t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

Heinz Hoenig in Lebensgefahr: Diese Promis spenden für den Schauspieler


Schauspieler benötigt lebensrettende OP
Diese Stars spenden für Heinz Hoenig

Von t-online, meh, amoh

Aktualisiert am 11.05.2024Lesedauer: 3 Min.
Heinz Hoenig: Der Schauspieler hat die erste Operation überstanden.Vergrößern des BildesHeinz Hoenig: Der Schauspieler liegt seit einigen Tagen auf der Intensivstation. (Quelle: Christian Augustin/Getty Images)
Auf WhatsApp teilen

Um zwei lebensrettende Eingriffe finanzieren zu können, hat Heinz Hoenigs Umfeld einen Spendenaufruf gestartet. Auch Prominente zeigen sich großzügig.

Seit einigen Tagen befindet sich Heinz Hoenig auf der Intensivstation. Nach einer Not-OP am Herzen sind zwei weitere Eingriffe erforderlich. Nach einer bakteriellen Infektion benötigt er nicht nur eine neue Aorta, sondern muss auch an der Speiseröhre operiert werden. Damit sind hohe Kosten verbunden, aber der Schauspieler ist nicht krankenversichert.

Um die notwendigen finanziellen Ressourcen aufzubringen, sammeln seine Angehörigen Geld. Der Spendenaufruf wirft Fragen auf, das Ziel ist bereits mehrfach gestiegen. Mittlerweile kamen bereits über 152.000 Euro zusammen – und es sollen noch mehr werden. Dabei erweist sich auch die deutsche Prominenz als tatkräftige Unterstützung.

"Wir sind überwältigt"

Die Spendenaktion läuft auf der Crowdfunding-Plattform "GoFundMe". Auf der Seite ist ersichtlich, dass Fans und Weggefährten nach wie vor Geldbeträge einsenden. Eine Sortierung nach Top-Spenden zeigt, dass die höchsten Summen bei mehreren Tausend Euro liegen. Die großzügigen Geldgeber wollen überwiegend anonym bleiben, doch in der Liste finden sich auch einige bekannte Namen.

Schauspielerin Ursula Karven zahlte zum Beispiel 500 Euro ein, "Hinter Gittern"-Star Katy Karrenbauer gab 200 Euro. Auch der ehemalige "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer beteiligte sich mit 200 Euro. Gil Ofarims Name tauchte ebenso unter den aufgelisteten Spendern auf, jedoch handelt es sich dabei wohl gar nicht um den Musiker. Auf Anfrage von t-online teilte sein Anwalt Markus Hennig mit: "Herr Ofarim hat keine Spende vorgenommen. Es handelt sich um eine Falschmeldung."

Auch Heinz Hoenigs Dschungelcamp Mike Heiter und Fabio Knez beteiligten sich mit Geldbeträgen. Heiter zahlte 125 Euro, Knez spendete 120 Euro. Letzterer hatte sich schon in der Sendung stets liebevoll um den bereits damals gesundheitlich angeschlagenen Schauspieler gekümmert.

Til Schweiger spendet angeblich 20.000 Euro

Die bislang höchste bekannte Spende soll von Til Schweiger kommen – der Schauspieler behauptete vor wenigen Tagen bei der "Bild"-Zeitung, er wolle 20.000 Euro für Heinz Hoenig spenden. Jedoch ist der Betrag nicht auf der "Go Fund Me"-Seite zu finden. Auf welchem Wege und ob er das Geld also tatsächlich übermittelt hat, ist nicht bekannt.

Aus der "Go Fund Me"-Anleitung geht hervor, dass nicht im Namen einer anderen Person gespendet werden darf. Bei den Zahlungsinformationen muss der eigene Name genau so eingeben werden, wie er auf der eigenen Bankkarte steht. Beim Abschließen der Spendenzahlung hat der Geldgeber jedoch die Option, anonym zu spenden.

Insgesamt sind bereits über 5.400 Spenden eingegangen. Laut aktuellem Stand wurden 152.300 Euro gesammelt (Stand: 10. Mai, 11.30 Uhr). Das Ziel von 150.000 Euro ist somit bereits überschritten. Gestartet wurde der Spendenaufruf stellvertretend für Heinz Hoenigs Familie von Ralph Siegels Firma Siegelring.

"Frau Hoenig und wir sind überwältigt von der eingegangenen Summe und danken allen Spendern von ganzem Herzen. Da die Kosten für die anstehenden Eingriffe aber weitaus höher sein werden, überlegen wir gerade, das Spendenziel noch einmal zu erhöhen", sagt Siegels Geschäftspartnerin Birgit Fischer-Höper zu "Bild".

Dass sich die Summe, die für Heinz Hoenig gesammelt wird, bereits mehrfach erhöht hat, sorgt auch für Kritik. Für Burkhard Wilke, Geschäftsführer des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen, ist dieses Vorgehen jedoch nicht ungewöhnlich: "Das erleben wir immer wieder", sagt er t-online. Seiner Meinung nach sei es wichtig, die Gründe für etwaige Anpassungen offen zu kommunizieren.

Die Spendenaktion kommt diesem Wunsch nach: "Wir bitten euch um Verständnis, dass wir keine genauen Angaben zu den exakten Kosten geben können, da selbst das Ärzteteam noch in den Beratungen steckt, wie Heinz bestmöglich behandelt werden kann und leider nicht vorhersehbar ist, ob der Genesungsprozess wie geplant stattfinden kann", lautet ein aktuelles Update. Weiter wird betont, dass die Angehörigen von Heinz Hoenig dankbar "für jede einzelne Spende" sei. Nur so könne dem 72-Jährigen "die bestmögliche Versorgung" ermöglicht werden.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website