Sie sind hier: Home > Themen >

Walter Lübcke

$self.property('title')

Walter Lübcke

Walter Lübcke: Bundesanwalt klagt mutmaßlichen Attentäter an

Walter Lübcke: Bundesanwalt klagt mutmaßlichen Attentäter an

Vor knapp einem Jahr wurde der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke auf der Terrasse seines Hauses erschossen. Jetzt werden der mutmaßliche Mörder und ein Unterstützer angeklagt. Im Mordfall Lübcke hat der Generalbundesanwalt Anklage gegen ... mehr
Terrorismus: Weniger Ermittlungen gegen Islamisten – rechte Angriffe nehmen zu

Terrorismus: Weniger Ermittlungen gegen Islamisten – rechte Angriffe nehmen zu

In Deutschland gibt es immer weniger Ermittlungen gegen Islamisten. Trotzdem machen die Fälle einen Großteil aller Verfahren der Bundesanwaltschaft aus.   Die Zahl der vom Generalbundesanwalt eingeleiteten Ermittlungen zu islamistischem Terrorismus ... mehr
Rassismus: Wir müssen den rechten Terror mit ganzer Kraft bekämpfen

Rassismus: Wir müssen den rechten Terror mit ganzer Kraft bekämpfen

Wieder ein rechtsextremer Anschlag: In Hanau tötet ein Mann kaltblütig zehn unschuldige Menschen. Es ist nun Zeit, endlich entschieden zu handeln. Die Blutspur des NSU, der Mord an Walter Lübcke, immer neue Nazi-Netzwerke im Internet: Die rechte Gewalt in Deutschland ... mehr
Anschlag in Hanau: Zeit der Zeichen gegen Rassismus ist vorbei

Anschlag in Hanau: Zeit der Zeichen gegen Rassismus ist vorbei

Nach rechtem Terror reagieren Politiker oft gleich: Sie drücken ihr Mitgefühl aus. Das ist richtig, doch viel zu wenig. Jetzt brauchen wir konkrete Maßnahmen gegen den rechten Terror. Weil sie ihm nicht "deutsch" genug waren, erschießt ein Mann neun Menschen. Im Februar ... mehr
Rechte Kommentare im Netz:

Rechte Kommentare im Netz: "Es gibt eine Tendenz zu älteren Männern"

Nach dem Anschlag in Hanau steht Hass im Netz erneut im Fokus. Staatsanwalt Christoph Hebbecker beschäftigt sich seit 2018 mit dem Thema. Im Interview spricht er über die Urheber und darüber, wie die Justiz gegen Hasspostings vorgeht. Am 19. Februar erschoss ... mehr

Recherchegruppe "Die Insider": So reagierten AfD-nahe Gruppen auf die Morde

Die Recherchegruppe "Die Insider" will Hassbotschaften in geschlossenen Chatgruppen öffentlich machen. Auch nach den Ereignissen in Hanau wird in  AfD-nahen Gruppen ungehemmt gehetzt .   Rechtsextreme Hetze im Netz ist kein neues ... mehr

Pressestimmen Anschlag in Hanau: "Brauner Sumpf findet sich auch im Bundestag"

Elf Menschen tot, sechs Menschen verletzt. Der rassistische Anschlag in Hanau schockiert die Republik. Und die Presse fordert Konsequenzen. Aus offenbar rassistischen Motiven hat der 43-jährige Deutsche Tobias R. in Hanau neun ihm fremde Menschen, seine Mutter ... mehr

Rechte Gewalt in Deutschland: Der Anschlag von Hanau muss ein Weckruf sein

Viele halten Rechtsterrorismus für weniger bedrohlich als islamistischen Terror. Doch das ist ein gefährlicher Fehlschluss: Es ist höchste Zeit für einen Aktionsplan gegen Rassismus. Die genauen Hintergründe der schrecklichen Tat von Hanau sind noch nicht ... mehr

Großrazzia in Deutschland: Zwölf mutmaßliche Rechtsterroristen festgenommen

Sie wollten angeblich bürgerkriegsähnliche Zustände auslösen: Die Behörden haben eine rechte Terrorzelle ausgehoben. Nun werden weitere Details über die Gruppierung bekannt. Fünf mutmaßliche Rechtsextremisten stehen im Verdacht, eine Terrorzelle ... mehr

Parteien wollen gemeinsam gegen Angriffe auf Politiker vorgehen

Mehr als 1.200 Angriffe auf Politiker hat die Polizei 2019 registriert. Jetzt wollen die Bundestagsparteien ihre Amtsträger besser schützen. Die AfD war zu dem Treffen der Generalsekretäre nicht eingeladen. Die Bundestagsparteien mit Ausnahme der AfD wollen gemeinsam ... mehr

Fall Lübcke: Gericht erklärt Freilassung von Waffenhändler

Der mutmaßliche Waffenhändler im Fall Lübcke wurde überraschend aus der U-Haft entlassen. Jetzt gab der BGH bekannt: Es gibt Zweifel an seiner Schuld. Der Hauptverdächtige Stephan E. bleibt in Haft. Im Mordfall Lübcke bleibt der als Todesschütze verdächtigte Stephan ... mehr

Zweifel bei Elmar J. - Fall Lübcke: Stephan E. weiter mordverdächtig

Karlsruhe (dpa) - Im Mordfall Lübcke bleibt der als Todesschütze verdächtigte Stephan E. auch nach seiner neuen Aussage in Untersuchungshaft. Der Bundesgerichtshof (BGH) hält ihn weiter für dringend mordverdächtig, wie aus einem am Montag veröffentlichten Beschluss ... mehr

Morddrohung gegen SPD-Politiker Diaby

Erst wurde auf sein Büro geschossen, nun erhielt er eine Morddrohung: Der SPD-Politiker Karamba Diaby ist in den Fokus von Neonazis geraten, die auf den Mord an Walter Lübcke verweisen.  Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby aus Halle hat eine Morddrohung ... mehr

Neonazis verweisen auf Lübcke - Nach Einschusslöchern: Morddrohung gegen SPD-Politiker Diaby

Halle (dpa) - Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby aus Halle hat eine Morddrohung erhalten. "Ich nehme die Drohung ernst und habe sofort die Polizei darüber informiert. Es wurden unverzüglich Ermittlungen aufgenommen und Maßnahmen zum Schutz meiner Person ... mehr

"Combat 18" von Horst Seehofer verboten – so agiert das Neonazi-Netzwerk

Die Neonazi-Gruppe "Combat 18" probt im In- und Ausland den Bürgerkrieg. Der Mordverdächtige im Fall Lübcke stand mit der Organisation in Kontakt. Nun ist die Gruppe verboten.  September 2017. Am Tag der Bundestagswahl warten GSG-9- Einsatzkommandos der Bundespolizei ... mehr

Überlebende des Holocausts: Diese Gesichter können Geschichten erzählen

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Gesichter können Geschichten erzählen. Gestern hatten wir gleich mehrere Gelegenheiten, in solche Gesichter zu blicken. Wir sahen das Gesicht des Herrn ... mehr

Fall Lübcke: Hauptverdächtiger half AfD beim Wahlkampf

Immer mehr Hinweise auf Verbindungen zwischen den Hauptverdächtigen im Mordfall Lübcke und der AfD: Jetzt bestätigt die Partei, dass Stephan E. sogar beim örtlichen Verband mit angepackt hat. Stephan E., Hauptverdächtiger im Mordfall Walter Lübcke, hat nach Recherchen ... mehr

Weltwirtschaftsforum Davos: Es braucht die Entkopplung der Weltwirtschaft

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser, die Nacht war vielerorts kalt in Deutschland. Das passt zum heutigen kommentierten Überblick über die Themen des Tages. Mit einem Blick erst nach China, dann ins verschneite Davos. Heute in Stellvertretung für Florian Harms ... mehr

Fall Walter Lübke: Video führt zu Verdächtigen – und zur AfD

Eine Spende, Teilnahme auf Demos, Wahlaufruf für die Partei: Die mutmaßlichen Täter im Mordfall Walter Lübcke standen der AfD offenbar näher, als ihr lieb sein kann. Ein bekanntes Video liefert dafür neue Hinweise. Recherchen von t-online.de zeigen ... mehr

Lübcke-Video stammt offenbar von Hauptverdächtigen

Brisante Aufnahmen: Warum dieses Lübcke-Video offenbar zu den Hauptverdächtigen im Mordfall führen. (Quelle: t-online.de) mehr

Auf AfD-Demo: So verhielten sich die Lübcke-Tatverdächtigen in Chemnitz

Bei den Demonstrationen 2018 in Chemnitz waren auch Stephan E. und Markus H. dabei. Doch wie traten sie dort auf? Eine Recherche auf den Spuren der Verdächtigen im Mordfall Walter Lübcke. Die Hauptverdächtigen im Mordfall Lübcke, Stephan E. und Markus H., haben ... mehr

t-online.de-Recherche verfolgt Spur von Mordverdächtigen

Auf dem AfD-Trauermarsch in Chemnitz: Eine intensive Recherche zeigt die Hauptverdächtigen im Mordfall Walter Lübcke – und lässt ihren Weg eindeutig nachvollziehen. (Quelle: t-online.de) mehr

Mordfall Lübcke – BGH entscheidet: Mutmaßlicher Komplize kommt frei

Neue Entwicklung im Mordfall Walter Lübcke: Der Bundesgerichtshof hat den Haftbefehl gegen einen Beschuldigten zurückgenommen.  Im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat der dritte Strafsenat am Bundesgerichtshof (BGH) den Haftbefehl gegen ... mehr

Bericht: Verdächtige im Mordfall Lübcke waren bei AfD-Demo

Am 1. September 2018 kommt es in Chemnitz zum Schulterschluss der AfD mit der extremen Rechten. Mit dabei war laut einem Medienbericht auch Stephan E., der Hauptverdächtige im Mordfall Lübcke. Der Hauptverdächtige im Mordfall Walter Lübcke ist einem Bericht zufolge ... mehr

Nach AfD-Kritik: Oldenburger Polizeipräsident Kühme erhält Morddrohungen

Er kritisierte die AfD – nun muss er womöglich um sein Leben fürchten. Der Oldenburger Polizeipräsident Johnann Kühme hat Morddrohungen erhalten. Dennoch will er sich nicht den Mund verbieten lassen.  Nach kritischen Äußerungen über die rechtspopulistische ... mehr

Verweis auf Lübcke-Kopfschuss: Oldenburger Polizeichef erhält nach AfD-Kritik Morddrohung

Oldenburg (dpa) - Nach kritischen Äußerungen über die rechtspopulistische AfD wird Oldenburgs Polizeipräsident Johann Kühme mit dem Tod bedroht. Ein Unbekannter habe dem Beamten per E-Mail gedroht, ihn zu erschießen, berichtete das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel ... mehr

Mehr zum Thema Walter Lübcke im Web suchen

Mordfall Walter Lübcke (†65): Stephan E. bestreitet Tat und beschuldigt Mittäter

Der Hauptverdächtige im Mordfall Lübcke bestreitet jetzt, auf den Kasseler Regierungspräsidenten geschossen zu haben. Stattdessen bezichtigt Stephan E. einen mutmaßlichen Komplizen. Der hauptverdächtige Neonazi im Mordfall Walter Lübcke, Stephan E., hat seine Aussage ... mehr

Kevin Kühnert: Juso-Chef und SPD-Vize geht gegen Morddrohung vor

Politiker wie Kevin Kühnert erhalten häufig Hassnachrichten in den sozialen Medien. Nun hat der stellvertretende Parteivorsitzende der SPD sogar eine Morddrohung erhalten. Er wehrt sich juristisch dagegen. Wer Hass und Hetze verbreiten will, kann dies im Schutz ... mehr

Stephan E. vor BGH-Richtern: Hauptverdächtiger im Mordfall Lübcke will erneut aussagen

Kassel/Karlsruhe (dpa) - Der Hauptverdächtige im Fall Lübcke will sich an diesem Mittwoch erneut zu dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten äußern. Stephan E. wolle gegenüber Ermittlungsrichtern des Bundesgerichtshofs ausführliche Angaben zum Tathergang machen ... mehr

Konstantin Kuhle (FDP): Schluss mit den Spielchen beim Kampf gegen Terror

Rassistische Morde,  islamistischer Terror und  linke Krawalle:   Die aufgeklärte politische Mitte muss sich jedem Extremismus entgegenstellen. Dieser Kampf darf nicht missbraucht werden. Allein im vergangenen Jahr 2019 sind mit dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter ... mehr

Hessen: Polizei findet Waffen und Drogen bei Razzia in rechter Szene

In Hessen sind bei Durchsuchungen Drogen und Waffen bei Rechtsextremen gefunden worden. Nach dem Mord an Walter Lübcke will die Polizei deutlich mehr Druck auf Straftäter ausüben. Bei einer Razzia in der rechtsextremen Szene hat die hessische Polizei Drogen und Waffen ... mehr

Auszeichnung für ermordeten Walter Lübcke: Sohn hält emotionale Rede

Der Sohn des erschossenen Walter Lübcke hat eine Auszeichnung für seinen Vater entgegengenommen. Mit emotionalen Worten bedankte er sich für die Würdigung – und kämpfte mit den Tränen. Ein halbes Jahr nach seiner Ermordung hat das Land Hessen den getöteten Kasseler ... mehr

Lübcke-Mord: Mutmaßlicher Täter Stephan E. kündigt Geständnis an

Der mutmaßliche Mörder von Walter Lübcke soll eine Personenliste geführt haben. Darin soll er auch Daten über Menschen des öffentlichen Lebens gesammelt haben. Die Betroffenen sind informiert. Bei der Aufklärung des Mordes an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter ... mehr

LKA findet Namensliste - Anwalt: Stephan E. will im Fall Lübcke erneut gestehen

Kassel/Karlsruhe/Wiesbaden (dpa) - Der Anwalt des Hauptverdächtigen im Mordfall Lübcke hat ein neues Geständnis seines Mandanten Stephan E. angekündigt. "Mein Mandant hat mich gebeten, dem Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof mitzuteilen ... mehr

Mordfall Walter Lübcke (†65): Stephan E. kündigt neues Geständnis an

Der Neonazi Stephan E. soll den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke erschossen haben. Sein erstes Geständnis hatte er widerrufen. Jetzt will er erneut aussagen. Der Verdächtige im Mordfall des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke will ein neues ... mehr

Laura Dornheim: "Wir sind nicht machtlos gegen diese Form der Gewalt"

Für viele Menschen ist das Netz kein geschützter Raum mehr. Beleidigungen und Drohungen vergiften den Austausch – insbesondere in sozialen Netzwerken. Wer einen anderen Menschen beleidigt oder gar bedroht macht sich nach deutschem Recht strafbar. Doch im Internet ... mehr

Wahlerfolge der AfD: Die Parteien der Mitte, beeilt euch!

Die AfD ist in Thüringen nicht stärkste Kraft geworden. Alle Demokraten atmen auf. Warum eigentlich?  In Thüringen ist es gerade ähnlich wie in Sachsen und Brandenburg, zumindest in einer Hinsicht: Die AfD ist bei der Landtagswahl in diesem Herbst nur an zweiter Stelle ... mehr

Attentat von Halle: Justizministerin will Internet- und Waffengesetze verschärfen

Nach dem Attentat von Halle will Justizministerin Christine Lambrecht Internetbetreiber verpflichten, schwere Straftaten im Netz selbst zu melden. Auch Waffenkäufer sollen stärker kontrolliert werden.   Bundesjustizministerin Christine Lambrecht ( SPD) hat im Kampf ... mehr

Nach rechtem Anschlag in Halle: Giffey fordert Anti-Extremismus-Gesetz

Familienministerin Franziska Giffey fordert zu entschlossenem Handeln nach dem rechtsextremem Anschlag von Halle auf. Dafür möchte sie auch ein neues Gesetz auf den Weg bringen.  Nach der rechtsextremistischen Attacke auf eine Synagoge in Halle mit zwei Toten fordert ... mehr

Fall Lübcke: Tatwaffe möglicherweise von "Combat 18"

Im Fall des ermordeten Walter Lübcke prüft die Bundesanwaltschaft laut einem Medienbericht eine mögliche Verbindung zur Neonazi-Gruppe "Combat 18". Die Tatwaffe könnte aus ihrem Umfeld stammen. Die Bundesanwaltschaft hat im Fall des getöteten Kasseler ... mehr

Terrorismus: Bundeskriminalamt stuft 43 Rechtsextreme als Gefährder ein

Das Bundeskriminalamt (BKA) sieht eine zunehmende Gefahr aus der rechtsextremen Szene. Die Beamten stufen derzeit mehrere Dutzend Rechtsextreme als Gefährder ein – ihnen sei ein Anschlag zuzutrauen. Der Rechtsextremismus ... mehr

Thüringens CDU-Spitzenkandidat Mohring erhält Morddrohung

Er sei "Nummer zwei, die demnächst einen Kopfschuss" erhalten wird – so drohen Unbekannte dem Thüringer CDU-Politiker Mohring. Doch der will sich nicht einschüchtern lassen. Thüringens CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Mike Mohring, hat eine Morddrohung ... mehr

Mordversuch? - Mordfall Lübcke: Ermittlung wegen weiterer Bluttat

Karlsruhe (dpa) - Im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ermittelt die Bundesanwaltschaft nun auch wegen einer früheren Bluttat gegen den Hauptverdächtigen. Der in Untersuchungshaft sitzende Stephan E. stehe im Verdacht, am 6. Januar ... mehr

Fall Walter Lübcke: Was wir über seine Ermordung wissen – und was nicht

Der CDU-Politiker Walter Lübcke ist ermordet worden. Ein Neonazi wurde verhaftet und hat den Mord gestanden – zunächst. Der Überblick über den Stand der Ermittlungen.  Nach dem Mord am CDU-Politiker  Walter Lübcke hat der Neonazi Stephan E. die Tat gestanden ... mehr

Mordfall Walter Lübcke: Stephan E. wird weiterer Mordversuch vorgeworfen

Dem mutmaßlichen Rechtsterroristen Stephan E. wird neben dem Mord am CDU-Politiker Walter Lübcke nun auch ein weiterer Mordversuch vorgeworfen. Das teilt die Bundesanwaltschaft mit. Der im Mordfall  Walter Lübcke dringend tatverdächtige Neonazi Stephan ... mehr

Mögliche Bündnisse: Darum wird die AfD für die CDU zum großen Problem

Die CDU-Parteispitze schließt jede Kooperation mit der AfD aus. Allein die Basis scheint das nicht zu interessieren. Die Annäherung hat längst begonnen – und die Christdemokraten drohen an den Rechtspopulisten zu scheitern, meint unsere Kolumnistin Lamya Kaddor ... mehr

Debatte um die AfD: Wild ist gut, abwegig besser, Rufmord zulässig?

Ein bestimmtes Milieu reagiert auf die Wahlergebnisse der AfD mit Alarmismus. Das ist bemerkenswert. Es zeigt, wie sich bei Rechten und Linken die Extreme berühren. Heute müssen wir uns noch mal mit der AfD befassen, aber nur indirekt, im Spiegel einiger ... mehr

Ermordeter Regierungspräsident: Soko zum Fall Lübcke geht noch Hunderten Hinweisen nach

Wiesbaden/Kassel (dpa) - Knapp drei Monate nach dem Mord am nordhessischen Regierungspräsidenten Walter Lübcke arbeitet eine Sonderkommission der Polizei derzeit noch fast 400 Hinweise zu dem Fall ab. Dies teilte das hessische Landeskriminalamt auf Anfrage der Deutschen ... mehr

Bericht: Polizei sucht nach weiteren Waffenlagern in NRW

Im Fall des erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke haben Ermittler eine neue Suchaktion gestartet. Berichten zufolge habe es Hinweise auf weitere Waffenverstecke im Kreis Höxter gegeben. Die Polizei hat im Osten Nordrhein-Westfalens einem ... mehr

Ermittler im Fall Lübcke finden 46 Schusswaffen

Bislang war nur öffentlich geworden, dass die Polizei aus einem Erddepot des am 15. Juni festgenommenen Tatverdächtigen Stephan E. fünf Waffen sichergestellt hatte. Bei den drei Beschuldigten sind aber insgesamt 46 Schusswaffen gefunden worden. Im Mordfall Lübcke haben ... mehr

Holger Münch – Briefe, Mails und Postings: Ab wann ist Hass verboten?

BKA-Präsident Holger Münch hat im Gespräch mit t-online.de eine effektivere Verfolgung von Hasskriminalität im Netz gefordert. Doch wo hört die menschliche Emotion auf und wo fängt die Straftat an? Hasskriminalität und Hasspostings sind nichts, was im Strafgesetzbuch ... mehr

BKA-Präsident Holger Münch: "Gefahr, die von Hassbotschaften ausgeht, ist groß"

Die Morde an Walter Lübcke und an einem Jungen auf dem Frankfurter Hauptbahnhof haben die deutsche Bevölkerung erschüttert. Wie stellt sich das Bundeskriminalamt für die Verbrechensabwehr auf? BKA-Präsident Holger Münch verrät im Exklusiv-Interview seine ... mehr

Tagesanbruch: Kriminalität in Deutschland – der Staat darf nicht zurückweichen

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Gerecht oder bequem? Das ist die Frage der Stunde. Gehört der Solidaritätszuschlag für alle Bürger abgeschafft oder sollen Gutverdiener ihn weiter bezahlen ... mehr

SPD fordert rasches Verbot von Neonazi-Netzwerk "Combat 18"

Die SPD verlangt, den Verfolgungsdruck auf die rechte Szene drastisch zu erhöhen. Das gewaltbereite rechtsextreme Netzwerk "Combat 18" soll so schnell wie möglich verboten werden.  Die SPD will sich einem Medienbericht zufolge für ein rasches Verbot ... mehr

Ermittlungen in Hessen: Hasskommentare nach Lübcke-Mord - Mehr als 100 Verfahren

Kassel/Wiesbaden (dpa) - Ermittler in Hessen gehen derzeit in mehr als 100 Verfahren gegen Hasskommentare im Zusammenhang mit der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) vor. Die Anzahl der bislang vorliegenden und in der Bearbeitung ... mehr
 


shopping-portal