Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Ungewöhnlicher "Tagesthemen"-Start: Die Ärzte spielen das Intro

Premiere in der ARD  

Die Ärzte eröffnen die "Tagesthemen"

24.10.2020, 17:43 Uhr | rix, t-online, dpa

 (Quelle: Promiboom)
Bekannte Melodie gespielt: Die Ärzte eröffnen die "Tagesthemen"

Die ARD-Zuschauer wurden am Freitagabend mit einem außergewöhnlichen Einstieg überrascht. Die Ärzte waren zu Gast mit einem wichtigen Appell. (Quelle: Promiboom)

Bekannte Melodie im Rockgewand: Hier sehen Sie den Auftritt der Ärzte bei den "Tagesthemen". (Quelle: Promiboom)


Und auf einmal stehen Die Ärzte neben Ingo Zamperoni und begrüßen die Zuschauer bei den "Tagesthemen". Solch ein Intro gab es in der ARD-Nachrichtensendung noch nie.

"Hier ist das Erste Deutsche Fernsehen mit dem Tagesthemen", hörte man um 21.45 Uhr eine männliche Stimme in der ARD sagen. Es war definitiv nicht die Stimme von Claudia Urbschat-Mingues, sondern die von Farin Urlaub. Denn gemeinsam mit Bela B und Rodrigo González eröffnete er die "Tagesthemen" am Freitagabend.

"So sind die 'Tagesthemen' noch nie eröffnet worden"

Die Ärzte spielten die Anfangsmelodie der Nachrichtensendung und kündigten dann Moderator Ingo Zamperoni an. "Wow, so sind die 'Tagesthemen' wohl noch nie eröffnet worden und ich hätte mir nie erträumen lassen, mal so angekündigt zu werden", sagte der 46-Jährige nach der kurzen musikalischen Darbietung der Band. Den Auftritt sehen Sie oben im Video oder hier.

Der Grund für ihren Besuch in der Nachrichtensendung: Die Punk-Musiker appellieren an die Politik, in der Corona-Krise die Kulturbranche nicht zu vergessen. Die Menschen, die in der Musikszene arbeiten, würden in Zeiten von Corona ignoriert, sagte Farin Urlaub. "Das Problem ist tatsächlich, wir nehmen Kultur als gegeben hin, Kultur ist einfach immer da."

Dabei falle zu wenig auf, dass Kultur nicht nur kommerziell erfolgreiche Bandmusiker wie sie selbst brauche, sondern einen ganzen Unterbau: Clubbetreiber, sogenannte Roadies, also Technik- und Aufbauhelfer, sowie kleinere Bands, die noch keine Plattenverträge haben. Wenn das wegbreche, sei das ein "langfristiger Schaden".

Schlagzeuger Bela B. berichtete, dass wegen der fehlenden Auftrittsmöglichkeiten in der Krise viele dieser Menschen seit sieben Monaten keine Arbeit hätten. "Wir hoffen, die Politiker dazu zu bringen, diese Branche mit 1,4 Millionen Menschen auch zu sehen", so der 57-Jährige.

"Das passt nicht zu uns"

Einige Künstler gaben Autokonzerte und streamten ihre Konzerte aus dem Studio. Das kam für das Trio aber nicht infrage. "Das passt nicht zu uns. Unser Publikum muss sich aneinander reiben", so Bela B. Ihre geplante Tour hatten Die Ärzte auf das nächste Jahr verschoben.

"Wir müssen uns wahrscheinlich damit abfinden, dass solange Corona so wütet wie jetzt gerade, dass die Art von Konzerten, die wir gerne spielen, einfach nicht möglich sind", sagte Farin Urlaub. Für kleinere, weniger bekannte Bands oder Clubbetreiber und die Techniker sei die Situation aber schlimmer.

Am Freitag hat die Band ihr neues Album "Hell" veröffentlicht. Im Interview mit t-online sprach Bela B über Rechtsextremismus, die AfD, Corona-Aluhüte und warum Humor in unserer Gesellschaft so wichtig ist

Verwendete Quellen:
  • "Tagesthemen" vom 23. Oktober
  • Twitter: Profil der "Tagesthemen"
  • Nachrichtenagentur dpa
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal