Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Das sind die schlechtesten Schauspieler und Filme

Von t-online, dpa, JaH

Aktualisiert am 13.03.2021Lesedauer: 2 Min.
Anne Hathaway: Sie ist für die Goldene Himbeere nominiert.
Anne Hathaway: Sie ist für die Goldene Himbeere nominiert. (Quelle: IMAGO / ZUMA Wire)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextMedizinischer Notfall bei PokalfinaleSymbolbild für einen TextMindestens drei Affenpocken-Fälle in DeutschlandSymbolbild für einen TextScholz stellt Forderung an SchröderSymbolbild für einen TextKleinflugzeug abgestürzt: Fünf ToteSymbolbild für einen TextGas-Streit: China verärgert JapanSymbolbild für einen TextZweitliga-Absteiger hat neuen TrainerSymbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für einen Text25-Jähriger sticht auf Frau einSymbolbild für einen TextKerber triumphiert bei TennisturnierSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert Fans mit FotosSymbolbild für einen Watson Teaser"Let's Dance": Promi soll 2023 zurückkehren

Über Preise freuen sich die Promis eigentlich immer. Doch diese Nominierungen dürfte eher für Grauen sorgen. Die Anwärter für Hollywoods Spottpreis die Goldene Himbeeren stehen fest. Auch große Stars müssen zittern.

"Iron Man"-Star Robert Downey Jr. und Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway könnten Ende April mit Hollywoods Spottpreis ausgezeichnet werden. Die Verleiher der Goldene Himbeeren oder Razzies gaben die Nominierungen für die nicht ganz ernstzunehmenden Preise am Freitag bekannt.


Die bestverdienenden Schauspielerinnen der letzten Jahre

2020: Sofia Vergara (43 Millionen US-Dollar)
2019: Scarlett Johansson (56 Millionen US-Dollar)
+11

Downey Jr. landete mit seiner Tierarzt-Rolle in "Die fantastische Reise des Dr. Dolittle" in der Sparte "Schlechtester Hauptdarsteller". Hathaway ist für den Netflix-Film "The Last Thing He Wanted" und "Hexen hexen" als schlechteste Hauptdarstellerin im Rennen. Was Hathaway mit dem Film ihren Kindern zeigen wollte, hat sie im t-online-Interview verraten. Mit ihr sind unter anderem Kate Hudson ("Music") und Katie Holmes ("The Secret – Traue dich zu träumen") nominiert.

In der Sparte "Schlechtester Film" treffen etwa das polnische Erotik-Drama "365 Tage", der Gruselfilm "Fantasy Island" und der Musical-Film "Music" – das Regiedebüt der Sängerin Sia –aufeinander. Mit jeweils sechs Nominierungen sind "365 Tage" und "Die fantastische Reise des Dr. Dolittle" die Top-Kandidaten bei der 41. Spottpreisverleihung.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putins Luftwaffe ist im Tiefflug
Eine Suchoi Su-34: Die russische Luftwaffe bekommt im Ukraine-Krieg immer größere Probleme.


In den Nebenrollen-Sparten kann es unter anderen Glenn Close ("Hillbilly Elegy"), Kristen Wiig ("Wonder Woman 1984"), Arnold Schwarzenegger ("Iron Mask"), Bruce Willis ("Hard Kill") oder Donald Trumps Anwalt Rudy Giuliani treffen. Giuliani taucht in dem neuen "Borat"-Film von Komiker Sacha Baron Cohen in einer prekären Interview-Szene mit der Hand in seiner Hose auf.

