Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

MoTrip berichtet über erschreckende Erfahrungen

Von t-online, Seb

Aktualisiert am 10.07.2020Lesedauer: 2 Min.
MoTrip: Sein bürgerlicher Name lautet Mohamed El Moussaoui.
MoTrip: Sein bürgerlicher Name lautet Mohamed El Moussaoui. (Quelle: imago images / Hartmut Bösener)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextJörg Pilawa: Trennung nach 23 JahrenSymbolbild für einen TextOrbán verbreitet VerschwörungstheorieSymbolbild für einen TextFaktencheck: ESC-Gewinner mit Hitlergruß?Symbolbild für einen TextZDF-Serienstar Rainer Basedow ist totSymbolbild für einen Watson TeaserSophia Thomalla: Foto heizt Gerüchte an Symbolbild für einen TextHackerangriffe auf kleine Firmen nehmen zuSymbolbild für einen TextUrsache für plötzlichen Kindstod entdecktSymbolbild für einen TextVollsperrung auf A7 nach UnfallSymbolbild für einen TextSexuelle Belästigung bei S04-Platzsturm?Symbolbild für einen TextDiese App erkennt Falschgeld für SieSymbolbild für ein VideoTourist fährt mit Luxusauto über Spanische Treppe

Bei "Sing meinen Song" berührte Rapper MoTrip ein Millionenpublikum. Nun spricht der gebürtige Libanese über seine Erfahrungen mit Rassismus.

Seine Auftritte rührten bei "Sing meinen Song" die anderen Musiker zu Tränen. Mit seiner offenen und ehrlichen Art sprach MoTrip über die Abtreibung seines ungeborenen Kindes und andere persönliche Erfahrungen. Nun öffnet sich der Musiker erneut und spricht über ein Thema, welches ihn bereits mehrfach persönlich betroffen hat: Rassismus.


Die "Sing meinen Song"-Stars 2020

Gastgeber Michael Patrick Kelly
Singer-Songwriterin LEA
+5

"Leute schien 'Sieg Heil'"

"Ich erinnere mich, als ich in mein Haus eingezogen bin, standen mir an meinem ersten Silvester hier Leute gegenüber an der Bushaltestelle und schrien 'Sieg Heil'", sagt der Sänger in einem Interview mit VOX, welches Sie auch oben im Video sehen können.

Doch das war nicht das Ende. Auch im Teenie-Alter hatte der Musiker Probleme wegen seiner Herkunft. "Als Jugendlicher war ich froh, wenn ich normal begrüßt wurde oder mir im Bus die Tür aufgemacht wurde", so der Rapper. Er sei oft Opfer von unterschwelligem Rassismus geworden, wurde dafür nur selten offen angefeindet.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Konsequenzen beim NDR? Sender äußert sich zur ESC-Blamage
Eurovision Song Contest 2022: Malik Harris landete für Deutschland auf dem letzten Platz.


Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Durch den gewaltsamen Tod des US-Amerikaners George Floyd sieht MoTrip jedoch ein Umdenken in Deutschland. "In der Mitte hatten wir sehr lange die bequeme Position, zu sagen: 'Also mich betrifft das hier eigentlich nicht, ich erfahre das nicht und ich setze mich auch nicht dagegen ein.' Und ich glaube, jetzt ist es in der Mitte der Gesellschaft angekommen."

Weitere Artikel

Rassismus sei dennoch ein aktuelles Thema. MoTrip ist der Meinung, dass es an ganz vielen Punkten im Leben doch auf Aussehen und Herkunft ankomme. "Unser aller Ziel sollte sein, uns wirklich an den Kindern ein Beispiel zu nehmen, die einfach im Traum nicht darauf kommen würden, zu unterscheiden." MoTrip ist selbst Vater von zwei Kindern und hofft, dass die nie die Erfahrungen machen müssen, die er sammelte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Nils Kögler
DeutschlandRassismusSilvesterSing meinen Song
Musik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website