahmen nach Mord an Touristinnen

Sie haben zwei Touristinnen aus Skandinavien ermordet und hatten Verbindungen zum IS. Nach weiteren Festnahmen in Marokko sitzen nun insgesamt 13 Verdächtige in Gewahrsam.  Nach der Ermordung zweier skandinavischer Rucksacktouristinnen in Marokko haben die Ermittler ... mehr

Getötete Studentinnen: Polizei in Norwegen hält Mordvideo aus Marokko für echt

Rabat/Oslo (dpa) - Nach dem Mord an zwei skandinavischen Touristinnen in Marokko verdichten sich die Hinweise auf einen Terrorakt. Ein Video, das mutmaßlich die Tötung einer der beiden jungen Frauen zeigt, ist nach Meinung der norwegischen Polizei ... mehr

Marokko – Tote Touristinnen: Enthauptungsvideo ist offenbar echt

In Marokko sind zwei junge Touristinnen ermordet worden. Später tauchte ein Video auf, das die Hinrichtung einer der Frauen zeigen soll. Offenbar ist die Aufnahme echt. Ein Video, das mutmaßlich die Ermordung einer skandinavischen Touristin in Marokko zeigt ... mehr

Laut Behörden in Marokko: Urlauberinnen sind wohl Opfer eines Terroranschlags

Am Fuße des Toubkal-Bergs in Marokko wurden zwei tote Frauen aus Skandinavien gefunden. Mehrere Verdächtige sind festgenommen worden – laut den Behörden haben sie Verbindungen zu einer Terrorgruppe. In der Nacht zum Donnerstag waren Fahndungsfotos ... mehr

Drei Festnahmen: Mord an Frauen in Marokko möglicherweise Terror

Rabat/Kopenhagen (dpa) - Nach dem Mord an zwei skandinavischen Touristinnen in Marokko hat die Polizei drei weitere Tatverdächtige festgenommen. Die Männer würden verhört, um die Hintergründe des Verbrechens aufzuklären, teilte die zentrale Ermittlungsbehörde des Landes ... mehr

Belgien: Rücktrittsgesuch von Charles Michel – König Philippe will Neuwahl abwenden

Nach einem Misstrauensantrag will der belgische Premier eigentlich zurücktreten – doch König Philippe nimmt das Gesuch zunächst nicht an. Stattdessen versucht er sich als Vermittler. Nach dem Rücktrittsgesuch von Regierungschef Charles Michel hat der belgische ... mehr

Marokko: Leichen von zwei skandinavischen Touristinnen gefunden

Die Gegend ist wunderschön. Doch nun wurden am Fuße des Toubkal-Bergs in Marokko zwei tote Urlauberinnen gefunden. Schon jetzt ist klar: Das war kein Unfall. Am Fuß des bei Wanderern beliebten Berges Toubkal in Marokko sind die Leichen zweier Frauen aus Skandinavien ... mehr

Verdächtiger festgenommen: Skandinavische Rucksacktouristinnen tot in Marokko gefunden

Rabat (dpa) - Am Fuß des bei Wanderern beliebten Berges Toubkal in Marokko sind die Leichen zweier junger Frauen aus Skandinavien gefunden worden. Die beiden Studentinnen stammten aus Norwegen und Dänemark. Die Polizei nahm nach Justizangaben am Dienstag einen ... mehr

UN-Migrationspakt: Ausschreitungen bei rechter Demonstration in Brüssel

Steine fliegen, Randalierer wollen das Gebäude der EU-Kommission stürmen: Eine Demo rechter Gruppen gegen den UN-Migrationspakt ist in Gewalt geendet.  Bei einer Demonstration rechter Gruppen gegen den UN-Migrationspakt ist die Polizei in Brüssel mit Tränengas und einem ... mehr

Tagesanbruch: Massenproteste in Frankreich – Der Zorn reicht tiefer

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Wenn die Franzosen auf ihre Straßen schauen, sehen sie gelb. Und die Gelben sehen rot. Protestmärsche, brennende Barrikaden, Tote, Verletzte ... mehr

UN-Migrationspakt: Merkel in Marrakesch

Deutschland steht zum UN-Migrationspakt. Kanzlerin Merkel wird auf der Konferenz in Marrakesch sprechen. Deutschland kritisiert die Gegner des Pakts deutlich. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zur Teilnahme an der UN-Migrationskonferenz in Marokko eingetroffen ... mehr