Die Nominierungen im Überblick

Schlechtester Film
"365 Tage"
"Absolute Proof"
"Die fantastische Reise des Dr. Dolittle"
"Fantasy Island"
"Music"

Schlechtester Schauspieler
Robert Downey Jr. – "Die fantastische Reise des Dr. Dolittle"
Mike Lindell (Der"Mein Kissen"-Kerl) – "Absolute Proof"
Michele Morrone – "365 Tage"
Adam Sandler – "Hubie Halloween"
David Spade – "The Wrong Missy"

Schlechteste Schauspielerin
Anne Hathaway – "The Last Thing He Wanted" und "Hexen hexen"
Katie Holmes – "Brahms: The Boy II" und "The Secret: Trau dich zu träumen"
Kate Hudson – "Music"
Lauren Lapkus – "The Wrong Missy"
Anna-Maria Sieklucka – "365 Tage"

Schlechtester Nebendarstellerin
Glenn Close – "Hillbilly Elegy"
Lucy Hale – "Fantasy Island"
Maggie Q – "Fantasy Island"
Kristen Wiig – "Wonder Woman 1984"
Maddie Ziegler – "Music"

Schlechtester Nebendarsteller
Chevy Chase – "The Very Excellent Mr. Dundee"
Rudy Giuliani (als "er selbst") – "Borat, Subsequent Moviefilm"
Shia LaBeouf – "The Tax Collector"
Arnold Schwarzenegger – "Iron Mask"
Bruce Willis – "Breach, Hard Kill und "Survive the Night"

Schlechtestes Leinwandpaar
Maria Bakalova & Rudy Giuliani – "Borat Subsequent Moviefilm"
Robert Downey Jr. & sein völlig unglaubwürdiger "walisischer" Akzent – "Die fantastische Reise des Dr. Dolittle"
Harrison Ford & der total unecht wirkende "Hund" – "Ruf der Wildnis"
Lauren Lapkus & David Spade – "The Wrong Missy"
Adam Sandler & Seine knirschende Einfaltspinsel-Stimme – Hubie Halloween

Schlechtester Regisseur, schlechteste Regisseurin
Charles Band – Alle drei "Barbie & Kendra"-Filme
Barbara Bialowas & Tomasz Mandes – "365 Tage"
Stephen Gaghan – "Die fantastische Reise des Dr. Dolittle"
Ron Howard – "Hillbilly Elegy"
Sia – "Music"

Schlechtestes Drehbuch
"365 Tage"
Alle drei "Barbie & Kendra"-Filme
"Die fantastische Reise des Dr. Dolittle"
"Fantasy Island"
"Hillbilly Elegy"

Schlechtestes Remake oder Sequel
"365 Tage" (Polnisches Remake von "Fifty Shades of Grey")
"Die fantastische Reise des Dr. Dolittle" (Remake)
"Fantasy Island" (Remake)
"Hubie Halloween" (Remake)
"Wonder Woman 1984" (Sequel)

Die Razzie-Trophäe für das schlechteste Leinwandpaar könnte an Harrison Ford als Goldsucher in dem Abenteuerfilm "Ruf der Wildnis" gehen – zusammen mit dem "total unecht" wirkenden digital erstellten Hund Buck, befanden die Preisverleiher. Wegen der Corona-Krise gibt es zudem eine Sondertrophäe für 2020 als "Schlimmstes Kalenderjahr aller Zeiten". Vor einem Jahr hatten die Juroren das von Kritikern verrissene Filmmusical "Cats" mit sechs Schmähpreisen überhäuft.

Die "Razzies" waren 1980 von dem Cineasten John Wilson als Gegenstück zur glanzvollen Oscar-Verleihung ins Leben gerufen worden. Mehr als 1.100 Mitglieder aus den USA und zwei Dutzend weiteren Ländern sollen an der Abstimmung beteiligt sein.

Die Nominierten kommen in der Regel nicht zur Verleihung

Die Nominierten bleiben der Witz-Show normalerweise fern. Eine Ausnahme machten 2005 "Catwoman" Halle Berry und auch Sandra Bullock, die 2010 den Spottpreis für "Verrückt nach Steve" persönlich abholte.

Weitere Artikel


Die Verkündung der "Gewinner" erfolgt traditionell am Vortag der Oscar-Gala, die in diesem Jahr am 25. April über die Bühne gehen soll. Am Montag gibt die Filmakademie in Hollywood die Oscar-Nominierungen bekannt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Aliki Rettig, Cannes
Anne HathawayArnold SchwarzeneggerBruce WillisHollywoodIslandKatie HolmesNetflixRudy Giuliani
Kino

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website