Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik > Helene Fischer >

Helene Fischer: Ammersee – Einbrecher im Haus der Schlagersängerin?

Polizeieinsatz in Oberbayern  

Wurde bei Helene Fischer eingebrochen?

16.07.2020, 14:24 Uhr | spot on news, aj

Helene Fischer: Ammersee – Einbrecher im Haus der Schlagersängerin?. Helene Fischer: Die Schlagersängerin will es sich offenbar am Ammersee gemütlich machen. (Quelle: dpa/Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/Archivbild)

Helene Fischer: Die Schlagersängerin will es sich offenbar am Ammersee gemütlich machen. (Quelle: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/Archivbild/dpa)

Helene Fischer will es sich offenbar am Ammersee gemütlich machen. Nun sollen "mehrere Personen" das Baugrundstück des Musikstars betreten haben. Die Polizei rückte aus.

Polizeieinsatz am Ammersee – angeblich auf dem Grundstück von Schlagerstar Helene Fischer:  "Gegen 7:30 Uhr wurden wir über eine verdächtige Wahrnehmung in Herrsching informiert", berichtet ein Polizeisprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord der "Bild"-Zeitung. Die Einsatzkräfte seien am Mittwochmorgen zu einem Baugrundstück gerufen worden, auf dem "mehrere Personen über einen Zaun geklettert" sein sollen. 

Polizei: Es wurde nichts entwendet

Verdächtige Personen hätten die Beamten vor Ort aber nicht ausmachen können. "Ersten Erkenntnissen zufolge wurde auch nichts entwendet", sagt der Sprecher. Weitere Ermittlungen würden vorerst nicht angestellt werden. 

Laut dem Bericht der "Bild" sollen zwei Unbekannte beim Klettern über den Zaun von Anwohnern gesehen worden sein. Die Beobachter riefen demnach die Polizei und fotografierten einen der Eindringlinge. Den Fotos zufolge waren die Personen mit Sturmhauben maskiert und trugen dunkle Kleidung.

Die 35-Jährige soll das Baugrundstück im Jahr 2017 erworben haben und dort seither mehrfach mit ihrem Partner Thomas Seitel gesichtet worden sein. Fischer selbst hat sich bisher nicht zu dem Vorfall geäußert.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal