t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungStars

Romina Power - Al Bano fleht sie an: "Lass endlich unsere Tochter in Frieden ruhen!"


"Lass endlich unsere Tochter in Frieden ruhen!"

t-online, jho

Aktualisiert am 05.11.2011Lesedauer: 2 Min.
Al Bano fleht Romina Power an: "Lass endlich unsere Tochter in Frieden ruhen!"Vergrößern des BildesAl Bano fleht Romina Power an: "Lass endlich unsere Tochter in Frieden ruhen!" (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoX LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit 17 Jahren ist Romina Power verzweifelt auf der Suche nach ihrer vermissten Tochter. Zuletzt trat sie deswegen sogar in der "Aktenzeichen XY"-Sondersendung zum Thema "Wo ist mein Kind?" auf, immer in der Hoffnung, doch noch neue Hinweise auf den Verbleib ihrer Tochter Ylenia zu finden. Für ihren Ex-Mann Al Bano ist das ein Albtraum. Bei "bild.de" flehte er Romina Power jetzt an: "Lass endlich unsere Tochter in Frieden ruhen!"

Denn Al Bano ist überzeugt, dass Ylenia, die zum Zeitpunkt ihres Verschwindens 24 Jahre alt war, längst tot ist. Schon in seiner Autobiografie schrieb er, dass er glaubt, Ylenia habe sich unter Drogeneinfluss im Mississippi umgebracht. Zuletzt wurde seine Tochter tatsächlich in New Orleans gesehen, ihr Verbleib ist bis heute ungeklärt.

Im Mississippi ertrunken?

Für Al Banos Theorie spricht laut "bild.de", dass ein Parkwächter am Tag ihres Verschwindens im Jahr 1994 eine junge Frau nachts in der Nähe des Flusses auffand und sie bat, den bereits geschlossenen Park zu verlassen. Daraufhin habe die Frau nur geantwortet "Nun gut, ich gehör sowieso ins Wasser", und sei per Kopfsprung in den Fluss gesprungen. Nach ein paar Metern sei sie untergegangen und nicht wieder aufgetaucht. Eine Leiche konnte die Küstenwache damals allerdings nicht finden. Ob es sich bei der Frau um Ylenia gehandelt haben könnte, wurde ebenfalls nie bestätigt.

Power glaubt, dass Ylenia noch lebt

Romina Power glaubt das nicht. "Tatsächlich könnte ja auch meine Tochter heute irgendwo auf der Welt leben", sagte sie dem ZDF. Mit ihrem Auftritt in "Aktenzeichen XY" wollte sie anderen betroffenen Müttern Mut machen. "Gib nie die Hoffnung auf und verliere nie den Glauben daran, dass du dein Kind wieder finden wirst." Über den Verbleib von Ylenia hatte es immer wieder verschiedenste Gerüchte gegeben. Zunächst glaubten die Eltern an eine mögliche Entführung, dann mutmaßte eine italienische Sendung, Ylenia sei noch am Leben und habe sich in der Dominikanischen Republik niedergelassen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website