• Home
  • Themen
  • Thrombose


Thrombose

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier drohen kräftige GewitterSymbolbild für einen TextSchlappe für Trump-KritikerinSymbolbild für einen TextKroos begeistert von Tuchel-Conte-ZoffSymbolbild für einen TextMusk: "Ich kaufe Manchester United"Symbolbild für einen TextFischsterben: Das könnte die Ursache seinSymbolbild für einen TextMali: Bundeswehr entdeckt RussenSymbolbild für einen TextWaldbrand: Evakuierung in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextAbbas wettert – Scholz schweigtSymbolbild für einen Text"Das Boot"-Regisseur ist totSymbolbild für einen TextSelenskyi warnt Krim-BewohnerSymbolbild für einen TextRaser-Prozess: Bruder tot – milde StrafeSymbolbild für einen Watson TeaserProSieben-Gast droht mit versauter Idee

Thrombose

Anzeichen und Risikofaktoren für Thrombose im Test

Wer Thrombose hat, sollte sich schnell behandeln lassen. Doch die Gefahr einer Erkrankung ist nicht so leicht zu erkennen. Helfen kann ein Risiko-Test.

Frau greift sich an die Wade
Von Astrid Clasen

Bei Verdacht auf eine Thrombose kann der D-Dimer-Wert Aufschluss bringen. Ein Normalwert schließt eine Thrombose nahezu aus. Ein zu hoher Wert kann hingegen viele Ursachen haben. Wie der D-Dimer-Test funktioniert.

Ein Mann hält sich die schmerzende Wade
Von Wiebke Posmyk

Er hat seine Thrombosen überstanden und nun vor, wieder als Trainer zu arbeiten. Jetzt hat WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose erste Angeboten erhalten. Noch in dieser Saison könnte er eins annehmen.

Miroslav Klose: Der WM-Rekordtorschütze hat seine Thrombosen überwunden.

Er war als Zweitliga-Trainer und Assistent von Bundestrainer Hansi Flick im Gespräch, dann stoppten WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose Thrombosen. Nun kann er wieder aufatmen. 

Miroslav Klose: Der frühere Stürmer war von Juli 2020 bis Juni 2021 Co-Trainer beim FC Bayern.

Bei Verdacht auf Thrombose ist Eile geboten, denn ein Gefäßverschluss kann schwerwiegende Folgen haben. Welche Anzeichen typisch sind und was hilft.

Eine Frau fasst sich ans Bein: Anzeichen für eine Thrombose können Schmerzen und Schwellungen am Bein sein.
Von Geraldine Nagel

Der Corona-Impfstoff von Astrazeneca wird wegen Thrombosefällen nur noch eingeschränkt verimpft. Wie äußern sich Hirnvenenthrombosen und wie gefährlich sind sie?

Kopfschmerzen: Bei bestimmten Symptomen nach der Corona-Impfung sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
  • Sandra Simonsen
  • Melanie Rannow
Von Sandra Simonsen, Melanie Rannow

Bei den Impfstoffen von Astrazeneca und Johnson & Johnson kann es in seltenen Fällen zu schweren Komplikationen kommen. Doch was steckt dahinter? Die Meinungen dazu gehen auseinander.

Corona-Impfstoff: Vaxzevria wird für Menschen unter 60 Jahren nicht mehr empfohlen.

Immer mehr Menschen überleben ihre Krebserkrankung – doch durch die Therapie kann das Herz schwer in Mitleidenschaft gezogen werden. Eine neue medizinische Fachrichtung könnte künftig helfen.

Herzerkrankung: Thrombosen und Herzklappenerkrankungen zählten zu häufigen Folgen von Krebsbehandlungen. (Symbolbild)

In mehreren Bundesländern können sich nun alle Erwachsenen mit dem Astrazeneca-Präparat impfen lassen. Warum die Risikoabwägung gerade in diesem Fall oft nicht rational geschieht.

Corona-Impfung: Vor allem beim Wirkstoff von Astrazeneca haben viele Bedenken.

Das Vakzin von Astrazeneca muss derzeit einiges an Kritik einstecken. Doch wie bedenklich sind die Reaktionen nach der Impfung im Vergleich zu Nebenwirkungen von herkömmlichen Medikamenten? Eine Expertin klärt auf.

Impfung: Thrombosefälle und das seltene Clarkson-Syndrom stehen mit dem Impfstoff von Astrazeneca in Verbindung.
Von Ann-Kathrin Landzettel

Nach Astrazeneca will die EU-Arzneimittelbehörde Ema nun auch den Impfstoff von Johnson & Johnson auf einen Zusammenhang mit Thrombose untersuchen. Zuvor hatte es einen Todesfall gegeben.

Der Johnson&Johnson-Impfstoff: Ab dem 19. April soll der Wirkstoff auch in die EU geliefert werden.

In Großbritannien haben 18 Millionen Menschen eine Impfung mit dem Mittel von Astrazeneca bekommen, dabei wurden 30 Fälle Blutgerinnseln gemeldet. Die britische Regierung sieht nur ein "sehr kleines" Risiko.

Innenstadt in London: In Großbritannien sind 30 Fälle von aufgetretenen Blutgerinseln nach einer Impfung bekannt geworden.

Grünes Licht für den Impfstoff von Astrazeneca: Die zuständige Behörde der EU hat das Vakzin noch einmal auf den Prüfstand gestellt...

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA sieht keinen Anlass, das Impfen mit dem Ipfstoff Astrazeneca auszusetzen.

Deutschland setzt die Corona-Impfungen mit dem Präparat von Astrazeneca vorerst aus. Wir klären, was bisher über die Thrombosefälle bekannt ist und was der Impfstopp für bereits Geimpfte bedeutet.

Corona-Impfung: Das Mittel von Astrazeneca wird vorerst in Deutschland nicht mehr verimpft.
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow

Seit der Corona-Impfstoff von Astrazeneca wegen Thrombosefällen ausgesetzt wird, ziehen viele einen Vergleich zu Nebenwirkungen der Antibabypille. Sind die Arzneien tatsächlich vergleichbar?

Antibabypille: Seit der Corona-Impfstoff von Astrazeneca wegen seiner Nebenwirkungen ausgesetzt wird, ziehen viele einen Vergleich zur Pille.
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

Nachdem einige Länder die Impfungen mit Astrazeneca vorerst ausgesetzt haben, zog aktuell auch Deutschland nach. Karl Lauterbach äußert sich nun zu der Verbindung zwischen Thrombosen und Präparat.

Karl Lauterbach: Der SPD-Gesundheitspolitiker hat sich im ARD-"Morgenmagazin" zu den Blutgerinnseln durch Astrazeneca geäußert.

Dänemark und andere Länder haben bereits Impfungen mit dem Vakzin Astrazeneca ausgesetzt. Nun meldet sich der Pharmakonzern nach einer Analyse von mehr als zehn Millionen Datensätzen zu Wort.

Covid-19-Impfstoff: Experten sehen bei dem Mittel von Astrazeneca keine erhöhte Thrombosegefahr.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Thrombosen und der Impfung mit dem Astrazeneca-Wirkstoff? Nein, sagt jetzt ein Experte. Allerdings sieht er eine Gefahr im Aussetzen der Impfungen in einigen Ländern.

Astrazeneca: Ein Experte sieht keinen Zusammenhang zwischen Thrombosen und dem Impfstoff.

Wegen einer "venösen Thrombose" ist die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker kurz vor Silvester ins Krankenhaus eingeliefert worden. Nun konnte sie die Einrichtung verlassen.

Henriette Reker mit einer FFP2-Maske (Archivbild): Sie war am Mittwoch ins Krankenhaus eingeliefert worden. Nun ist sie wieder draußen.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website