Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

Corona-Krise: Carolin Kebekus sorgt sich um Spielstätten

Corona-Krise  

Carolin Kebekus sorgt sich um Spielstätten

23.06.2020, 09:19 Uhr | dpa

Corona-Krise: Carolin Kebekus sorgt sich um Spielstätten. Die Komikerin Carolin Kebekus in Sorge um kleine Bühnen.

Die Komikerin Carolin Kebekus in Sorge um kleine Bühnen. Foto: Henning Kaiser/dpa. (Quelle: dpa)

Köln (dpa) - Carolin Kebekus, Luke Mockridge, Gerburg Jahnke, Michael Mittermeier, Henning Krautmacher von den Höhnern und viele andere Prominente sorgen sich um die Zukunft kleiner Bühnen.

Durch die Corona-Krise seien sowohl Spielstätten als auch Kulturschaffende in ihrer Existenz bedroht, warnten die Künstlerinnen und Künstler am Dienstag in einem Video.

"Es ist still geworden um die Theater, denn durch die Corona-Bedingungen ist es leider fast unmöglich, Veranstaltungen ohne Verlust durchzuführen", sagte Carolin Kebekus (40) der Deutschen Presse-Agentur in Köln.

"Vielen Bühnen droht daher die Schließung. Daher lautet meine dringende Bitte: Haltet der Kultur die Treue, unterstützt eure Theater, kauft Gutscheine oder Solitickets." An Politiker richtete sie die Forderung: "Gebt der Kultur eine Perspektive, sie braucht dringend neue Finanzhilfen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal