t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungRoyals

König Charles III.: Enkel unterstützen erkrankten Royal nach Krebsdiagnose


Nach Krebsdiagnose
Charles' Enkelkinder unterstützen den erkrankten König

Von t-online, mbo

Aktualisiert am 20.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis: Sie sind die Enkelkinder von König Charles III.Vergrößern des BildesPrinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis: Sie sind die Enkelkinder von König Charles III. (Quelle: IMAGO / PPE)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Während seiner Krebsbehandlung erholt sich König Charles III. auf seinem Landsitz in Norfolk. Dort bekam er zuletzt wichtige Unterstützung seiner Enkelkinder.

Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis haben ihren Großvater, König Charles III., während ihrer Schulferien im Februar häufiger besucht. Die drei waren während ihrer freien Zeit mit ihren Eltern auf dem Landsitz Anmer Hall, unweit von Sandringham House in der ostenglischen Grafschaft Norfolk. Ebendort hält sich der Monarch während seiner Krebsbehandlung die meiste Zeit auf.

Wie das britische Magazin "Hello!" berichtet, haben die drei Kinder von Prinz William und Prinzessin Kate ihren Großvater unterstützt und ihn abgelenkt. Dem Blatt sollen palastnahe Quellen gesagt haben, dass die Kinder, die zwischen fünf und zehn Jahren alt sind, den erkrankten Charles gestärkt hätten. Der Royalexperte Robert Jobson erklärte der Seite zudem: "Der König wird viel positive Energie von den Kleinen bekommen."

Zudem sagte der Autor: "Er braucht Ruhe und Frieden, aber er wird sich sehr gefreut haben, seine Enkelkinder zu sehen und ein wenig Zeit mit ihnen zu verbringen." Ebenso betonte Jobson, dass der 75-jährige Charles ein gutes Verhältnis zu seinen Enkeln habe. Er sagte: "Auch wenn er immer noch viel zu tun hat – seit er König ist, versucht er, sie so oft wie möglich zu sehen."

Der Buckingham-Palast hatte Anfang Februar öffentlich gemacht, dass Ärzte während eines geplanten Eingriffs aufgrund einer vergrößerten Prostata bei Charles Krebs entdeckt hatten. Die Krebsart ist nicht bekannt, jedoch handle es sich nicht um Prostatakrebs, hatte es geheißen. Jetzt weilt der Monarch großenteils auf seinem Landsitz und begibt sich zwischendurch für Behandlungen nach London. Berichten zufolge soll Charles eine "bahnbrechende" Krebstherapie erhalten.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website