UN-Migrationspakt: Darum geht es bei der UN-Konferenz in Marrakesch

Am Montag beginnt in Marrakesch die Konferenz, die den UN-Migrationspakt absegnen soll. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu dem umstrittenen Dokument im Überblick. Was ist der UN-Migrationspakt? Der Anstoß für eine Erarbeitung globaler Leitlinien zur besseren ... mehr

In der Sahara - Vor dem Mars kommt Marokko: Forscher testen Weltraumtechnik

Rabat (dpa) - Europäische Wissenschaftler testen in der Sahara vier Wochen lang neue Technik für Weltraumroboter.  Erstmals solle die im Rahmen eines europäischen Forschungsclusters entwickelte Technologie auch außerhalb des Labors auf die Probe gestellt werden, teilte ... mehr

Keine Unterzeichnung: Italiens Regierung lehnt UN-Migrationspakt ab

Im September hatte Ministerpräsident Conte den UN-Migrationspakt noch unterstützt. Jetzt spricht sich die italienische Regierung gegen das Abkommen aus. Das letzte Wort haben jedoch andere.  Die italienische Regierung hat sich gegen den UN-Migrationspakt ausgesprochen ... mehr

Marokkanerin soll gekochten Liebhaber den Nachbarn serviert haben

Eine Marokkanerin soll ihren Geliebten getötet haben, weil der eine andere heiraten wollte. Danach hat sie ihn angeblich zerstückelt und gekocht. Das Gericht servierte sie den Bauarbeitern von nebenan. Es klingt nach einem absurden Mord: Eine Marokkanerin soll ihren ... mehr

Gemeinsame Bewerbung: Spanien will mit Marokko und Portugal WM 2030 austragen

Madrid (dpa) - Spanien strebt eine gemeinsame Bewerbung mit Portugal und Marokko für die Austragung der Fußball-WM 2030 an. "Ich habe diesen Vorschlag der marokkanischen Regierung unterbreitet und danach König Mohamed VI.", sagte der spanische Ministerpräsident Pedro ... mehr

Katzenbiss in Marokko: Brite stirbt an Tollwut – Impfung zu spät

Der Mann hat mehrere Wochen auf die ärztliche Behandlung gewartet – nun ist er den Folgen der gut behandelbaren Krankheit erlegen.  Gesundheitsbehörden rufen zu Impfungen auf.  Ein Brite ist in Marokko an Tollwut gestorben, nachdem er dort von einer Katze gebissen ... mehr

Verwirrung in Marokko: Zeitumstellung sorgt für Ärger

Während man in Europa noch über das Aussetzen der Umstellung debattiert, hat man sich in Marokko plötzlich entschieden – nur vergessen, der Bevölkerung rechtzeitig Bescheid zu geben. In Marokko hat die Zeitumstellung in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu Verwirrung ... mehr

Migration: Migranten stürmen EU-Grenze in Marokko – ein Toter

In der spanischen Exklave Mellila haben Hunderte Menschen versucht, die Grenzzäune zur EU zu überwinden. Während einige dabei Erfolg hatten, kam ein Migrant bei dem Vorfall ums Leben. Bei einem neuen Massenansturm auf die spanische Nordafrika-Exklave Melilla ... mehr

Nach fast 15 Jahren Haft: 9/11-Terrorhelfer Motassadeq nach Marokko abgeschoben

Hamburg (dpa) - Nach knapp 15 Jahren Haft ist der 9/11-Terrorhelfer Mounir el Motassadeq am Montag in sein Heimatland Marokko abgeschoben worden. Schwer bewaffnete Polizisten holten ihn am Mittag mit einem Hubschrauber von der Hamburger Justizvollzugsanstalt ... mehr

Nach Haft in Hamburg: 9/11-Terrorhelfer Motassadeq nach Marokko abgeschoben

Mounir al-Motassadeq ist einer der Attentäter vom 11. September 2001, er gehörte zur Hamburger Terrorzelle um den Todespiloten Mohammed Atta. Nach 15 Jahren Haft in der Hansestadt wurde er nun abgeschoben. Nach fast 15 Jahren Haft ist der 9/11-Terrorhelfer Mounir ... mehr

Terrorhelfer Motassadeq nach Marokko abgeschoben

Nach fast 15 Jahren Haft ist der 9/11-Terrorhelfer Mounir el Motassadeq aus Deutschland abgeschoben worden. Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen am Montagabend auf dpa-Anfrage erklärte, bestieg der 44-Jährige eine Maschine einer marokkanischen ... mehr

"Bild": Terrorhelfer Motassadeq kann abgeschoben werden

Der in Hamburg einsitzende Terrorhelfer vom 11. September 2001, Mounir el Motassadeq, kann einem Medienbericht zufolge abgeschoben werden. Am Freitagnachmittag trafen die benötigten Passersatzpapiere aus Marokko bei der Hamburger ... mehr

Künstler: André Heller wäre in Berlin fast auf Abwege geraten

Berlin (dpa) - Der in Wien geborene Künstler André Heller (71) wäre in seiner Jugend in Berlin fast vom Pfad der Tugend abgekommen. 1964 habe er sich als 17-Jähriger beim damals legendären Regisseur Walter Felsenstein als Assistent bewerben wollen, schilderte ... mehr

Terrorhelfer Motassadeq: Behörden bereiten Abschiebung vor

Die deutschen Behörden bemühen sich weiter mit Hochdruck darum, den 9/11-Terrorhelfer Mounir el Motassadeq nach seiner Haftentlassung sofort in sein Heimatland Marokko zu bringen. "Wir sind bestrebt, ihn abzuschieben", sagte ein Sprecher des Hamburger ... mehr

Bericht: Zahl der Abschiebungen in Maghreb-Staaten steigt angeblich

Auf Betreiben der Bundesregierung wurden Algerien, Tunesien und Marokko zu "sicheren Herkunftsländern" erklärt, um Abschiebungen zu erleichtern. Der Plan geht angeblich auf. Die Zahl der Abschiebungen aus Deutschland in die drei Maghreb-Staaten Algerien, Tunesien ... mehr

Sicherheitsbehörden - Bericht: Deutlich mehr Abschiebungen in Maghreb-Staaten

Berlin (dpa) - Die Zahl der Abschiebungen aus Deutschland in die drei Maghreb-Staaten Algerien, Tunesien und Marokko hat nach einem Zeitungsbericht stark zugenommen. So seien die Abschiebungen nach Algerien von 57 im Jahr 2015 auf 400 bis Ende August 2018 gestiegen ... mehr

Flüchtlingspolitik der EU: Marokko lehnt Asylzentren kategorisch ab

Berlin (dpa) - Marokko und Ägypten wollen keines der von der EU angestrebten Sammelzentren für aus Seenot gerettete Migranten auf ihrem Boden errichten. "Marokko ist generell gegen alle Arten von Zentren", sagte Außenminister Nasser Bourita ... mehr

Mittelmeer: Marokkanische Marine schießt auf Flüchtlingsboot

Vorfall im Mittelmeer: Ein Flüchtlingsboot wurde von der marokkanischen Marine beschossen, eine Frau erlag ihren Verwundungen. Drei weitere Menschen wurden verletzt. Die marokkanische Marine hat am Dienstag im Mittelmeer auf ein Flüchtlingsboot geschossen und dabei ... mehr

EU strebt Flüchtlingsabkommen mit Nordafrika an

Kanzlerin Merkel will mit ihren EU-Partnern Gesprächen über ein Flüchtlingsabkommen mit Nordafrika führen – im Stil des Abkommens mit der Türkei. Auch Frontex soll aufgestockt werden. Die EU strebt nach den Worten der Kanzlerin Angela Merkel ... mehr

Bertelsmann geht bei Call-Centern mit Marokkanern zusammen

Bertelsmann legt sein Call-Center-Geschäft mit einem Partner aus Nordafrika zusammen. Der Medien- und Dienstleistungskonzern aus Ostwestfalen bringt laut Mitteilung vom Dienstag seine Tochter Arvato CRM (Customer Relationship Management) in ein Gemeinschaftsunternehmen ... mehr

Caffier: Maghreb-Staaten sind sichere Herkunftsländer

Mecklenburg-Vorpommern will im Bundesrat für die Einstufung der Maghreb-Staaten Algerien, Tunesien und Marokko als sichere Herkunftsstaaten stimmen. Die SPD/CDU-Landesregierung teile die Einschätzung der Bundesregierung, dass in diesen Staaten keine systematische ... mehr

Aus Kader gestrichen - Schalke-Profis Harit und Mendyl: Ärger mit Marokko-Coach

Gelsenkirchen (dpa) - Die Fußball-Profis Amine Harit und Hamza Mendyl vom FC Schalke 04 haben Ärger mit Marokkos Nationaltrainer Herve Renard. Der 21-Jährige Harit und der 20 Jahre alte Mendyl waren beim 3:0-Erfolg von Marokko gegen Malawi in der Qualifikation ... mehr

Exklave Ceuta: Spanien schickt 116 Flüchtlinge nach Marokko zurück

Sie hatten erst kürzlich den Grenzzaun zu Spaniens Exklave Ceuta überwunden, jetzt hat Spanien mehr als 100 Flüchtlinge an Marokko übergeben. Spanien hat in einer ungewöhnlichen Aktion 116 Flüchtlinge nach nur rund 24 Stunden wieder nach Marokko ... mehr

Migration: 115 Migranten stürmen gewaltsam spanische Nordafrika-Exklave

Madrid/Ceuta (dpa) - Bei einem neuen Massenansturm afrikanischer Migranten sind mindestens 115 Menschen von Marokko aus in die spanische Nordafrika-Exklave Ceuta gelangt. Am Mittwochmorgen sei es ihnen gelungen, gewaltsam den sechs Meter hohen doppelten Grenzzaun ... mehr

Grenzstadt Ceuta: 115 Migranten stürmen in spanische Nordafrika-Exkalve

Bei einem neuen Massenansturm afrikanischer Migranten sind mindestens 115 Menschen von Marokko aus in die spanische Nordafrika-Exklave Ceuta gelangt. Am Mittwochmorgen sei es ihnen gelungen, gewaltsam den sechs Meter hohen doppelten Grenzzaun zu überwinden, sagte ... mehr

Terrorhelfer bekommt Einreiseverbot bis zum 90. Geburtstag

Der 9/11-Terrorhelfer Mounir el Motassadeq darf nach seiner geplanten Abschiebung nach Marokko bis zu seinem 90. Geburtstag nicht wieder nach Deutschland einreisen. Er habe ein auf den 3. April 2064 datiertes Einreise- und Aufenthaltsverbot erhalten ... mehr

Das haben die Gärten von Marrakesch zu bieten

Üppig sprießt die Vegetation im Schatten des Hohen Atlas: In Marrakesch lassen sich wunderschöne Gärten besichtigen. Neben dem berühmten Jardin Majorelle von Yves Saint Laurent und traditionell islamischen Gärten gibt es neue große Pflanzenkunst zu sehen ... mehr

Illegale Festnahmen: Marokko deportiert Flüchtlinge ins Landesinnere

Marokko wird für Flüchtlinge ein zentraler Startpunkt auf dem Weg nach Europa. Immer mehr Menschen versuchen, mit dem Boot nach Spanien zu gelangen. Jetzt reagieren die Sicherheitsbehörden. Marokkanische Sicherheitsbehörden haben nach Angaben von Menschenrechtlern ... mehr

Sichere Herkunftsstaaten: Enthaltung aus Kiel zu erwarten

Schleswig-Holstein wird sich im Bundesrat bei der Abstimmung über die Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer aller Wahrscheinlichkeit nach enthalten. "Davon gehe ich aus", sagte Umweltminister Robert Habeck (Grüne) am Freitag der Deutschen ... mehr

9/11-Helfer Motassadeq kommt früher aus Haft

Der wegen Beihilfe zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zu 15 Jahren Haft verurteilte Marokkaner Mounir el Motassadeq kommt für seine Abschiebung früher aus dem Gefängnis. Statt im November wird der 44-Jährige nach Angaben der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe ... mehr

Schalke 04: Amine Harit nach Unfall mit Todesfolge auf Bewährung verurteilt

Amine Harit vom FC Schalke 04 musste sich jüngst in Marokko wegen eines Autounfalls mit Todesfolge vor Gericht verantworten. Nun wurde das Urteil gegen den 21-Jährigen verkündet. Amine Harit von Fußball-Bundesligist Schalke 04 ist nach dem tragischem Autounfall ... mehr

Harit in Marokko zu Bewährungsstrafe verurteilt

Der Schalker Profi Amine Harit ist in seiner Heimat Marokko nach einem folgenschweren Autounfall zu vier Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Zudem soll der 21-Jährige 8600 Dirham - knapp 780 Euro - zahlen. Der Fußball-Bundesligist bestätigte am Mittwoch einen ... mehr

Fußball: Harit in Marokko zu Bewährungsstrafe verurteilt

Rabat (dpa) - Der Schalker Profi Amine Harit ist in seiner Heimat Marokko nach einem folgenschweren Autounfall zu vier Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Zudem soll der 21-Jährige 8600 Dirham - knapp 780 Euro - zahlen. Der Fußball-Bundesligist bestätigte einen ... mehr
 
1 3 4


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019